Verhandlungsgrundlagen bei Jahreswagen (GTD)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Verhandlungsgrundlagen bei Jahreswagen (GTD)

      Hallo zusammen,

      ich möchte mir am Samstag einen GTD anschauen fahren (mit starkem Kaufinteresse im Hinterkopf).

      Ist ein Jahreswagen mit gerade mal 17.000km und bj 2012! Also sogut wie neu und mit allen extras (außer Schiebedach und ahk).

      Meine Frage: Kann man bei nem Händler bzw. bei meinem Bsp. überhaupt vernünftig handeln? Falls ja, in welchem Rahmen und mit welchen Argumenten? Klar..."DerChecker" und co schauen sich ja immer irgendwelche alte Buden von Privatleuten an und finden auch immer irgendwas. Aber bei meinem Beispiel?
      Bahrzahlung ist so mein einziger Trumpf den ich in der Hand habe...was anderes fällt mir so recht nicht ein. Es sei denn er hat kleinere Macken.

      Vielleicht könnt Ihr mir helfen?!

      Stau ist nur von hinten doof. Vorne geht´s.

    • Nabend,

      also als erstes Bar oder Finanzierung ist sch***egal, weil selbst wenn das Fahrzeug finanziert wird bekommt das Autohaus die Kohle von der Bank und der Brief geht an die Bank, dass fällt schonmal raus.
      Vergleiche das Fahrzeug etc mit der Ausstattung mit anderen Händlern in D. Wenn dort ein enomer Preisunterschied zu finden ist, das ansprechen.
      Wenn der Wagen allerdings auf der ersten Suchseite von Mobile stehen sollte und vllt den dritten Platz vom Preis haben sollte siehst eher schlecht aus.
      Aber veruschen kann man es immer :D

    • Servus,

      ein mögliches Argument wäre, dass du ein "Auslaufmodell" kaufst. Immerhin ist der Golf 7 ja schon da.

      Interessant wäre vlt. noch, wielange der Wagen schon beim Händler steht. Ev. kannst du herausfinden, wie lange das Inserat schon geschalten ist. Steht der schon länger rum, kann es sein, dass der Wagen ein "Ladenhüter" ist und dem Verkäufer den Platz verstellt, weil er keinen Käufer für das doch eher höherpreisige Fahrzeug findet.

      Immerhin verstellt das Auto auch Platz (Miete).
      Nimm dir vlt. eine LED Taschenlampe zur Besichtigung mit. Damit kannst du dann Swirls und feine Kratzer im Lack erkennen. Auch auf Steinschläge an der Front achten!

      Wünsche dir viel Erfolg beim Verhandeln!

    • Da Du Dich nicht zum Preis geäußert hast, wäre ich mal ganz vorsichtig mit pauschalen Verhandlungstipps :huh: Vielleicht ist der Preis schon mehr als fair - man muss nicht immer Handeln, bloß weil man das im Fernsehen sieht. Wenn der Preis gerechtfertigt ist, dann wirst Du auch keinen Erfolg haben beim Handeln.

      drexd87 schrieb:


      ...Vergleiche das Fahrzeug etc mit der Ausstattung mit anderen Händlern in D. Wenn dort ein enomer Preisunterschied zu finden ist, das ansprechen.
      ...

      Ja, kann er machen, aber wenn er anfängt von wegen "dort und dort is das Auto günstiger" dann wird ihm der Händler auch sagen "dann kauf's doch dort" ;) Es kommt hier schon auch ein bischen auf die Region an - obwohl das nicht heißt, dass der Preis deshalb ungerechtfertigt hoch sein darf.

      GTDdriver schrieb:


      Servus,

      ein mögliches Argument wäre, dass du ein "Auslaufmodell" kaufst. Immerhin ist der Golf 7 ja schon da.

      Interessant wäre vlt. noch, wielange der Wagen schon beim Händler steht. Ev. kannst du herausfinden, wie lange das Inserat schon geschalten ist. Steht der schon länger rum, kann es sein, dass der Wagen ein "Ladenhüter" ist und dem Verkäufer den Platz verstellt, weil er keinen Käufer für das doch eher höherpreisige Fahrzeug findet.
      ...

      Das ist wohl das einzige, was Du machen kannst, um überhaupt einen Ansatz zu haben bei dem fast neuen Fahrzeug.

      Frag auch mal nach dem Vorbesitzer: Wenn das Auto aus der Vermietung kommt, wäre das vlt. auch eine wichtige Information und Kaufentscheidung.

      Aber wie gesagt: Man(n) MUSS NICHT immer Feilschen - bei unserem Auto war der Preis auch mehr als fair und ich hätte mich selbst geschämt, wenn ich da noch angefangen hätte zu "verhandeln", zumal ich wusste, dass der zu dem Preis damals auf jeden Fall jemanden gefunden hätte der den kauft.
    • Er will knapp 26K sehen...wenn ich mit anderen Angeboten vergleiche ist er damit wirklich gut unterwegs.

      Aber dennoch vielen Dank für die Tips. Versuchen werde ichs und dann berichten was dabei rausgekommen ist...

      Was würde eine Vermietung denn Deiner Meinung nach implizieren?

      Stau ist nur von hinten doof. Vorne geht´s.

    • _Wikinger_ schrieb:

      ...Was würde eine Vermietung denn Deiner Meinung nach implizieren?

      Vermietung heisst immer, es sind viele verschiedene Leute mit dem Auto unterwegs gewesen, von denen nicht jeder den Umgang mit einem Turbo-Motor beherrschen muss (Warm- und Kaltfahren... etc.) und die Leute haben den u.U. auch mal Kalt getreten und gerade beim GTD kann ich mir auch vorstellen, dass öfter mal Volllast-Fahrten auf der AB gab und nicht unbedingt drauf geachtet wurde, den Motor mal einen Moment Nachlaufen zu lassen :huh:

      Die heutigen Turbo-Motoren sind schon sehr robust und können einiges ab, aber gerade bei Mietwagen kommt noch hinzu, dass bestimmte Leute nicht gerade schonend mit dem Material umgehen - ist ja nicht ihr eigenes Auto :thumbdown:
      Daher sind Mietwagen i.d.R. auch günstiger zu bekommen - wie gesagt, die Motoren und Autos insgesamt sind schon robust und man bekommt nicht gleich einen Schaden, daher ist das Argument Mietwagen nicht unbedingt sinnvoll in der heutigen Zeit, aber denoch haben Mietwagen einen geringeren Wiederverkaufswert, eben weil viele verschiedene Leute damit gefahren sind und man nicht weiß, wie die gefahren sind - ich bin da eher skeptisch und es ist auf jeden Fall auch diese psychologische Komponente, die den Preis drückt.

      Bei einem privaten Vorbesitzer kann man eher davon ausgehen, dass der schonender mit dem Material umgegangen ist... aber es gibt auch wieder solche und solche, was jetzt hier aber nicht Thema ist :P

      GTMax schrieb:


      ich würde dem verkäufer nachdem ich das auto angeschaut usw. einfach geradeaus sagen, ich nehme ihn, ABER du musst zB 1000er runtergehen oder so. ...

      WARUM? Mit welcher Begründung? Nur um das eigene Ego zu befriedigen, dass man noch 1000 Euro rausgehandelt hat? :thumbdown: Bei einer Preisverhandlung sind SINNVOLLE Argumente angebracht. Wenn ich ohne Begründung einen geringeren Preis haben will und schon so ankomme "ich nehme ihn, aber für 1000 Euro weniger" ist das m.M.n. einfach nur lächerlich - das ist schon fast das Niveau "Was ist letzte Preis" :thumbsup: . Begründe das, warum Du den günstiger willst - z.B. wenn er weit über dem Marktwert liegt, den man aber VORHER mal recherchiert haben sollte ;)

      Es geht auch darum, was man sich selbst für REALISTISCHE Ziele gesetzt hat. Wenn ich bereit bin 25k Euro auszugeben, kann ich nicht erwarten, ein Kfz mit einem aktuellen Marktwert von bspw. 35k Euro zu bekommen :whistling: Aber bei 26k Euro wären ja solche Zusatzleisungen sicher mal eine Grundlage. Ich kenne jetzt allerdings auch nicht den aktuellen Marktwert vom GTD. Aber alles was einen "Mangel" darstellt (quietschender Sitz, Schlieren im Lack... was auch immer) kann man ja zum verhandeln anbringen.
    • daren schrieb:

      GTMax schrieb:


      ich würde dem verkäufer nachdem ich das auto angeschaut usw. einfach geradeaus sagen, ich nehme ihn, ABER du musst zB 1000er runtergehen oder so. ...

      WARUM? Mit welcher Begründung? Nur um das eigene Ego zu befriedigen, dass man noch 1000 Euro rausgehandelt hat? :thumbdown: Bei einer Preisverhandlung sind SINNVOLLE Argumente angebracht. Wenn ich ohne Begründung einen geringeren Preis haben will und schon so ankomme "ich nehme ihn, aber für 1000 Euro weniger" ist das m.M.n. einfach nur lächerlich - das ist schon fast das Niveau "Was ist letzte Preis" :thumbsup: . Begründe das, warum Du den günstiger willst - z.B. wenn er weit über dem Marktwert liegt, den man aber VORHER mal recherchiert haben sollte ;)

      Es geht auch darum, was man sich selbst für REALISTISCHE Ziele gesetzt hat. Wenn ich bereit bin 25k Euro auszugeben, kann ich nicht erwarten, ein Kfz mit einem aktuellen Marktwert von bspw. 35k Euro zu bekommen :whistling: Aber bei 26k Euro wären ja solche Zusatzleisungen sicher mal eine Grundlage. Ich kenne jetzt allerdings auch nicht den aktuellen Marktwert vom GTD. Aber alles was einen "Mangel" darstellt (quietschender Sitz, Schlieren im Lack... was auch immer) kann man ja zum verhandeln anbringen.


      handeln kann man immer, und wieso sollte man nicht 1000 oder mehr runterhandeln wenns geht? sag mir mal wieso? es herrscht angebot und nachfrage, wenn keiner sich für das auto interessiert, freut sich der verkäufer dass der weggeht. wenn der händler ihn verkaufen will dann wird er auch runtergehen ;) und die 1000€ kann man zb schon in ein fahrwerk investieren. hat nix mit niveau zutun ;)

      - Max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GTMax ()

    • prinzipiell schließe ich mich meinen Vorgängern an auch wenn nicht alles stimmt ... ich kaufe und verkaufe viele auto's und es gibt immer solche und solche händler...

      die einfachsten grundlagen mal schnell für jeden zusammengefasst...

      - realistisch bleiben! keiner wird dir ein Auto was z.B 35k wert ist für 25k verkaufen... aber 2-3t€ haben die meisten als marge


      - vorher gedanken machen wie zahlt werden soll... ich empfehle prinzipiell barzahlung! bares ist wares... das ist auch dem händler lieber.. weil wenn er zuviele kredite vergibt die dann platzen weil arbeitslos, scheidung usw dann kriegt er weniger provision usw...


      - bei manchen händlern im norden ist zur zeit irgendwie ausverkauf :huh: ... das heißt die geben kredite über ihre hausbank für 0.9% oder weniger... dann nehme ich natürlich auch finanzierung... weil ich mein geld für aktuell 2% angelegt habe... somit sind das noch ein paar euro gewinn an der sache... :D


      - viele händler haben vorgaben was den preis angeht oder kalkulieren auf limit... wenn nix geht dann nicht verunsichern lassen... lieber extra's geben lassen...
      also beispiel hu/au; reifen die aktuell nicht drauf sind; extra garantien; sonstigen nippes :D


      - je nach alter es kraftfahrzeuges und der laufleistung evtl bald anfallende verschleißteile erneuern lassen


      - gibt noch vieles andere fällt mir gerade ein... aber mit dem geschriebenen solltest erma was anfangen können :D




      gruß thomas
      Wenn es mit Gewalt nicht geht dann geht's mit viel Gewalt...und wenn's mit viel Gewalt nicht geht dann geht es mit Feuer... :D
    • Habe die Erfahrungen gemacht, dass grade bei Händlern kaum noch etwas Spielraum ist.
      Bei meinen letzten Autos konnte ich entweder ne längere Garantie, Inspektion, Winterräder o.ä. raushandeln.
      Großartig vom Preis runtergegangen ist aber kein Händler. Und wer mich kennt, weiß wie viele Autos ich in den letzten Jahren gekauft habe, so dass ich da den einen oder anderen Händler nun kenne ;)

    • Hallo zusammen,

      kurze Auswertung der Geschichte:

      Also kleine Macken hatte er, 2 Felgen mit Bordsteinberührung und kleinere Kratzerchen an der Ladekante. Sonst echt Top in Schuss (wie erwartet).

      Als ich nach VHB Spielraum gefragt hatte, seuftzte der Verkäufer wie bereits gedacht...er bot mir dann 100€ an. Bin dann gleich weiter rauf auf 400€, aber da war schon Ende. 100€ mehr könnte er nicht machen. Ansonsten (auch diese Antwort hatten wir hier gehört) nimmt Ihn ein anderer ;) Auch bei Gummimatten oder Winterräder war nix zu machen...naja:
      Jedenfalls hab ich die 100€ dann dankend angenommen, TÜV rausgeschlagen und er zieht mir auf die Sommeralus noch meine mitgebrachten Winterreifen. Alles in allem also rund 200€ im gespart.
      Passte für mich, also hab ich zugeschlagen :)

      Endlich ein Diesel, endlich ein GTD :love:

      Stau ist nur von hinten doof. Vorne geht´s.

    • Hey!

      Gratuliere zum GTD!

      Naja, zumindest haben dir die Tips einen Hunderter gespart. Aber auch wenn der Händler nicht recht viel nachgegeben hat, hört es sich zumindest nach deiner Beschreibung so an, als ob man sich gegenseitig nach der Verhandlung noch in die Augen schauen kann und keiner das Gefühl hat er sei über den Tisch gezogen worden.

      Und darum geht es ja am Ende des Tages.

      Wünsche dir viel Spaß mit deinem Golf!