Förderbeginn zu gering?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Förderbeginn zu gering?

      Ich habe eben mal mit VAGCOM alles ausgelesen und dabei eine Fehler gefunden der auf meine Startschwierigkeiten beim Kaltstart deuten könnte. Der Förderbeginn ist mit 0.9 °n.OT nicht im Wertebereich Leerlauf.

      Kann da jemand was zu sagen? Kenn mich da nicht so aus. Die Einspritzmenge ist ebenfalls mit 23,3 nicht im Wertebereich (zu hoch). Was sich ja eigentlich wiederspricht oder nicht? Vielleicht kennt sich damit ja jemand ein bisschen mehr aus.

    • was sagt die leerlaufkorrektur von allen 4? die muss nahe +-0 sein

      Sommer: Golf 6 GTI Edition35 DSG @ performance only KLICK
      Sommer 2: Kreidler F-Kart 170
      Winter: Audi A6 S6 4b C5 4.2 40V V8 quattro

    • Hat zu dem Thema mal jemand die VCDS Abfragereihenfolge - also die einzelnen Schritte zur Hand für die Abfragebedienung

    • Ok Einspritzmenge hatte ich sowieso mal erhöht fällt mir gerade ein. Hatte da immer die bekannten Warmstartprobleme.

      Was kann man dann machen bzw. woran kann das liegen wenn die Werte jetzt nicht in Ordnung währen? Werde die nachher mal auslesen.

    • Hast du mal die Standard Sachen wie Anlasser geprüft?
      Du hast den BKD, evtl Zylinderkopf? Hatte schon mal jemand hier im Forum, ging soweit das die Kiste gar nicht mehr gestartet hat.
      Oder gelockertes Zahnriemenritzel könnte auch sein (das würde ich schnell prüfen lassen, kann einen Motorschaden zufolge haben)

      Aber Förderbeginn im Leerlauf, ist eigentlich uninteressant, wobei mein BMM auch einen Förderbeginn n. OT hat, nur wenn es dann auf das Gas geht, kommt ein Wert mit v. OT.. Er startet wunderbar.

    • Ich habe schon etliche Sachen gprüft bzw. getauscht:

      -Alle Glühkerzen neu (gemessen-->Funktionieren)
      -Kühlmitteltemperatursensor (G62) Neu
      -Anlasserdrehzahl ist in Ordnung
      - Batterrie ist ebenfalls Neu

      Er verliert auch kein Kühlmittel also wird der Zylinderkopf in Ordnung sein. Währe der nicht in Ordnung währe das Problem auch nicht so extrem sporadisch.

      Vorgestern ist er nach genau 12 Std. Standzeit gar nicht mehr angesprungen (öfters probiert--->Batterrie leer-->überbrückt-->angesprungen)

      Bis jetzt ist er danach immer super angesprungen. Ich starte ihn in der Woche auch eigentlich immer ungefähr nach 12 Std. (also morgens um 6 und abends um kurz nach 17 Uhr)


      Was könnte dann noch einen so sporadischen Fehler verursachen? Bin langsam echt überfragt und meine Fachwerkstatt weiß auch nicht mehr weiter.


      Könnte noch ein Temperatursensor die Startschwierigkeiten verursachen? Da es ja nur ab ca 3 Grad immer so problematisch wird.

      Sagt der Krafststofftemperatursensor dem Steuergerät nicht wann eingespritzt werden soll aufgrund der Temperatur des Krafstoffes? (Kalt zähflüssig-->Warm nicht so zähflüssig)

    • Batterie leer nach 12 std? Oo Hast du evtl ein anderes Radio was dir die Batterie leer zieht?


      Kraftstofftempertursensor kannst du ja mal tauschen, der Kostet um die 15€.

      Was noch zu wissen wäre, Luft in den Kraftstoffleitungen?

    • Can Bus Ruhe besteht ausfjedenfall. Habe ich eben ausgelesen.


      Luft in den Kraftstoffleitungen hatte ich auch schon im Verdacht. Wie bekomme ich dann raus ob es daran liegt? Der stark geknickte Schlauch vorne am Dieselfilter sieht eigentlich noch recht gut aus wenn ich ihn mal etwas bewege. habe jetzt nochmal die Entlüftungsschraube auf dem Filter geöffnet und etwas Diesel rausdrücken lassen. Vielleicht bringt mich das ja weiter.