Motorschaden - Ummantelung Umlenkrolle gebrochen - Zahnriemen gerissen

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motorschaden - Ummantelung Umlenkrolle gebrochen - Zahnriemen gerissen

      Hallo Ihr lieben Golf-Spezialisten,

      habe einen Golf IV, 1,6l (Benziner) BJ 8/2000, als Jahreswagen bei VW-Vertragshändler gekauft..Longlifeservice, scheckheftgepflegt bis heute.

      21.04.04 bei 51.000 km Motorschaden durch defektes Pleuel. Austauschmotor auf Kulanz. Ich 600 € Arbeitslohn.
      26.02.13 bei 115.000 km insgesamt (also ca. 64.000 km Austauschmotor) gebrochene Kunststoffummantelung der
      Umlenkrolle.Dadurch Zahnriemen gerissen => Motorschaden. Kostenvoranschlag 4.400 €.

      Inspektion alle zwei Jahre.
      Inspektion 20.01.09 bei 94.715 km - auf Wartungsliste Häkchen bei Zahnriemen und Nockenwelle
      Inspektion 14.03.11 bei 106.744 km - auf Wartungsliste kein Häkchen bei Zahnriemen und Nockenwelle jedoch handschriftlich ? km beachten. Da ich absolut nichts von Motoren verstehe, schenkte ich diesem Vermerk keine Bedeutung.Da
      ich der Werkstätte vertraue, ging und gehe ich immer noch davon aus,
      dass man mich informiert hätte, wenn etwas zu beachten war.
      Erst jetzt habe
      ich vom ADAC (Abschleppen auf Autobahn) erfahren, dass normalerweise
      der Zahnriemen bei ca. 90.000 km oder alle 5 - 6 Jahre wegen thermischer
      Belastung gewechselt werden sollte. Bei mir wurde noch nie Zahnriemen
      erneuert.

      Nach entsprechender Reklamation bei der Vertragswerkstätte hat man sich bereit erklärt, mir statt der 4.400 € "nur" pauschal 3.000 € zu berechnen.

      Klar, das Auto ist alt. Aber ist da nicht etwas oberfaul? Ein VW-Motor der bereits mit 51.000 km das erste Mal den Geist aufgibt und nach weiteren 64.000 km jetzt das?

      Soll ich mich damit einverstanden erklären? Wieviel km hat denn so ein Austauschmotor bereits auf dem Buckel? Was beeinhaltet der normalerweise? Muss ich davon ausgehen, dass der Zahnriemen damals erneuert wurde?

      Für schnelle Beantwortung wäre ich echt dankbar, da ich morgen mein Auto abholen kann.

      vip72

    • Das mit der Umlenkrolle hatte meine Frau bei ihrem Polo 1,4 16V.
      Wir hatten damals Glück und es waren "nur" die Einlassventile verbogen.

      Habe es damals selber wieder gerichtet.

      Ich habe mich damals schlau gemacht und ein bekannter Meister von VW sagte mir, dass die Zahnriemen bei den kleineren VW Motoren(die älteren) alle 30tkm kontrolliert
      werden müssen und evt. auch ersetzt (wegen den blöden Plastik Umlenk- und Spannrollen) werden sollten.

      Ich kann deine Ärgernis verstehen, aber die Umlenkrolle kann man ohne weiteres nicht sehen, weil die so der massen blöd unter dem Motorhalter verbaut ist.
      Wie will man diese auch prüfen ?( Solange der Zahnriemen gespannt ist, kann man nicht einmal prüfen, ob das Lager von dieser Rolle fest ist :S

      Lass den Kopf abmontieren und nachsehen ob nur die Ventile verbogen sind.
      Wenn ja
      Kannst dir ja dann einen gebrauchten Kopf besorgen, was um einiges billiger wäre.
      Wobei für 3000€ einen Austauschmotor mit Arbeit zu bekommen auch OK wäre.

      Aber da dein Zahnriemen und Umlenkrollen seit 2004 schon verbaut sind, hätte man dich spätestens letztes Jahr schon darauf hinweisen müssen, dass das Verfallsdatum der Spann und Unlenkrollen demnächst überschritten wird.

      Fühlst dich einsam und allein, sprüh dich mit Kontaktspray ein... ;)