Unfallschaden, was tun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Unfallschaden, was tun?

      Hallo!

      ich hatte mitte November einen Unfall in Dänemark.
      Ich habe in einer Ortschaft normal gebremst, weil vor mir ein Fahrzeug abgebogen ist, daraufhin ist mir ein dänisches Fahrzeug ins Heck gefahren.

      Laut Gutachten ist mein Fahrzeug nicht betriebs- und verkehrssicher im Sinne der StVZO.
      Die deutsche Vertreterversicherung der dänischen Versicherung hat bisher nur gemeldet, dass das gegnerische Fahrzeug wirklich bei Ihnen versicher ist und der Schaden abgedeckt ist.
      Im gleichen Schreiben wurde mir mitgeteilt, dass ich den Schaden erst beheben darf, wenn die dänische Versicherung der dt. gegenüber den Schaden freigibt.

      Mich würde nun interessieren, ob mir für die Zeit vom Unfalltag bis zur Freigabe eine Ausfallentschädigung zusteht?

      Eigentlich hatte ich geplant, diese Angelegenheit ohne Rechtsbeistand zu klären, aber scheinbar bringt das wohl nichts....

    • würde nicht auf den Anwalt verzichten, da die Versicherungen da ganz scharf drauf sind und dir nicht alle Ansprüche auf Anhieb geben ;)


      waren bei mir knapp 2.000 € die die gegnerische Versicherung "durch einen internen Fehler" verschludert hätten

      Ausfallentschädigung 14 Tage, Tagessatz abhängig vom Fahrzeug ~50€ (+/- 10 im Mittelklassenbereich)



      würde nicht auf ein Unabhängiges Gutachten verzichten, dass muss ja seit Februar 2011 immer der Schädiger tragen, unabhängig vom Preis.
      lass alles direkt über nen Vertragshändler laufen, die berechnen alles nach deren Stundenlöhnen, die ja definitiv höher sind als freie Werkstätten.

      dort bist du direkt am besten an einer Stelle beraten

      das kann ich dir dazu sagen