Ganzjahresreifen: Verschiedene Typen kombinieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ganzjahresreifen: Verschiedene Typen kombinieren?

      Hallo,

      ich fahre auf meinem Golf die Goodyear Eagle Vector. Die hinteren sind noch gut, die vorderen auf 4mm runter und sollen vorm Winter ersetzt werden. Eigentlich wollte ich wieder den gleichen Reifentyp nehmen.

      Habe jetzt allerdings in versch. Tests gelesen, dass die Goodyear 4Seasons besser abschneiden. Preislich liegen beide eng beieinander.

      Ist es problemlos möglich, hinten die Eagle vector und vorne die 4Seasons zu fahren?

      Ich weiß, dass es rechtlich zulässig ist, aber habe ich da Einbußen bei der Fahrstabilität zu befürchten (z.B. dass der Wagen übersteuert oder dergleichen?)

    • fehlzuendung schrieb:

      Ist es problemlos möglich, hinten die Eagle vector und vorne die 4Seasons zu fahren?

      Ja, aber die Antwot hast Du dir ja bereits selbst gegeben.

      Einbußen, wohl nicht wirklich.
      Du fährst halt ganzjahresreifen mit einer anderen Gummimischung und einem etwas anderen Profil - also nicht mit einem Sommerreifen zu vergleichen.

      Aber das die schwammig fahren, du fahrstabilität verlierst - das man immer so negativ denken muss, es ginge ja auch anders herum, es könnte ja auch POSITIVER sein - ist wohl nicht der fall.
      die haben ein anderes ansprechverhalten, evtl. einen etwas anderen bremsweg oder reagieren anders bei nässe usw., aber da gewöhnt man sich schnell dran.
    • Ich glaube schon, dass sie besser sind, scheinen ja die Nachfolger der Eagle Vector zu sein.

      Aber genau das war ja eben meine Frage: Ob durch die Nutzung von besseren Reifen und schlechteren Reifen sich das Fahrverhalten dahingehend ändern kann, dass z.B. die Hinterachse (mit den schlechteren Reifen) dann zum Ausbrechen neigt, während vorne noch Grip ist. Eigentlich neigt der Golf ja eher zum Untersteuern.

      Wenn dann befürchte ich solche Einbußen auch nur bei Schnee oder Nässe. Mein Fahrverhalten ist eher ruhig, so dass der Wagen bei trockener Straße sicher keine Zicken machen würde.

      Ich weiß auch, dass die GJR weder einem Sommer- noch einem Winterreifen das Wasser reichen können. Da ich aber nur ca. 10tkm im Jahr fahre und das im Flachland, reichen sie für mich aus.

    • fehlzuendung schrieb:

      Ich glaube schon, dass sie besser sind, scheinen ja die Nachfolger der Eagle Vector zu sein.

      Aber genau das war ja eben meine Frage: Ob durch die Nutzung von besseren Reifen und schlechteren Reifen sich das Fahrverhalten dahingehend ändern kann, dass z.B. die Hinterachse (mit den schlechteren Reifen) dann zum Ausbrechen neigt, während vorne noch Grip ist. Eigentlich neigt der Golf ja eher zum Untersteuern.

      Wenn dann befürchte ich solche Einbußen auch nur bei Schnee oder Nässe. Mein Fahrverhalten ist eher ruhig, so dass der Wagen bei trockener Straße sicher keine Zicken machen würde.

      Ich weiß auch, dass die GJR weder einem Sommer- noch einem Winterreifen das Wasser reichen können. Da ich aber nur ca. 10tkm im Jahr fahre und das im Flachland, reichen sie für mich aus.



      Eben, dafür reichen die alle Male.

      Aber das mit dem Wechsel auf vorne neu und hinten alt ist auch bei den Sommerriefen dann der Fall mit etwas veränderten Fahreigenschaften.
      Bei Regen hat der Vorne alles unter Kontrolle und hinten drückt der das Wasser eher nach vorne - das nur als Beispiel.
      Da käme ein eventuelles Ausbrechen in Frage, aber das wäre ja immer bei der Kombi die Möglichkeit.

      Aber Du wägst das schon richtig ab bei den Kilometern, da sollte mam soetwas schon ins Auge fassen und die hinteren nach dem Winter auch erneuern, wenn nicht schon direkt 4 Stk.