Mit Alus am See oder doch ohne ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Mit Alus am See oder doch ohne ?

      So da ich ja meine 18" nicht typisiert bekommen habe wegen 3-4 mm und ich keinen Termin mehr bekommen habe vor dem See um sie mit Plastikleisten einzutragen bin ich am überlegen. Stellt sich die frage ob ich mit ihnen am see fahre oder mit den Stahlfelgen.
      Geldstrafe wäre mir ja mehr oder weniger egal... kommt halt drauf an wie viel... jedoch wenn sie mich erwischen, aber wenn mir das den Probeführerschein kosten würde, wär das natürlich sehr bitter :/. Oder wenn sie mir die Kenzeichen wegnehmen wäre das natürlich auch sehr blöd..

      Jetz bin ich schon tagelang am überlegen ob ich mit den Alus runter fahren soll, oder mit den hässlichen 15" stahlis :(

      Was sagt ihr ? Seit ihr schonmal am prüfzug gestanden im probeführerschein mit nicht typisierten dingen ? :S


      Gruß

    • Probeführerschein werden sie dir nicht wegnehmen und Kennzeichen abnehmen auch sicher nicht, vorausgesetzt es schleift nirgends??
      Der Wagen ist nicht zufällig auf jemand anderen zugelassen? (Mama, Papa...)

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####
    • jo mama aber als2 besitzer eingetragen. schleifen tut nix nur bei den 30 und 50 grad gehts sich um 4 mm ned aus..

    • Aso nur Zweitbesitzer..
      Naja sieht man das von Außen?
      Zu weit hinaus stehen die Räder auch nicht, oder?

      Es ist etwas risikoreich ^^
      Die extrem umgebauten Wägelchen die am Boden schleifen bekommen keine Anzeige und die die nur 18er nicht eingetragen haben bekommen eine Anzeige..

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####
    • Lass das lieber. Ist es das Risiko wirklich Wert? Gerade in der Probezeit sollte man doch zeigen das man sich vorbildlich verhält.
      Wenn Du einen festen Termin hast für die Nachprüfung kommst Du zwar vielleicht mit nem blauen Auge davon aber ich würde sowas nicht riskieren.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • Ist natürlich ein Risiko, aber solange du dich nicht aufführst am See wirst du auch nicht viel Aufmerksamkeit erregen. So sehr fallen die Borbet nicht auf, vor allem nicht mit ihrer ET50. Ich war auch ohne die Leisten unten (eigentlich war ich immer ohne Leisten unterwegs :rolleyes: ), damit wären die Felgen nicht eingetragen gewesen da ja die Vorgaben nicht eingehalten wurden.

      Willkürlich Kontrollen von "normalen" Autos wie deinem Golf werden meiner Erfahrung nach nicht am See gemacht, da gibts bessere Kandidaten :P

    • Ich fahre zwar auch mit nicht eingetragenen Felgen herum,
      aber die Dimension 7J17 225/45 R17 ist im Zulassungsschein drinnen mit ET51
      und meine Felgen haben ET38, aber das sieht niemand. Original VW sind die
      zwar nicht, aber irgendwie werde ich mich da schon rausreden.
      Eigentlich müsste ich die eintragen..

      An deiner Stelle würde ich das nicht riskieren.. aber dem Probeführerschein
      passiert dabei auch nichts, weil das noch kein Vormerkdelikt ist.
      Im FSG heißt es "Bei Inbetriebnahme eines KFZ mit schweren Mängeln, die
      vor Fahrtantritt auffallen hätten müssen (...)" Als Beispiele stehen dann noch
      so Sachen wie "Räder dürfen nicht über den Rand der Kotflügel stehen" und
      "im Radhaus darf nichts reiben und schleifen".

      Bleibt deine Sache.. manche haben Glück, manche müssen wegen einer Kleinigkeit zur LReg...


      _____
      Edit zu GolfFan1989:
      Ich habe da leider eine schlechte Erfahrung gemacht..
      Ein Freund hat einen Ford, nicht zu tief, etwas auffälliger (silber mit schwarzer Motorhaube und schwarzem Dach, ST Verbau)
      und 18" Felgen, die weder drüber standen, noch sonderlich groß aussahen, oder sonst irgendwas.
      Er wurde herausgefischt, (hat sich nicht aufgeführt!^^) und die Kollegen fragten nur gleich: "Sind die Felgen
      eingetragen?" er:"nein" und fertig wars.. Die haben nichts weiter wissen wollen oder weiter geschaut..
      Anzeige hat er bekommen, ab zur LReg..

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####
    • Danke für deine Erfahrung, kann leider immer passieren sowas. Meine Aussage ist eher generell gemeint und halt meine Erfahrung aus vier mal Wörthersee. Ist im übrigen auch der Grund warum ich unbedingt 7.5x18/et51wollte, bin auf die Prüfstellen allergisch ^^

      @GolfVlove: Musst halt abwägen ob dir der See das wert ist, Führerschein wirst nicht verlieren deswegen, Anzeige ist drinnen :S

    • Ich glaube auch dass es eher unwahrscheinlich ist das sie genau dich kontrollieren da dein Wagen, im Gegensatz zu vielen andren, eher unauffällig unterwegs ist - ich würde es jedoch nicht riskieren. Leider gibt's ja immer diese Routinekontrollen :thumbdown:

      Es gibt ja auch noch ein nächstes Jahr, denn nach dem See ist vor dem See ;)

      lg,
      Lukas

      MKV SINCE 02/2012

    • Die wissen genau auf was sie kucken müssen bei den Kontrollen am See! Speziell wenn du durch Bayern fährst.
      Da wurden schon leute wegen weniger rausgezogen. Lass es sein und freu dich auf das nächste Jahr!

      Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

    • Ich habe auch momentan noch ein Problem mit meinem Wagen.. mit den Bremsen..

      An deiner Stelle würde ich einfach mit Stahlfelgen runter fahren.. Sicher ist Sicher!

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####