Auspuffklappe arbeitet verkehrt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Auspuffklappe arbeitet verkehrt?

      Hallo,

      hab mir ziemlich genau vor einem Monat einen Golf 5 R32 gekauft und in der selben Woche noch das Unterdruckventil umgedreht damit die Klappen dauerhaft offen sind! Vor einer Woche hab ich dann den Auspuff abmontiert um ein MSD-Ersatzrohr zu montieren.

      2-3 Tage später habe ich dann das Ventil wieder umgedreht weil der R einfach so verdammt laut ist wenn die Auspuffklappe auch noch offen ist.

      Nunja, zum eigentlichen Problem: Ventil umgedreht und gleich mal ne Runde gefahren. Im ersten und zweiten Gang eigentlich identisch laut wie wenn die Klappe offen ist, ab dem 3. Gang ist er wieder komplett "leise" wie er im Originalzustand ist.

      Sollte die Klappe nicht umgekehrt arbeiten? Also ab dem 3. Gang bzw. ab 65km/h AUFgehen?

      Habe ich hinten das "Ding" das man absteckt vom ESD falsch angesteckt? Hab mich damals nicht damit beschäftigt und einfach wieder eingehängt.



      Und hat irgendwer eine einfache Lösung statt dem originalen Rückschlagventil ein Magnetventil einzubauen und die Klappe dann im Innenraum per schalter oder Fernbedienung zu steuern? Das ganze soll natürlich nicht zu teuer sein (also fällt MFA XP weg), hab so eine "Aluminium-Box" schon gefunden wo ein Magnetventil drinnen ist, aber kostet 200€ und das bin ich für ein einfaches Magnetventil nicht bereit zu zahlen.

      Mfg

    • Da muss dann irgendwas an der Klappensteuerung nicht in Ordnung sein... Die öffnet dann zur falschen Zeit. Aber was die Ursache sein könnte weiß ich nicht, da fehlt mir dann doch etwas das Fachwissen ?(
      Edit*: Oder ist wirklich etwas falsch angeschlossen worden beim woeder zusammenbauen..


      Der Klappenauspuff ist ja dafür da, wenn im Fahrzeugschein steht (bei 3000U/min XX dB laut) dann darf die Klappe über 3000U/min aufgehen und nochmal ein paar dB oben drauf setzten.


      F-Town Aggressor 3 / MFA XP / Motorsportschalen / BBS CH-R 19" / US-Grill / H&R Mono / SRS Kotflügel / RNS510 / Schaltgetriebe / NWT 3.0 / Domibox
    • Ja es macht für mich auch keinen Sinn.

      Hab gestern irgendwo gelesen das sich ein Druckbehälter für die Klappensteuern wegen irgendwas füllen muss, und das macht man indem man im 3. Gang über 65kmh beschleunigt..

      Glaube auch das ich am ESD hinten irgendwas falsch angeschlossen habe, aber ich weiß nicht was.
      Im prinzip war das nur zum ab und wieder anstecken.

      Kenne mich aber zu wenig aus damit, desswegen mal abwarten was die Profis sagen ^^

      Mfg

    • Aso ok, dachte immer die Klappe sollte im Leerlauf geschlossen bleiben.

      Bin ich denn der einzige der die Auspuffklappe selbst steuern möchte vom Innenraum?

      Werd mir demnächst ein Normales Ventil holen mit Kugelhahn und das anstatt dem Schwarz-weissen im Motorraum ersetzten um dann die Klappe erstmal so zu steuern. Damit sie entweder GANZ ZU ist, oder GANZ OFFEN. Und kein Auf und zu je nach Drehzahl..
      Funktioniert das so? Bekomme ich da irgendwo eine Fehlermeldung oder so?

      peh7 schrieb:

      Und hat irgendwer eine einfache Lösung statt dem originalen Rückschlagventil ein Magnetventil einzubauen und die Klappe dann im Innenraum per schalter oder Fernbedienung zu steuern? Das ganze soll natürlich nicht zu teuer sein (also fällt MFA XP weg), hab so eine "Aluminium-Box" schon gefunden wo ein Magnetventil drinnen ist, aber kostet 200€ und das bin ich für ein einfaches Magnetventil nicht bereit zu zahlen.

      Mfg