Golf V TDI Goal lässt sich manchmal schwer schalten - Getriebölwechsel?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf V TDI Goal lässt sich manchmal schwer schalten - Getriebölwechsel?

      Hi,

      wir haben uns einen Golf 5 TDI Goal 12/2006 gekauft. Bei der Probefahrt und sonst fährt sich das Fahrzeug sehr gut. Er hat erst 70tkm gelaufen und ist komplett scheckheftgepflegt.

      Jedenfalls bemängelt der Nutzer (ich fahre den Wagen nicht), dass das Schalten in den 1. Gang und in den 2. Gang manchmal nur schwer oder gar nicht geht. Im Stand ist davon allerdings nichts zu spüren. Ich habe eine Probefahrt gemacht und habe nichts festgestellt. Anscheinend kann man manchmal trotz einkuppeln nicht in den 1. schalten und muss 10x probieren...

      Vorsorglich habe ich die Teile unter der Schaltkulisse etwas gefettet. Das hat die Schaltung ein Stück leichtgängiger gemacht. Allerdings hat der Golf V ja eine Seilzugschaltung, es gibt ja kein Gestänge mehr wie beim Golf 3-4, das man fetten könnte.

      Dann habe ich gelesen, dass es bei diesem Modell (speziell bei den Goal) einen Rückruf gab wegem falschem Getriebeöl von VW. Weiß da jemand was dazu?

      Ich würde jetzt folgendes noch machen lassen:

      - Schaltung in der Werkstatt neu einstellen lassen (kann man das auch selbst machen?)
      - Getriebeölwechsel vorsorglich neu

      Zum: Getriebeölwechsel: Ich habe noch 4 Kanister 75W90 rumstehen. Dieses Öl sollte doch für das 5-Gang Schaltgetriebe im Golf V auch passen, oder?

      Für Tipps, Anregungen oder Hilfe bin ich sehr dankbar!

    • Hey du kannst die Seilzüge zum Schaltautomat richtig einrichten. D.h. Motorhaube auf und Schaltsack ab und Luftfilterkasten zur Seite.

      So jetzt kannst du direkt auf die Zügen schauen . Diese tust du entkoppeln und den Schalthebel im Fahrzeug fixieren mit einem Dorn oder Bohrer im dazu vorgesehenen Loch. Dann gehst du wieder vor zum Getriebe und kömmerst dich um die Schaltmechanik (der Hebel wo die Züge eingehängt sind) .Diesen kannst du achsial so wie rotaions mäsig bewegen. Den Hebel in die neutralstellung stellen und recht an der seite mit dem minihebel ebenfalls justieren bis der kleine Hebel einrastet. Dann die Zughalter mit einer Drehbewegung entkoppeln bis sie den Zug wieder klemmen. So jetzt ist die Schaltknübbelsellung wieder richtig zur Getriebesellung.

    • So ich hab jetzt erst mal die beweglichen Teile am Getriebe und der Seilzüge gefettet. Man kommt zwar schlecht hin, aber der Luftfilterkasten muss gar nicht unbedingt ab.

      Mit Sprühfett einfach ein wenig zielen und die Teile fetten. Seitlich zwischen Luftfilterkasten gehts auch durch.

      Hat jedenfalls enorm viel gebracht. Die Schaltung ist sofort wesentlich geschmeidiger.

      Kann ich als ersten Schritt nur empfehlen.

      Einstellen kann ich ja immer noch, wenns nix hilft.