Welche Motoren sind gut auf LPG?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Welche Motoren sind gut auf LPG?

      Hi,

      in naher Zukunft will ich wieder vom TDI auf LPG umsteigen. Habe meinen damaligen alten GTI auf LPG gefahren - nichts besseres. Ich konnte damals 1000l für 0,50 Cent tanken und die Analge war in 5 Monaten wieder drin. Dann bin ich gefahren für 40 Euro / 60 Liter / 600km - das war ein Fest.

      Den Diesel hab ich gekauft weil ich kurzzeitig 100km pendeln musste und man ja auch erst einen Golf finden muss, den man auf LPG umrüsten kann.

      Jetzt soll der TDI wieder weg demnächst. Zu teuer in Versicherung, zu teuer in der Steuer.

      Welche Motoren taugen auf LPG im Golf V?

      Sollte mindestens die Power haben wie mein 105PS TDI (aktuell auf 140PS gechippt). Verbrauch egal, weil eh LPG rein kommt. Mein damaliger war ein 2l Sauger 8-Ventiler (Golf 3 GTI). Der wurde bei 210tkm umgerüstet (mir wurde davon abgeraten bei der hooooohen Laufleistung -> gehalten hat der Motor bis 305tkm und das Ding fährt ein Bekannter von mir bei aktuell 389tkm mit dem 2. Motor. Soviel zu "Haltbarkeit" vom Golf III.)

      Aber bei den FSI-Motoren bin ich mehr als skeptisch auf LPG.

      Wer hat Erfahrungen?

    • Im Golf gibt das 4 potentielle Motoren, die sich problemlos mit LPG fahren lassen.

      Das sind:

      - der 1.4 mit 75PS,
      - der 1.4 mit 80 PS,
      - der 1.6 mit 102 PS und
      - der 3.2 R32.

      Und wie du schon vermutest, wird auch in den meisten Fachzeitschriften davon abgeraten die FSI bzw TSI Motoren umzurüsten.

    • jeder motor ist lgp geeignet mittlerweile... es gibt inzwischen ja anlagen wo das gas flüssig eingespritzt wird... also einfach über die benzinleitung wie sonst das benzin... damit lassen sich alle motoren auch fsi umrüsten... kostet aber in der anschaffung ein bissel mehr...lohnt sich aber am ende...


      gruß thomas

      Wenn es mit Gewalt nicht geht dann geht's mit viel Gewalt...und wenn's mit viel Gewalt nicht geht dann geht es mit Feuer... :D
    • Richtig ich hatte mich mal auf ner Messe mit jemand unterhalten, die ICOM JTG HP Anlage nutzt die FSI Anlage um das Gas flüssig einzuspritzen. Damit gibts keine überhitzten Düsen, startet mit Gas und die Vorteile der Direkteinspritzung bleiben erhalten. Die hatten auch mehrere Autos selbst über mehrere 10000 km problemlos damit laufen, hat er jedenfalls erzählt. Wenn nen Sauger dann auch eine flüssig einspritzende Anlage wie zum Beispiel die ICOM JTG, die haben kaum Mehrverbrauch gegenüber Benzin, wenig Leistungseinbuße und schalten wesentlich schneller um. Den 1,6 102 PS gibts ja auch ab Werk mit LPG, das sollte also ein gut umzurüstender Motor sein.

      VCDS HEX + CAN vorhanden, für Codierungen oder Fehler auslesen im Raum Gera -> PN

    • - der 1.4 mit 75PS,

      - der 1.4 mit 80 PS,

      - der 1.6 mit 102 PS und

      - der 3.2 R32.

      :D Die Motoren sind alles nix für mich. Alles bis 1.6 ist mir viel zu lahm und der R32 ist für mich unbezahlbar. Ich wollte mindetens was mit der Leistung meines gechippten TDI, keine Krücken.

      "Wann war das?"

      Ich habe vor 2 Jahren umgerüstet bei Liquid Gas Energy in Ochsenhausen. Habe 1500 Euro bezahlt für eine KME Diego. Dann konnte ich 1000 Liter bei deren Tankstellen für 0,50 Cent tanken. Hinterher wars dann so 65 Cent immer. Aktuell kostet das Gas hier 69 Cent pro Liter. Die Anlage lief wie gesagt fast 100tkm in 1,5 Jahren. Hatte nie Probleme damit. Bin fast nur Autobahn gefahren.
      War mal den Komfort Benziner mit LPG hatte, der will eigentlich keinen Diesel mehr fahren.

    • Hallo,

      am besten fragst Du direkt beim Hersteller an. Anfangs hat man selten Probleme mit Gasanlagen, aber später treten dann die Probleme auf.Ich würde da auf Nummer sicher gehen.

      Gruß

    • fireball112 schrieb:

      Hallo,

      am besten fragst Du direkt beim Hersteller an. Anfangs hat man selten Probleme mit Gasanlagen, aber später treten dann die Probleme auf.Ich würde da auf Nummer sicher gehen.

      Gruß
      Nein, denn 1. hat VW da keine Ahnung davon und 2. wollen die höchstens ihre eigenen LPG Anlagen zu Mondpreisen verkaufen.

      Ich zähle auf Erfahrungen aus Foren / eigenen Kopf mittlerweile weitaus mehr als auf den Rat von inkompetenten VW Werkstätten.