Widerstand richtig ? kleine Frage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Widerstand richtig ? kleine Frage

      Leute kleine Frage zur LED + widerstand ,...

      LED :

      • Allgemeines
        Typ Emitter
        Technologie GaInN/GaN
        Farbe pur-weiß
      • Ausführung
        Ausführung farblos, klar
        Abstrahlwinkel 120 °
        Lichtstärke 262 lm
        Wellenlänge 6000 K
      • Elektrische Werte
        Betriebsspannung 3,8 V
        Gruppenstrom 1400 mA
        Leistung 5 W
      • Maße
        Durchmesser 7,25 mm
        Höhe 5,4 mm
      dazu hab ich diesen Widerstand verbaut:
      • Allgemeines
        Typ Hochlast Drahtwiderstand
        Bauform axial
        Toleranz 10 %
      • Maße
        Länge 75,0 mm
        Breite 9,0 mm
        Höhe 9,0 mm
      • Elektrische Werte
        Nennlast 17,0 W
        Widerstand 8,2 Ohm

      ich gehe schwer davon aus das der wiederstand müll ist ,.. oder ?

      gerne auch vorschläge was ich kaufen soll =)
      besten Dank!!!
      VCDS Codierungen oder Fehlerspeicher sowie abfragen PN an mich
      Kombiinstrumente 95-2015 auch USD kein Thema
      Kontakt zu mir bitte per Email funktion im Forum

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von x-Napster ()

    • Wenn du es so beschaltet hast



      ... sollte es eigentlich passen, da bei 1400 mA am Widerstand 8,2 V abfallen würden, was bei einem Strom von 1400 mA eine Verlustleistung von 11,5 Watt wären.

      Der Widerstand müsste es also abkönnen un sollte sich aus Temperatursicht nicht verändern oder durchbrennen. Somit sollte der Strom auch halbwegs konstant bleiben und die LED das Ganze überleben.

      Oder habt ihr den Widerstand parallel geschaltet ? :D

      Mess doch mal durch ob der Widerstandswert passt.

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • WIDERSTAND UND nicht Wiederstand schonmal des erste :!::!::!:
      Dann hast du eine Betriebsspannung der LEDS mit 3,8V und einen Strom von 1,4A
      macht insgesamt 5,3W Leistungsaufnahme.
      Du musst also aus der anliegenden Spannung von 12V 3,8V machen sprich der Widerstand muss 8,2V aufnehmen
      Bei einem Strom von 1,4A macht das einen Widerstand von 5,8 Ohm mit einer Leistung von 11,6W.
      Also suchst jetzt beim Conrad oder sonst einem Laden einen Widerstand der nahe der 5,8 Ohm ist und am besten mit 25W Leistungsaufnahme, damit das Teil nicht des kochen anfängt
      Gruß Matze
      Edit:
      Mit einem 8,2 Ohm Widerstand müssten bereits am Widerstand 11,5V abfallen und somit dürften die LEDs gar net erst des leuchten anfangen. sicher das es ein 8,2 Ohm Widerstand ist und nicht ein 0,82 Ohm Widerstand?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matze90 ()

    • Erst mal heißt das Widerstand! Das nehmen dir Elektroniker krumm wenn man nicht darauf achtet.

      Um ihn zu berechnen:
      Erst die Spannung die über ihm abfällt, bist du dir sicher, dass es 12V sind? Im KFZ herrschen z.B. an der Batterie ca.13,8Ohm.

      Wie auch immer, Spannung am Widerstand:
      12V-3,8V =8,2V

      Nun gilt:
      R=U/I -> 8,2 V / 1,4 A =5,9 Ohm

      Nun schaut man welche Widerstände man kaufen kann (Normwerte) in der E12 Reihe wären der der 6,8Ohm der nächste Normwert.
      Habe die Rechnung auch noch mal mit 13,8V durchgespielt, dann sollte es ein 8,2 Ohm Widerstand sein.

      Die Last am Widerstand bestimmt man wie folgt.
      P=U/I
      Im Falle 12 V -> ~9,6W
      Im Falle 13,8V ->~ 12,5W

      Nun muss man aber sagen, dass ein Vorwiderstand nicht der optimale Weg ist eine solche LED zu betreiben. Spannungsspitzen im Bordnetz schlagen voll durch auf die LED und das mögen sie gar nicht. Auch kann es durch die Erhitzung der LED dazu kommen, dass ihr Arbeitspunkt driftet.
      Ich dann deiner Stelle würde eine solche LED nur an einer Konstantstromquelle betreiben.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator

    • @2.0 TDI

      so wie du aufgezeichnet hast ;)

      @ Matze WIIIIIIIDERSTAND ist angekommen!

      alle geposteten Daten sind richtig!


      ich gehe davon aus das der Hitzetot wohl das Problem ist,.....

      VCDS Codierungen oder Fehlerspeicher sowie abfragen PN an mich
      Kombiinstrumente 95-2015 auch USD kein Thema
      Kontakt zu mir bitte per Email funktion im Forum
    • garnicht,..... die nächsten bekommen jetzt nen kühlkörper und es werden wohl auch andere verwendet,...


      es handelt sich um eine Umfeldbeleuchtung in den Spiegeln ,.... platzmangel ist auch ein Problem

      VCDS Codierungen oder Fehlerspeicher sowie abfragen PN an mich
      Kombiinstrumente 95-2015 auch USD kein Thema
      Kontakt zu mir bitte per Email funktion im Forum
    • Wie ihr alles nachbrabbelt :D:P

      Mit dem 8,2 Ohm Widerstand (der ohne "ie"^^) sollte/n die LED/s jedenfalls nicht kaputt gehen, wenn keine extra Kühlung notwendig ist. Das ist eigentlich auch das worauf er raus wollte. Ein kleinerer Widerstand wie beste Regio es vorgeschlagen hat ist damit also nicht die Lösung :D

      Edit: Es war halt die richtige Antwort zur falschen Frage. Es hat niemand nach nem kleineren Widerstand gefragt, weil das auch nicht die Problemlösung ist...auch wenn die Rechnung stimmen mag :P

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 2.0 TDI ()

    • 2.0 TDI schrieb:

      Mit dem 8,2 Ohm Widerstand (der ohne "ie"^^) sollte/n die LED/s jedenfalls nicht kaputt gehen, wenn keine extra Kühlung notwendig ist. Das ist eigentlich auch das worauf er raus wollte.
      ?(?(8|

      Matze90 schrieb:


      Mit einem 8,2 Ohm Widerstand müssten bereits am Widerstand 11,5V abfallen und somit dürften die LEDs gar net erst des leuchten anfangen. sicher das es ein 8,2 Ohm Widerstand ist und nicht ein 0,82 Ohm Widerstand?
      :thumbup:

      Gruß Christian,

      Golf 7 GTI Performance - tornadorot - DSG - Panoramadach - Xenon mit LED TFL - Discover Pro - Dynaudio Excite - KESSY - Diebstahlwarnanlage - Dynamic Light Assist - Lane Assist - ACC - Frontassist - Licht- & Sichtpaket - Parklenkassistent - Rückfahrkamera - LED Nebelscheinwerfer - Spiegelpaket - Alcantara/Teilleder - Seiten- & Heckscheibe 65% getönt - Fahrprofilauswahl - Verkehrszeichenerkennung - Sprachbedienung - Proaktives Innensassenschutzsystem
      VCDS Codierungen / Fehler auslesen Raum Hamburg --> PN oder ICQ
      Vorstellung meines alten Golf 6 GTI Adidas
      Vorstellung meines alten Golf 5 Goal
    • x-Napster schrieb:

      garnicht,..... die nächsten bekommen jetzt nen kühlkörper und es werden wohl auch andere verwendet,...

      Na dann kann die auch nur den Hitzetod sterben, eine 5W LED ohne Kühlkörper, das klappt nicht. Sag dann am besten vorher beschied, welchen Kühlkörper du nimmst, nicht dass es nochmal nach hinten los geht. Über den Daumen gepeilt wird an der LED locker 1-1,5W an Wärme freigesetzt, das kann sie nicht abführen, selbst wenn sie auf einer Sternplatine sitzt.
      Kannst mal ins Datenblatt der LED Schauen schauen, mittels der Effizienz kannst du ausrechnen wie viel Wärmeenergie umgesetzt wird, dann kannst du einfach berechnen welchen Kühlkörper du brauchst.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator