Frage zu DNA Bremslicht (Dectane)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Frage zu DNA Bremslicht (Dectane)

      Moin Moin

      SuFu hat leider nichts gebracht

      Ich habe mir die Dectane DNA gekauft,
      nun hatte ich mir vorher Bremslichtvollkreis
      Prog. lassen, der erste vorab Test ergab, wenn ich
      jetzt bremse, dann leuchten nicht nur die Brems LED 's sondern es leuchten auch die DNA Balken heller auf (eingeschaltetes Standlicht) ist das so gewollt oder belaste ich jetzt die Balken mit Überspannung?

      MfG
      Gubbel

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:
    • Ich glaub das ist normal schau doch einfach mal auf youtube ? Gibts bestimmt zig videos


      Per Brieftaube auf den Weg gebracht...

      Bremsen ist vergeudete Bewegungsenergie :love:

    • genau das hatte ich gemacht und im Video sah es so aus, als wenn nur die LED beim Bremsen an gehen, jedoch die Balken nicht heller werden :-/

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:
    • Wenn Du vorher Vollkreisbremslicht hast programmieren lassen (und nicht durch Umlöten des originalen Lampenträgers realisiert hast) bedeutet das doch, dass auch die Standlichter beim Bremsen stärker angesteuert werden. Somit würden diese auch bei den Zubehör-Rückleuchten (anders als vorgesehen) ebenfalls stärker belastet. Gerde bei einem Hersteller wie Dectane, der nicht unbedingt durch einen besonders hohen Qualitätsanspruch aus der Masse heraus sticht würde ich fürchten, dass die LEDs wenig überproportioniert wurden und der Mehrbelastung somit nicht lange standhalten werden....

    • ja wurde codiert.
      Die original Schlussleuchte ist nicht stärker belastet, da die zwei Standlicht Birnen zweifaden
      Birnen sind 12v 5/21watt (pro Seite)

      aber ich werd wohl ,Sicherheits halber, wieder zurück codieren lassen müsse, wenn es nicht noch eine andere Aussage gibt :-/

      aber danke für deinen Beitrag

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:
    • ja wurde codiert.
      Die original Schlussleuchte ist nicht stärker belastet, da die zwei Standlicht Birnen zweifaden
      Birnen sind 12v 5/21watt (pro Seite)

      aber ich werd wohl ,Sicherheits halber, wieder zurück codieren lassen müsse, wenn es nicht noch eine andere Aussage gibt :-/

      aber danke für deinen Beitrag


      Nee, da ist nur eine einfadige 21Watt Birne drin. Die wird einfach per Steuergerät gedimmt. Das ist der Trick.
      Deswegen gibt es ja auch kein Bremslicht mehr wenn das Standlicht durchgebrannt ist. Ist halt der gleiche Glühdraht ;)

      ...unterwegs gebrabbelt mit Schnattertalk

      Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhles - der muss auch mit jedem A*r*s*c*h zurecht kommen.

    • mhhh , heißt das ich es auf vollkreis Codierung lassen kann? Wahrscheinlich nicht, kann mir nicht vorstellen das die DNA Balken für 21w gedacht sind.
      Hat denn keiner diese in seinem Golf 5 verbaut und kann mir sagen ob die für Standlicht und Bremslicht gleich genutzt werden?
      Oder ob nur die LED Ecken < im äußerem Teil bei Bremsung leuchten.

      MfG

      danke

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gubbel ()

    • Frage wurde von Dectane Deutschland geklärt

      Auf Anfrage bei Dectane wurde mir mitgeteilt
      das nur die äußeren < > LED´s bei der Bremsung arbeiten.
      Durch die Codierung des originalen Rücklichts auf Bremse Vollkreis,
      werden die Lightbars der dectane mit angesteuert und leuchten bei Bremsung heller.
      Dies ist nicht vorgesehen und kann zum schaden der Anlage führen.

      Danke nochmal an Eure Hilfe.

      mfg
      gubbel

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:
    • Also, jetzt mal ganz doof gefragt:

      Das Rücklicht vom Golf V ist doch eigentlich gepulst, das heißt, die unterschiedliche Leuchtstärke resultiert nicht aus einer erhöhten Spannung oder Stromstärke, sondern nur durch die Erhöhung der Leuchtfrequenz.

      Soll heißen, beim Rücklicht leuchtet das Leuchtmittel 25 Mal in der Sekunde (Beispielwert), und beim Bremsen dann 50 Mal pro Sekunde.
      Durch die erhöhte Leuchtfrequenz wirkt das Licht dann heller.

      So jedenfalls wurde mir das mal erklärt, und dass das der Grund sei, wieso man die Leuchtstärke praktisch stufenlos codieren kann, ohne dass das Leuchtmittel Schaden nimmt.


      Sollte es dann nicht normalerweise egal sein, welcher Teil der Rückleuchte beim Bremsen heller wird? ?(

      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Ich bin wirklich kein Fachmann was Elektrik an geht, jedoch ist beim GolfV original Rücklicht doch Fadenbirnen verbaut, wie sollen die impulsgesteuert sein? Die Reaktionsgeschwindigkeit eine Birne ist doch begrenzt? oder bin ich jetzt ganz falsch?

      MfG

      TSI ein Funken Glück und viel Liebe :love:
    • Meine Messung bei den "Standard" Litec LED RL (R/GTI Look) ergab -> ca. 1,8 V bei Standlicht und ca 8 V bei Bremslicht.

      Kannst ja mal messen was sich da tut. Lass doch den Vollkreis wieder rausnehmen und guck was dann ist :)

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Bumper schrieb:

      as Rücklicht vom Golf V ist doch eigentlich gepulst, das heißt, die unterschiedliche Leuchtstärke resultiert nicht aus einer erhöhten Spannung oder Stromstärke, sondern nur durch die Erhöhung der Leuchtfrequenz.

      Soll heißen, beim Rücklicht leuchtet das Leuchtmittel 25 Mal in der Sekunde (Beispielwert), und beim Bremsen dann 50 Mal pro Sekunde.
      Durch die erhöhte Leuchtfrequenz wirkt das Licht dann heller.


      Das ist so nicht richtig, es ist vollkommen egal ob das Licht 1000 mal oder 10 mal in der Sekunde eingeschaltet wird, entscheidend ist das Puls- Pausen Verhältnis, also wie lange ist das Licht eingeschaltet und wie lange ist die Pause dazwischen. Will man Licht dimmen, greift man oft zur sogenannten Pulsweitenmodulation, diese verändert das Puls Pausenverhältnis.

      Auch deine andere Schlussfolgerung ist nicht ganz richtig, die Spannung verändert sich tatsächlich nicht, der Strom im Mittel aber sehr wohl, je nachdem wie denn gedimmt wird.


      LG Eike

      Gruß StraightShooter
      mein
      Golf.de
      Moderator