Turbo o. Kompressorumbau bei V5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Turbo o. Kompressorumbau bei V5

      Hi Leute,

      hab letztens auf der Homepage von Wagner-Tuning nen Turboumbau für den V5 gesehen, kostet aber nen
      Schw*negeld.

      Weiß jemand von euch vielleicht noch nen Tuner der dem V5 etwas mehr Dampf geben kann und günstiger (aber net Chiptuning, das bringt ja nich so viel)??????

      Danke im Vorraus.

      Grüße
      Golf_V5 ?(

    • Original von Golf_V5
      Hi Leute,

      hab letztens auf der Homepage von Wagner-Tuning nen Turboumbau für den V5 gesehen, kostet aber nen
      Schw*negeld.

      Weiß jemand von euch vielleicht noch nen Tuner der dem V5 etwas mehr Dampf geben kann und günstiger (aber net Chiptuning, das bringt ja nich so viel)??????

      Danke im Vorraus.

      Grüße
      Golf_V5 ?(


      wenn du nicht selbst hand anlegest sind solche umbauarbeiten immer schwe... teuer. die preise unterscheiden sich bei den tunern kaum, deßhalb lieber eine bekanntere firma nehmen.

      Die PMPO-Zahl ist hoechstens ein Index fuer die Lautstaerke, die
      Lautsprecher-Boxen erzeugen, wenn man sie gegen eine Betonwand wirft. :S

    • Aber kennt jemand von euch vielleicht noch nen paar andere Firmen außer Wagner, die solche Umbauten machen??????

      Bitte posten

      Grüße ?(?(?(

    • wenn du lediglich "wenig" leistung rauskitzeln willst, lass dir einen kompressor einbauen. kommst bischen günstiger weg und es müssen nicht soviele veränderungen am motor vorgenommen werden wie bei turbo-umbauten (=> reichlich mehr ps)

      vorteil von einem kompressor ist, daß die leistung fast verzögerungsfrei ansteht, während beim turbo erst ein ladedruck aufgebaut werden muß.

      egal, was du machst, bau da nix großes ein. der "große" v6 von hgp kriegt z.B. regelmäßig neue turbolader eingebaut etc.

      chiptuning bei sauger-motoren ist schwachsinnig.

      ahja... hier noch die "tuner". ich glaub kerscher baut kompressoren ein. ansonsten kann ich mich bzgl turbo-umbauten meinen vorrednern anschließen

    • Original von Nima / SiPiYou
      ahja... hier noch die "tuner". ich glaub kerscher baut kompressoren ein. ansonsten kann ich mich bzgl turbo-umbauten meinen vorrednern anschließen


      mtm baut auf gut glück auch alles ein ;)

      auch abt ist sehr aufgeschlossen zu solchen einbauten. jedoch haben die apotheker preise.

      beim neueren v5 erzielt man auch bessere tuning ergebnisse. die überarbeitung vom zylinderkopf hat diesem motor sehr gut getan.

      Die PMPO-Zahl ist hoechstens ein Index fuer die Lautstaerke, die
      Lautsprecher-Boxen erzeugen, wenn man sie gegen eine Betonwand wirft. :S

    • ihr seit euch aber im klarem, das selbst kompressoren (z.B. Lysholm oder TurboMex) immernoch für einen Leihen und Hobbytüftler nicht zum Selbsteinbau geeignet sind. Von Turbos mal ganz zu schweigen!

      Kompressoren gehen beim Selbsteinbau ab ca. 7000DM Materialwert los....und dann fehlt noch einiges an Abstimmarbeiten und sonstigen Teilen, um die Mehrleistung unter zubringen.

      Egal ob Rothe, HGP, EiP oder der Östereicher (wie hiess der doch gleich ?( ) gehen Turbos ab 15000DM los und dann hat man zwar mehr Leistung, jedoch kommt diese nicht einfach so! Da möchte die Auspuffanlage ideal passen, von der Abstimmung der Kennfelder ganz zu schweigen bis hin zu dem Innenleben des Motors. Übrigens hat man bei solchen Leistungssteigerungen eine Lebensdauer die im Vergleich zum Preis in keiner Relation steht.
      z.B.: hält ein v6 kompressor (0,25bar, ASA) rund 75tkm, dann ist der Motor hinüber und ruft zur Generalüberholung :(

      MfG
      GMR

    • zahlt man in sachsen immer noch mit DM ? ;)

      es kommt halt dadrauf an, wieviel leistung man rauskitzelt und wie man fährt. wenn man ständig wie ein henker fährt, dann ist es klar, daß der motor nicht lange hält, aber das passiert dir auch bei serienmotoren...

      ich finde, da gibts keine gründe, weshalb man gleich den teufel an die wand malen sollte.

      übrigens würd ich von rothe glaub ich abraten. da scheinen div. analphabeten zu arbeiten, die wissen noch nicht mal, daß römisch 4 nicht "VI" ist...

    • In € klingts immer so billig, deshalb die gute alte DM :)

      Die Aufladung ist immer vorhanden, sprich egal wie du fährst, ob nun langsam oder rasant. Turbo und Kompressor liefern immer Ladedruck, bloss die Menge varriert :)

      MfG
      GMR

    • klar existiert die aufladung, allerdings spielt der ladedruck da keine so unwesentliche rolle...
      aber da wir uns aber einig sind, daß der ladedruck von der gas-pedal-stellung abhängt, brauchen wir doch garnicht dadrüber zu diskutieren, oder ?

      wenn du willst, daß irgendwas "lange" hält, dann darfst du es auch nicht tunen. willst du, daß deine radlager lange halten, dann darfst du keine veränderungen am rad/reifen/dämpfer etc. vornehmen und gleiches gilt auch für den motor.

    • Danke für die Tips Leute!!!!!!!! ;)

      Werde im Juli oder August zu HGP fahren und nen Turbo einbauen lassen, sind dann 250 PS, will aber ne Hartmann Komplettabgasanlage dranmachen lassen, hoffentlich funktioniert das dann noch?????!!!??? ?(


      Grüße