Golf 5 1.9 - 2.0 TDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 5 1.9 - 2.0 TDI

      Hallo alle zusammen, bin neu auf der Seite und brauche eure Beratung zum Kauf eines Golf 5 mit dem 1.9er oder 2.0 TDI.

      Ich hatte ca vor 10 monaten einen Golf 5, 2.0 Sportline -140 PS. Ich hatte Probleme, das der manchmal nicht angesprungen ist, das er Wasser und Öl verloren hatte. BJ war 2003/4. Die Probleme waren natürlich nicht so toll :-). Gibt es solche Probleme auch beim 1.9er ? Auf welche baureihe soll ich verzichten, welche bevorzugen ? Welcher motor ist besser ? Ich weiß ja das die 2.0er motoren sehr stark sind, aber man hört nur negatives, auch aus eigegen Erfahrungen leider. Ich bitte um euren Rat. Danke im vorraus

    • Hab den 2.0 TDI und kann überhaupt nicht klagen.
      Dass er im warmen Zustand kurz braucht beim Anspringen - ist bekannt. Warmeinspritzmenge erhöhen lassen, weil sich sonst der Anlasser evtl. früher verabschiedet. Wasser / Öl klingt bissle nach Kopfdichtung.
      Hab zwar keinen 1.9er, aber egal welcher Motor - ich würd prinzipiell zu den neueren Baujahren tendieren, weil da die Fehler doch meist behoben wurden.

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Sowohl die 1.9 TDI als auch die 2.0 TDI im Golf V waren (bis auf die Variants der letzten Baujahre alle Pumpe-Düse TDIs). Demnach waren alle nicht von der leisen Sorte. Die Technik ist eigentlich überall gleichermaßen robust. Den frühen 2.0 TDI (glaube MKB BKD) sagt man eine gewisse Anfälligkeit am Zylinderkopf nach - mag sein, dass Du einen solchen erwischt hast. Die größte Leistungsstufe mit 170 Serien PS des 2.0 TDI neigt zu Problemen mit den PDE, hierzu läuft meines Wissens gerade mal wieder eine Aktion seitens VW.

      Wesentlichster Unterschied zwischen 1.9er und 2.0er ist demnach die Leistung.

      Selber habe ich den 1.9 TDI mit DPF und 105 PS (MKB BLS). Ich bin mit dem Motor sehr zufrieden. Dank des Sechsgang Getriebes reicht die Leistung für alle Fahrsituationen, in die ich mich begebe absolut aus. Überholen auf der Landstraße ist ebenso unproblematisch wie das zügigere Mitschwimmen auf der BAB. Bei 160 km/h geht dem Motor im Golf V dann allerdings die Puste aus, auf 180 m/h arbeitet er sich noch tapfer vor, darüber hinaus hängt es dann von Windrichtung und Gefälle ab :D Mein Durchschnittsverbrauch über einen Zeitraum vom Fünfeinhalb Jahren und guten 90 TKM pendelt sich bei 5,6 l/ 100 km im Mittel ein, was ich aber auch auf meinen defensiven Fahrstil zurückführe.

      Über den 2.0 TDI kann ich nur Momentaufnahmen berichten. Dem Motor merkt man die Mehrleistung gegenüber dem 1.9er an, ob man die braucht hängt von den persönlichen Anforderungen und Erwartungen ab. Im Anhängerbetrieb ist der Zweiliter definitiv die bessere Wahl.

      Bester Tipp kann hier nur lauten: "Probier es aus". Probefahrten mit verschieden motorisierten Wagen machen.

      Wenn die Leistung am Ende nicht kriegsentscheidend ist, würde ich bei der Fahrzeugauswahl vielleicht sogar den Motor mit anderen Determinanten auf eine Stufe stellen und auf das bessere Gesamtpaket schauen (Alter, Laufleistung, Ausstattung, Preis).

      Die Sondermodelle, insbesondere der "United" sind sehr zu empfehlen.

    • hatte im audi den 2.0 tdi mit original 170ps + Abt Liebkosung auf 190PS

      also im Beschleunigungsvergleich zum 2.7 tdi absolut ebenbürtig. Verbrauch auch stets human.
      einzig das Leistungsloch bei niedrigen Drehzahlen war ziemlich schade vorwärts geht der nur bei ca 1,8-1,9t purzelbäumen