Abzocke der Werkstatt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Abzocke der Werkstatt?

      Ich glaub ich werde abgezockt.

      TÜV konnte nicht gemacht werden:

      Domlager defekt.

      Servolenkung verliert Öl.

      Sonst Alles TipTop (Auch die Bremsen)

      Nur als TÜV-Bemerkung: Die Querlenkerlager kommen daher.

      Die Werkstatt wollte dann die Querlenker mache, Servolenkung und Domlager: 1145 Euro.

      Nun lasse ich nur die Domlager und die Servolenkung machen: 675 Euro.

      Ruft mich eben die Werkstatt an: Ein Bremsbelag vorne löst sich ab. Das ist kein Spaß mehr. Sollen wir des gleich mitmachen?

      Zusatzkosten: 450 Euro.

      Ich habs erstmal abgelehnt und schau mir des nun selber mal an.

      Kann es sein, daß die Werkstatt mich abzocken will?

    • Ich sage ja nicht, daß er einwandfrei ist.

      Aber die Preise sind halt sehr hoch meiner Ansicht nach.

      Genauso verstehe, daß der TÜV die Bremsen nicht bemängelt hat.

      Die Werkstatt wirds dem TÜV sicher sagen, wenn die Bremsen nen Mangel haben.

      Aber für nen Bremsbelag tauschen zahlt man keine 450 Euro.

    • Also ich hab bei mir für Scheiben und Beläge Materialkosten von 140€ gehabt (Zimmermann Scheiben und Jurid Belge) gewechselt habe ich das ganze selber in ca 30 Minuten also ich weis nicht wie deine Werkstatt da auf 450€ kommt.

    • Das weiß ich leider selbst nicht. Sie meinten ich brauche deswegen einen kompletten Bremsentausch, da sich ein Bremsbelag ablöst.

      Selber machen will ich das gerne, falls es wirklich der Fall sein sollte.

      Aber ich weiß halt leider nicht, ob man Spezialwerkzeug braucht, bzw. welch großer Aufwand das ist.

    • Im Normalfall ist das ziemlich schnell erledigt. Das einzig blöde ist den Bremskolben wieder rein zu bekommen weil man den gleichzeit drehen und drücken muss.

      Habs mit nem Kumpel zusammen gemacht ich hab mit ner Wasserpumpenzange gedreht und er hat mit nem Stück Holz gedrückt ging wunderbar.

      Ansonsten ganz easy. Rad runter dann die zwei Schrauben hinten am Bremssattel lösen. Bremssattel abnehmen die Beläge sind nur mit Metallklammern eingeclipst. Dann Zentrierschraube der Schiebe lösen. Scheibe runter neue Scheibe drauf und wieder die Schraube rein.

      Dann den Bremskolben zurück drücken / drehen die neuen Bremsbeläge einclipsen und den Bremssattel wieder drauf stecken und fest schrauben.

    • Ok das klingt nicht sonderlich schwer. Das bekomme ich schon hin.

      Bremsscheiben brauche ich eh keine neuen. Die sind erst 2 Jahre und noch immer TOP-Zustand.

      Dank Dir erstmal.

    • Du könntest natürlich gucken, ob es in deiner Nähe eine Do-it-Yourself Werkstatt gibt. Meist haben die Meister dort auch Ahnung und helfen gerne. Notfalls guckste mal, ob du irgendwo im Freundeskreis jemanden hast, der schon 1-2 Mal was geschraubt hat.

    • Das einzig blöde ist den Bremskolben wieder rein zu bekommen weil man den gleichzeit drehen und drücken muss.


      Also das is mir neu, daß man an der VA die Kolben der Bremssättel mit ner dreh Bewegung rein drücken muss...
      Bis zum Golf IV war das drehen nur an der HA angesagt. An der VA wurde nur die WaPu angesetzt und der Kolben sachte zurück gedrückt.

      Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies beim Golf V geändert wurde


      gebrabbelt von unterwegs
      VCDS vorhanden - für fehlerauslesen und/oder codieren im Raum Berlin, PN an mich
    • MiBa82 schrieb:

      Das einzig blöde ist den Bremskolben wieder rein zu bekommen weil man den gleichzeit drehen und drücken muss.


      Also das is mir neu, daß man an der VA die Kolben der Bremssättel mit ner dreh Bewegung rein drücken muss...
      Bis zum Golf IV war das drehen nur an der HA angesagt. An der VA wurde nur die WaPu angesetzt und der Kolben sachte zurück gedrückt.

      Ich kann mir nicht vorstellen, daß dies beim Golf V geändert wurde


      gebrabbelt von unterwegs

      Hallo,

      das ist richtig! Hinten werden die Kolben zurückgedreht. Vorne werden sie nur gedrückt.

      @Sensei1978
      Aber schau erstmal nach, ob sich wirklich was gelöst haben sollte. Kann es fast nicht glauben, da du ja vor 2 Jahren neue Scheiben bekommen hast, normalerweise sollte da die Bremsbeläge auch mit erneuert worden sein.
      Versteh auch nicht, wie diese Werkstatt auf 450€ kommen soll... Würde an deiner Stelle mal zu einer anderen Werkstatt ;)

      Gruß Christoph