Biodiesel vs. Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Biodiesel vs. Diesel

      Eure erfahrungen sind gefragt!

      Habe mich mal erkundigt, bei meinem diesel (90Ps TDI) soll man nicht mehr als zwei füllungen Biodiesel hintereinander tanken. also zwei Bio, und dann eine normale.
      Bin noch nie bio gefahren, wie sieht es mit der leistung aus? stinkt es wirklich? km leistung pro füllung bei bio?

      Lohnt es oder lohnt es sich nicht? (Preis leistung)

    • ich bin der meinung das sich das ganze nicht lohnt. man hat weniger leistung bei mehr verbrauch. habe das ganze 2 oder 3 mal probiert und immer das gleiche. da fahre ich lieber den normalen diesel.

    • Da wurde schon viel drüber diskutiert, ich hab mal eine Zeit lang immer 2/3 Diesel und 1/3 Bio getankt und hab eigentlich nix negatives bemerkt. Ist aber ganz schön umständlich...

      Übrigens sind im normalen Diesel eh schon 5% Biodiesel drin!!!

    • Wenn ich einen sehe der mir Biodiesel in den Tank kippt dann .......


      PS: 5% aber nicht in Deuschland hoffe ich. Ich hatte einen Artikel in der Auto Motor Sport gelesen wonach in anderen EU Ländern dem Diesel rund 5% Biobrühe beigemischt wird , da stand aber dass es in Deutschland nicht der Fall ist.

      Ich hasse das Zeug :baby:

    • @ Der Alex

      Doch, in Deutschland.
      Aufgrund der Änderung der Norm EN 590 und einem Beschluß der Bundesregierung sind Beimischungen von bis zu 5% erlaubt. Ab 31.12.2004 sind dann 2%, ab 31.12.2005 sogar 5,75% vorgeschrieben!!!

      Die ersten Tankstellen sind BP/ARAL...

    • Und ich hab da soeben was von einem Vögelchen gezwitschert bekommen, dass ab diesem Jahr die großen (Aral und oder Shell) jetzt auch 5% Biobrühe dazupanschen. ;( Vielleicht weiss ja jemand was genaueres .

    • Weltweit größter Vermarkter von Biokomponenten

      Shell Deutschland Oil wird im Februar mit der Beimischung von Biokomponenten in Dieselkraftstoff beginnen. Der Kraftstoff wird zunächst im Berliner Raum angeboten und maximal fünf Prozent Rapsölmethylester (RME) enthalten. "Wie bei allen unseren Produkten garantieren wir natürlich auch hier die Shell Qualität und Einhaltung der Kraftstoffnormen", sagte Dr. Josef Waltl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Shell Deutschland Oil GmbH, Hamburg.



      Weitere Projekte zum Einsatz von Biokomponenten befinden sich in der Planung oder sind in einem bereits weit fortgeschrittenen Stadium. So wird Shell in Kürze den Vertrieb von Superbenzin aufnehmen, dem ETBE (Ethyl-Tertiär-Butyl-Ether) aus Bio-Ethanol beigemischt wird.



      Shell entwickelt zudem aktiv neuartige Biokraftstoffe der zweiten Generation. "Shell ist der weltweit führende Anbieter von Biokomponenten in Kraftstoffen. Darüber hinaus arbeiten wir intensiv an neuen Technologien und Ausgangsstoffen, um die Kosten dieser teuren Kraftstoffkomponenten weiter zu reduzieren. Dazu gehört etwa die Produktion von qualitativ hochwertigem Ethanol aus landwirtschaftlichen Abfallprodukten, wie beispielsweise Stroh. Solche Kraftstoffe sind dann wirklich nachhaltig", erklärte Waltl.





      Quelle
    • Stimmt leider mit den 5%, stand letztens auch in der ADAC Motorwelt... ich hoffe, dass gibt auf Dauer keine Probleme, zumal ich noch ned weiß, was meine Standheizung dazu sagt 8o

      Komischwerweise wird der Diesel aber nicht etwas billiger, obwohl dann ja Biodiesel drin ist, der günstiger wäre.... komisch

      Mfg

      roepi

    • so hier nochmal von Aral

      Detlef Brandenburg, Pressesprecher Aral, zu den Möglichkeiten der neuen Kraftstoffalternative.

      Off-Sprecher: Die Deutsche BP hat Anfang Februar als erste Mineralölgesellschaft in Deutschland mit der Beimischung von Biokomponenten in konventionellen Dieselkraftstoff begonnen. In Zukunft wird der Diesel in den BP-Raffinerien mit einem bis zu fünfprozentigen Anteil an Rapsölmethylester versehen. Der Kraftstoff-Mix, nicht zu verwechseln mit Biodiesel, wird bereits an einige Stationen im Ruhrgebiet ausgeliefert. Der Diesel mit Bio-Anteil bleibt ein qualitativ hochwertiges Kraftstoff-Produkt, versichert Pressesprecher Detlef Brandenburg.

      Brandenburg: Es ist so, dass wir auch weiterhin für die hohe Qualität unseres Dieselkraftstoffes bürgen und dass dieser Kraftstoff mit maximal 5 Prozent Bioanteil alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt, aber auch die noch viel weitergehenden hohen und hochwertigen Qualitätsanforderungen von Aral und BP.

      Off-Sprecher: Seit dem 01. Januar 2004 darf allen Kraftstoff-Sorten ein bis zu fünfprozentiger Anteil an Biokomponenten beigemischt werden. Möglich macht dies eine neue EU-Umweltschutz-Richtlinie, die zum Ziel hat den Anteil an Biokomponenten in Kraftstoffen innerhalb der europäischen Union zu steigern und die Abhängigkeit von Rohölimporten zu verringern. Die Bundesregierung hat deshalb beschlossen, diesen Biokomponenten-Anteil von der üblichen Mineralölsteuer zu befreien. Der Kraftstoff an den Tankstellen wird dadurch aber nicht billiger.

      Brandenburg: Für die Kunden wird sich daraus kein Preisvorteil ergeben, das hat mehrere Gründe: 1. es sind nur 5 Prozent Bioanteil, der diesen Kraftstoffen zugesetzt werden darf, 2. Rapsölmethylester, die Bio-Komponente die dem Kraftstoff zugeführt wird, ist in der Herstellung bereits deutlich teurer als herkömmlicher Dieselkraftstoff und 3. für die weitere Beimischung in den Raffinerien mussten wir Millionen-Investitionen tätigen für die Lagerhaltung und für die Zumischung selbst und insofern ergibt sich für den Kunden kein Preisvorteil. Es wird aber andererseits durch die Steuerbefreiung verhindert, dass der Kraftstoff teurer wird.

      Off-Sprecher: BP und Aral planen in Zukunft auch Benzin mit einem fünfprozentigen Bio-Anteil zu versehen. Die Umsetzung gestaltet sich momentan aber technisch wesentlich aufwendiger als beim Dieselkraftstoff. Noch völlig unklar ist momentan die Verfügbarkeit einer ausreichenden Menge an Biokomponenten. Bei einem gegenwärtigen jährlichen Kraftstoffabsatz in Deutschland von rund 54 Millionen Tonnen werden etwa 2,7 Millionen Tonnen Biokomponenten benötigt, um eine fünfprozentige Beimischung zunächst im Diesel und später auch im Benzin zu gewährleisten. Die Produktionskapazitäten in Deutschland reichen dafür allerdings noch nicht aus. Dennoch, die Mineralölbranche steht in den Startlöchern den Bio-Anteil in konventionellen Kraftstoffen auszubauen. BP und Aral haben in Deutschland beim Dieselkraftstoff den Anfang gemacht. Und immerhin, durch eine fünfprozentige Beimischung von Biokomponenten könnten in Deutschland somit pro Jahr rund 2,7 Millionen Tonnen Rohöl eingespart werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krake ()

    • unser t4 ist nach grademal 6moanten biodiesel insgesamt schrott, turbo setzt nicht mehr ein und obwohl etxra angegeben ist, dass bosdiesel erlaubt ist X(

    • ich halte auch nix von biodiesel.
      erstens stinkt die karre dann wie ne frittenbude
      und zweitens kommen die kunden nur mit problemen zu uns, das zeugs setzt den kraftstofffilter zu und nix läuft mehr.

    • Servus,

      wer Biodiesel tankt is selber schuld wenn der Motor oder zumindest Teile davon drauf gehn. Von Standheizungen mal ganz abgesehn. Die machen das gar nicht mit (praktische Erfahrungen!)

      Flo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BGLFlo ()

    • jaaa klaro, mein tubolader, meine spritleitungen und überhaupt der ganze motor ist mir schon zig mal um die ohren geflogen. alles im ar*** vom biodiesel!haha, dass ich nicht lache! :D
      ich finds ab und zu mal gut, tanke es hin und wieder mal (auch nicht immer!!) und ich verstehe die hysterie nicht. der abgasgestnk von normalem diesel erinnert mich an LKWs und busse.....toll......das findet ihr besser? dagegen ist der biodiesel-geruch fast lustig.
      die ölmultis werden schon wissen, was sie da tun mit der beimischung.....bevor die millionen-klagen bekommen, weil es schädlich sein könnte, werden die das schon vernünftig erprobt haben....
      das abgas aus verbranntem biodiesel ist weitaus schadstoffärmer.....ist das denn soooo schlecht?

      Verkaufe: Top-DVD-Navi Pioneer Avic D3 mit Bluetooth! Doppel-Din, Touchscreen, DVD`s abspielbar, Bluetooth Freisprechen und Musik abspielbar, vorkonfektioniert für Golf 5 (Kabelbaum und Einbaurahmen)