Perfektions Fahrsicherheitstraining Hockenheimring 31.5.13

    • Mitte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Perfektions Fahrsicherheitstraining Hockenheimring 31.5.13

      Ich weiss nicht ob das der rechte Platz ist. Falls nicht bitte entsprechend verschieben.

      Vom A3Q-Forum aus machen wir seit 2004 jährlich ein Fahrsicherheitstraining. Meist in Hockenheim. Aber auch mal ein Highspeedtraining auf der BOSCH-Teststrecke in Boxberg oder 2 Tage Snow und Fun in Saalfelden.

      Ich spiele mit dem Gedanken für 2013 ein Perfektions-Fahrsicherheitstraining am Hockenheimring zu planen und durchzuführen wie in all den Jahren zuvor.

      Favorisiert wäre der Brückentag nach Himmelfahrt.
      Der 10.Mai 2013

      Alternativ an einem anderen Tag, vorteilsweise dann Samstags.

      Der Brückentag bietet sich an, da weitangereiste schon am Feiertag nach Speyer anreisen können, und Abends vorm Training immer ein Vorabendtreffen stattfindet.
      Am Tag des Trainings ist nach Beendigung auch wieder ein gemütlicher Ausklang bei Speis & Trank.

      Ich sammel mal die Intresse und werde Anfang November bis Mitte November am Hockenheimring vortasten ob wir den Termin bekommen.

      Zur Abwicklung:
      Es sollten 10-12 Leute zusammenkommen für eine eigene Gruppe.
      Intressenten schicken mir Ihre Daten die ich an den ADAC im Rahmen der Buchung weiterreiche.
      Die Rechnung kommt dann direkt vom ADAC an den Intressenten.
      Sollten weniger Teilnehmer von A3Q zusammenkommen für eine eigene Gruppe, so füllt der ADAC die freien Plätze mit Fremden Leuten auf.


      Jetzt ergab es sich, dass wir kurzfristig den 31.5.13 als Termin nahmen, da sich einige Leute fanden die Lust hatten.
      Da das nun stagniert, wegen Brückentag, dacht ich mir, ich frage hier nach. Denn mit benzinbegeisterten Leuten macht das mehr Spass als wenn ein paar Fremde eingebucht werden.

      Das Auto spielt keine Rolle. Ihr müßt weder ein A3 noch Golf besitzen. Es sollte aber das sein mit dem ihr meistens unterwegs seid. Optimal wären Vorkenntnisse, da das Perfektion auf ein paar unteren Trainings aufbaut.
      Notfalls habt ihr halt mal früher schon mal ein Basis gehabt bei nem anderen Anbieter als dem ADAC ;) , und die Unterlagen nicht zur Hand wegen Umzug oder so.
      Da gabs bei uns noch nie Probleme.

      Spass macht so ein Training alle Mal. Ich hab jetzt glaub schon mehr als 20, und wollte jetzt mal den neuen Wagen testen wie der reagiert.

      Hier der Auszug des Programm:
      Geeignet für
      Fahrer/innen mit Erfahrung im Fahrsicherheitstraining (letztes Training vor max. 3 Jahren)

      Voraussetzung ist die mindestens einmalige Teilnahme an einem Pkw-Basis oder ADAC Pkw-Intensiv-Training, da in diesem Kurs auf den erworbenen Kenntnissen dieser Trainings aufgebaut wird.

      Ziel
      Das Perfektionieren vorhandener Fertigkeiten und Erweitern des Fahrkönnens.

      Inhalte

      Auffrischung der wichtigsten Fertigkeiten des vorausgegangenen ADAC Pkw-Trainings
      Einfache und doppelte Spurwechsel, gebremst und ungebremster, im Landstraßentempo
      Notmanöver bei plötzlich auftretenden Hindernissen in unterschiedlichen Geschwindigkeitsbereichen
      Heckausbruch in unterschiedlichen Situationen mit Hindernis
      Bremsen/Ausweichen im Gefälle auf glatter Fahrbahn
      Erleben von Aquaplaning
      Fahrdynamischer Handlingparcours

      Dauer
      Ca. 8 Stunden, mit Pause
      Während der Pause kann Verpflegung erworben werden.

      Teilnehmer
      Maximal 12 Personen

      Preis: Mo-Do

      ADAC Mitglieder: € 179,- / Tag
      Nichtmitglieder: € 189,- / Tag

      Preis: Fr, Sa, So oder Feiertag

      ADAC Mitglieder: € 199,- / Tag
      Nichtmitglieder: € 209,- / Tag

      Gruppenbuchung
      Wenn Sie eine Gruppe (ab 8 Teilnehmern) buchen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Vertriebsteam unter Telefon +49 (0) 6205 29 25 15 oder senden Sie uns eine E-Mail. Vielen Dank.



      Hier die Buchungsseite.
      Noch 4 Plätze sind frei
      fsz-hockenheimring.de/privatkunden/training-buchen/

      Ihr müßt wählen:
      31.5.13
      PKW
      Perfektionstraining
      Hockenheim
      Startzeit: 8:15 , das müsste unser Kurs sein. Notfalls kurz anrufen und fragen, ob das passt und der Kurs ist wo die von A3-quattro.de sind

      ADAC-Mitglieder zahlen weniger.

      Hier ein kleines Video.
      Wer Fragen hat, her damit.
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=1ThibDrJS14[/video]

      Gruß
      Para

      [customized] - NWT powered

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Linx ()

    • Schade, 2 Plätze waren bis Schluß unbesetzt.
      Um dem hier einen Abschluß zu geben, kopier ich meinen Bericht aus dem A3Q-Forum.
      Einige Smileys werden hier nicht wiedergegeben, von daher kanns ab und an ein paar komische Zeichen geben.

      Para


      ___________________________________________________________________________________
      So, wieder zu Hause gelandet.
      Trotz allen Bedenken und Ahnungen, sind noch alle Teile am A3 dran. :thumbsup:
      Das war ja zu 8P Zeiten anders ^^

      Zeit einen kleinen obligatorischen Bericht zu schreiben. Schreiberling

      Bilder gibts von mir leider nicht viele. Ich kam leider nie dazu Bilder zu machen. Dauernd war was. 8-|
      Ich wurde ja schon vom Trainer gerügt, weil ich immer so viel schwätzen würde und daher immer zu spät zum Modul kam..... hehe Shok
      Und naja, da noch Bilder machen....das ging schlecht.

      Die Anreise war etwas angespannt, da wir hier Unwetter hatten mit Starkregen. wasnlos
      Es hielt leider auch den ganzen Tag an. Bei gut 13 Grad.
      Vorteil, der Reifenverschleiß hielt sich in Grenzen, dem Motor tats gut und es gab kein Sonnenbrand...hehe :biggrin:

      In der Lounge gab es erst mal Kaffee. Das war gut so bei dem kalten Wetter. Bevor die Formalien geklärt wurden, mussten wir umparken, da dort, wo wir parkten, die Jungs vom Porsche CUP hingehörten :)

      Dann aber..... AGB etc und Teilnahmeformulare ausfüllen und ab ins 4.OG des Württemberg Centers zum Briefing.
      Es gab eine kleine Vorstellungsrunde, der Tagesablauf der Moduln wurde geklärt, und Wichtig!!!! ....das Mittagessen im Hotel
      Nachdem jeder ein Funkgerät bekam gings zu den Autos und aufs Gelände des FSZ Hockenheimring.

      Die erste Übung vermisste ich, die wir sonst machten. Das Warmwedeln um die Pylone... :-o
      Es ging gleich los zum Bremsen auf glatter Bahn, Ausweichen etc. und Schleuderplatte.
      Danach im Briefing-Container kurzes Fazit, mit der tageswichtigen Frage zum ESP. popcorn

      Da das nicht geklärt wurde, ab zum nächsten Modul. Schleudern, Ausweichen ohne Bremsen und höhere Geschwindigkeit. Danach auch wieder kurzes Besprechen unserer Fahrkünste und die Große Frage zum ESP (Insider des Tages ^^ )
      Wurde wieder nicht geklärt.... popcorn

      Dann Bremsen, Ausweichen auf trockenem Belag. Wobei trocken heute nicht ganz so stimmte, aber immer noch mehr Grip hatte als auf der Glättebahn.
      Bevor es zum Essen ging....jawoll, ihr ahnt es schon...die Frage zum ESP...Wieder nix. popcorn
      Also dann halt Nach dem Essen...

      Das war echt lecker übrigens, und es gab als Nachtisch reichlich Benzin und Ölgespräche...und auch hier war ich wieder der letzte der aus dem Hotel ging und musste mir anhören lassen dass ich ne Plappertasche sei.. :miffy: ...hehe...naja...Ketten, Öl, Benzin...da gibts halt viel zu erzählen da reichen 45 Minuten nicht so. :phat:

      Mit vollem Bauch gings zum Rutschberg. Runterfahren auf eisglatter, nassem Belag, Hindernissen ausweichen und unten mit Schmackes eine 180 Grad-Kurve meistern, ohne abzufliegen. Thema ESP, wurde nicht geklärt, popcorn daher gings dann zur großen Kreisbahn. Man musste so lange drin fahren mit Vmax was nur ging. Ging natürlich im Freien Training nicht so viel wie gedacht. UND HIER...wurde dann die tagesbewegende ESP-Frage durchexerziert. Shok
      Fand ich mal genial. Wenn das Heck kommt in einer linken Kreisbahn, Lenkrad voll nach links bis zum Anschlag, dass dann das ESP aktiviert wird und das Gaspedal voll durchdreten. Faszinierend wie das Steuergerät trotz Vollgasstellung den Motor soweit einbremst bei eingeschlagenen Räder, dass es zum ewigen Kreise ziehen reicht.
      Irgendwie wurde das bei anderen Trainings immer etwas falsch gemacht, bzw. in Richtung Drift "geübt"
      Das war dann auch das Highlight aller Teilnehmer.

      Um alles "Gelernte" zu vereinen wurde der große Kurs gefahren. Anfahrt aus der Kurve, scharfer Links-rechts-Links-Wechsel direkt auf die Schleuderplatte, am Ende dem Hindernis ausweichen um mit Schwung eine Links-Rechts Kurve zu meistern, deren Ende direkt in die Kreisbahn führte.
      Aus ihr musste man mit Vmax was möglich war herausbeschleunigen, durch ein Pylon-Tor durchfahren, den Wagen auf 100-120km/h beschleunigen um dann auf den Punkt in der Boxengasse, welche mit 4 Pylonen markiert war zum Stillstand zu bremsen.

      Hier wurden 2 Mannschaften gestellt. Wie so oft an dem Tag. Beide Fahrer auf einer Höhe mussten jeweils ins Auto des anderen. Da waren 2 BMW-Fahrer die richtig gut motorisierte BMWs hatten, und richtig beeindruckt von meinem [lexicon]TDI[/lexicon] quattro waren.
      Nicht nur was Kurvenlage- und Fahrt anging, auch die Stabilität und Beschleunigung fanden sie klasse.

      Abschluß war dann das große Aquaplaning-Becken. Vor lauter ,,,,jaja ihr wisst schon.. 8-| Plapperei bekam ich nicht mit dass ich der letzte im Bund war und der Instruktor auf den LETZTEN wartete...hehe ^^

      Die abschliessenden Durchfahrten machte ich dann aber nicht mit. Hier wollte ich diesmal mit allen Deckeln und Teilen die zum A3 gehören, inklusive ganzen Spoilern und Diffusoren wieder heile nach Hause fahren.... o--o
      Nicht so wie letztens, wo 5 Fahrer ihre Teile im leergepumpten Wasserbecken suchten...löl :biggrin:

      Das Abschlußgespräch wurde noch im Container geführt, die Diplome ausgehändigt, dann gings nach "kleinem" Small-Talk nach Hause.

      Was ist mein Fazit vom Tag?
      Trotz aller Vorbedenken was das Training meiner Meinung nach gelungen, obwohl früh Morgens ich die Theorie etwas zu viel fand. Der Rest lag am Instruktor, der den heutigen Tag in ein echt tolles Event mit vielen AHA-Effekten verwandelt hat, und viele neue Erkenntnisse in Bezug auf Fahrdynamik, [lexicon]Reifen[/lexicon] etc vorbrachte. Zudem räumte er einige "Irrtümer" aus Presse und TV aus dem Raum.

      Beim Briefing gab ich ja an, dass der Hauptzweck des heutigen Tages bei mir der Vergleich alter A3 quattro zu neuem A3 quattro ist.
      Dies ist mir gelungen. Ich konnte viele Unterschiede "erfahren", und der neue Audi A3 quattro ist zum Vorgänger eine ganze Liga drüber.
      Das Fahrverhalten ist richtig neutral. Der Lenkeinschlag ist größer, wodurch man sehr gut enge Pylonparcours super meistert. Das merkt man übrigens im Alltag. Der Wendekreis ist gut klein. Drehmoment war beim [lexicon]TDI[/lexicon] auch immer voll da.
      Als Optimal für das Handling empfand ich das gekaufte unten abgeflachte MUFU-Lenkrad. Mit ihm kann man richtig gute schnelle und saubere Wechsel hinlegen. Da sollte man den Mehrpreis echt aufwenden. Das ist etwas was lohnt.
      Auch der Active Lane Assist unterstützte einem bei so manchem Manöver.
      Das ACC konnte ich nicht testen, erstens weils deaktiviert war, und zweitens weils keine Übung gab wo man das hätte einsetzen können.
      Die Bremsungen machen richtig Laune. Hier spürt man die neuere Generation des Bremsassistenten gewaltig. Bei vielen Fällen spürte man wie das STG vor der eigentlichen Bremsung schon den Bremsdruck richtig gut aufgebaut hatte.
      Die Bremse ist für den 2.0 [lexicon]TDI[/lexicon] ausreichend dimensioniert. Fading spürte ich keines. Die Bremse packt sehr bissig zu. Die sehr kurzen Bremswege bis zum Anhalten die ich hingelegt hatte, erstaunten so manches mal den Instruktor.
      Bei Schnellen Wechseln hat der A3 mit dem Ambition-Fahrwerk so gut wie keine Seitenneigung. Das beeindruckte die Mitfahrer immer, auch in engsten Kurven.
      Die Haldex regelt fantastisch. Da gibts nix mehr hinzuzufügen.
      Was mir am Berghang auffiel, da hatte ich vorher nie darauf geachtet (wo auch hier in der Ebene), wenn die Parkbremse gelöst wird, bleibt der A3 dennoch gefühlte 2-3 Sekunden gebremst stehen bis die Bremse aufmacht. Einen Hillhold-Assistent hab ich eigentlich nicht verbaut. Da fehlt der zweite Schalter. Oder das ist überall so, oder Der Hillholdassistent ist beim Vollen Assistenzpaket integriert ohne zusätzlichen Schalter. Keine Ahnung. Vielleicht weiss das jemand hier.
      Was gibts noch?
      Die Sportmaxx RT [lexicon]Reifen[/lexicon] haben ausgezeichneten Seitenhalt, und verfügen über super Grip bei Nässe und trockener Fahrbahn.
      Ansonsten fällt mir auf die Schnelle nicht mehr ein was mir aufgefallen war. Ich muss das noch verarbeiten, vielleicht fällt mir noch was ein, dann trage ich das hier nach.

      EDIT:
      Zu gerne hätte ich meine Rückseite bei der Vollbremsung gesehen....dass muss ja heftig geblinkt haben, laut Aussagen anderer...
      Hat das zufällig jemand mal gefilmt?


      So , bevors die Bilder gibt, will ich aber hoffen, dass die anderen Teilnehmer auch noch was schreiben
































      [customized] - NWT powered

    • Kleines Update vom Video

      Hier ist noch die Übung Spurwechsel, Ausweichen bei so um die 90-100 km/h dabei. War im ersten Video vergessen worden.
      Ist so bei 1:10 Min
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=jvkPwEuERbQ[/video]

      [customized] - NWT powered