Nebenkostenabrechnung - HIlfe!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Nebenkostenabrechnung - HIlfe!!

      Hallo zusammen,

      wir haben ein Problem mit unserer Nebenkostenabrechnung aus dem Jahre 2011. Wir sind am 03.09.11 eingezogen und wir sollen bis zum 31.12.2011 gute 100€ nachzahlen. Uns kommt das sehr viel vor und zudem sind die Berechnungen sehr komisch. Wir wohnen nicht mehr dort weil die Wohnung zu klein geworden ist.
      Wohnung befindet sich über einer Versicherung. Das Nebenhaus mit 2 Mietwohnungen gehört auch unserem Vermieter und alle Wohnungen haben einen gemeinsamen Keller und nutzen alle die gleichen Mülltonnen.

      Punkt 1 - Müllabfuhr:
      Am Haus sind 2 blaue, 2 gelbe und 2 schwarze Tonnen vorhanden. Diese wurden uns auch bei der Wohnungsübergabe gezeigt. Die Tonnen werden von allen 3 Wohnparteien genutzt. In den NK berechnet uns der aber eine vollständige Restmülltonne. Finde ich nicht wirklich fair weil niemals gesagt worden ist, dass uns eine Tonne exklusiv zur Verfügung steht. Im Abgabenbescheid ist eine Tonne für unser Haus aufgeführt. Die anderen Mieter zahlen jeweils nur die Hälfte der anderen Tonne.
      In dem Abgabenbescheid und in den NK ist auch noch eine Biotonne aufgeführt, die auch zum drittel jeweils gezahlt werden soll. Diese Biotonne stand aber niemals bei uns am Mülltonnenplatz sondern immer an dem Haus am Ende von unserem Hof in einem Unterstand. Siehe Bilder.

      Jetzt sollen wir 3 Parteien die Biotonne zahlen obwohl diese nie am Haus stand und auch nicht genutzt worden ist. Zudem müsste man theoretisch wenn ich das zahlen würde das ganze durch 5 teilen weil in dem hinterem Haus wohnen auch noch 2 Parteien.

      Punkt 2 – Versicherung
      Bei unseren Nebenkosten gibt er 1,75€ an und verrechnet diese mit unseren Qudartmetern. In der Nebenkostenabrechnung von meinem Nachbar stehen aber 3,10€. Gut wäre Vorteil für mich jedoch ist es bei der Grundsteuer genauso. Meine Grundsteuer berechnet er mit 2,04€ pro QM und seine mit 0,71€.

      Punkt 3 – Allgemeinstrom
      Der Allgemeinstrom wird auf alle 3 Mietparteien aufgeteilt (obwohl wir nur 4 Monate da gewohnt haben). Die Kosten stehen aber auch nur in meiner Abrechnung! Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 255,92€ für 496kwh. In den Fluren und im Keller sind 2 Leuchtstoffröhren und weitere Lampen vorhanden. Gehe ich mal davon aus, dass die Röhren 50Watt haben und die Lampen 80Watt so müssten diese 80 TAGE im Jahre 24 Stunden lang an gewesen sein. Im Keller steht noch eine Öl Heizung, die nur von meinen beiden Nachbarn genutzt wird. Ich gehe mal davon aus, dass diese Heizung mit über den Zähler geht. Laut Aussage des Vermieters läuft die Heizung aber über den Zähler des einen Mieters. Der weiß aber nichts davon! Insgesamt hatten wir auf unserem Zähler mit 2 Kleinkindern (Trockner, Gasheizung) für das Jahr gute 5000kw/h verbraucht. Kann mir also auch vorstellen, dass das auch über uns geht.
      Punkt 3 – Schornsteinfeger
      Er gibt die Kosten für den Schorni an. Aber die Kosten die für die Ölheizung der beiden anderen Mieter. Wir haben vor dem Einzug eine neue Gasheizung bekommen und der Schorni war auch da. Jedoch stimmt das ja auch wieder nicht.

      Punkt 3 – Feuerlöschwartung
      Im Haus hängen insgesamt 3 Feuerlöscher und er legt die Kosten auch um. In meiner Abrechnung sind es 190,40€ und er teilt diese durch 3. In der Abrechnung des anderen Mieters gibt es 177,31€ und teilt diese durch 2.

      Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei der ganzen Sache und die Abrechnung kann von vorne bis hinten nicht stimmen. Einen Teil habe ich schon zusammen gekürzt und bis auf die Müllgeschichte schon gezahlt. Jetzt fällt mir aber noch mehr auf, dass da was nicht stimmt. Es kam nun ein Brief, dass er zum Anwalt gehen würde. Wir sind leider nicht rechtsschutzversichert.

      Ich denke, dass er denkt, dass er das mit uns jungen Leuten (25 und 22) machen kann. Ich will ihm aber eigentlich die Stirn bieten weil ich denke, dass wir im Recht sind. Gleiches kommt ja mit der Abrechnung für 2012 (bis Oktober) auch noch auf uns zu.

      Bitte um Rat!

      Gruß Andy

    • Schei*e, ich wollte nur sagen: Ab zur Rechtsschutz.

      Da bin ich froh, dass ich eine habe...

      Kann sonst, wenn der wirklich zum Anwalt geht und du deinen selbst zahlen musst, schnell ins Geld gehen. Da könnte es sich schon eher lohnen, die 100€ einfach zu bezahlen und dann nix wie weg.

      Hört sich alles sehr mysteriös und nach Abzocke an. Tut mir Leid für dich. :thumbdown:

    • morgen.

      also, hatte 2010 son problem, für drei monate 367 euro, also nen bisl mehr, einspruch einlegen und alles was doof ist an der wohnung mit aufschreiben, gibt einschlägige seiten wo drin steht wann die heizung wieviel und wie lange heizen muss usw. wenn du da ne menge findest ist das sehr gut für weitere Verhandlungen, zum vergleich-sollte 367 zahlen und hab sogar durch diese "mietlinderung", vor zwei monaten 1300euro zurück bekommen, lohnt sich also ganz gewaltig, viel erfolg :)