Leistungseinbruch, 1.9TDI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Leistungseinbruch, 1.9TDI

      Hallo Leute,

      mein Golf macht mir seit ein paar Tagen doch ein paar Sorgen. UNd zwar zeigt sich das wie folgt:

      Im 3. 4. und 5. Gang hab ich zwischen 2000 und 3000 min^-1 zwei mal einen Leistungseinbruch. Im 1. und 2. Gang tritt der Effekt kaum spürbar auf, liegt aber wohl einfach daran, dass er die Bereiche des Leistungseinbruchs durch die kurze Übersetzung der beiden ersten Gänge schnell "überspringt". Es fühlt sich so an als wenn der Turbo kurz aussteigt und dann wieder einsteigt bis er kurz darauf bei steigender Drehzahl wieder einbricht. Das Einbrechen kommt immer bei den gleichen Drehzahlen und in der Phase des Einbruchs müht sich die Drehzahl nur ganz langsam nach oben da in dieser Phase keine Leistung mehr da ist. Ich hoffe das ist so verständlich ;) In der Suche habe ich leider kein identisches Problem gefunden.

      Hat jmd einen Anhaltspunkt woran das liegen könnte?

      Ist im übrigen ein BKC aus Bj. '04 und hat jetzt 139000km auf der Uhr

      Meine Vermutung ist, dass die VTG im Turbo eingelaufen ist und in diesen beiden Bereichen kurz hakt bzw. klemmt, aber ob's das ist weiß ich natürlich auch nicht ?(

      Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

    • sportlineTDI schrieb:

      Meine Vermutung ist, dass die VTG im Turbo eingelaufen ist und in diesen beiden Bereichen kurz hakt bzw. klemmt, aber ob's das ist weiß ich natürlich auch nicht ?(


      Das kann sein, solltest Du bei einer Mess/Logfahrt aber sehen ob die regelt oder ggf klemmt usw.
      Hast Du zum Mess/Logfahren die möglichkeit?
    • Mein 1.9 TDI hatte gestern bei 35 Grad auch üblen Leistungsverlust. Man meinte, der Turbo war gar nicht mehr richtig aktiv, es ging nix mehr voran.

      Dann gestern Abend war alles wieder okay.

      Seltsam. Aber ich habe das Gefühl, dass der Motor bei Hitze sehr viel schlechter läuft.

    • Bei Hitze wird Leistung reduziert. Aufgrund hoher Ansauglufttemperaturen, hoher Wasser und Öltemperaturen.
      Das soll so sein. Das sind gefühlt auch etliche PS/NM.

    • dass bei hitze weniger leistung da ist ist klar, aber nicht immer im gleichen bereich, das ist konstant

      die Möglichkeit der Messfahrt hab ich selber nicht, außer ich bring ihn in die Werkstatt..würde den Fehler gerne erstmal selber eingrenzen/finden bevor ich die auf Fehlersuche schick ;)

    • sportlineTDI schrieb:

      dass bei hitze weniger leistung da ist ist klar, aber nicht immer im gleichen bereich, das ist konstant

      die Möglichkeit der Messfahrt hab ich selber nicht, außer ich bring ihn in die Werkstatt..würde den Fehler gerne erstmal selber eingrenzen/finden bevor ich die auf Fehlersuche schick ;)



      Naja, eingrenzen per Raten wird nicht gehen. Wenn es anders wäre, müsste man das ganze ja nicht per (zb) Log/Messfahrt versuchen einzugrenzen.
      Anders macht es die Werkstatt ja auch nicht.
    • Ja, dass es per Glaskugel nicht geht ist klar :D

      ich werd jetzt erstmal morgen noch damit auf Arbeit fahren und dann seh ich ja wie er sich auf der Autobahn verhält...kann es sein, dass das Gestänge für die VTG einfach klemmt? Kommt dann da von außen dran?

    • Bin auch kein Hellseher, aber ich hatte auch schonmal so einen Fehler...
      Bei meinem war es der Druckdifferenzsensor des DPF der für solche Leistungsabfälle sorgte. Und das bei Kilometerstand 140000! Immer wieder hatte ich das Gefühl, der zieht nicht mehr richtig, und eines morgens ging dann die Motorkontrolleuchte an... Kostete mit Einbau nen Hunni beim Freundlichen...
      Nur mal so angedacht, muss ja nicht gleich der Turbo sein.

      Gruß
      Ralf

    • vwgolf_2004 schrieb:

      Zitat von »1.8_T«



      neuer turbo rein, wenns nicht hilft, einpressen, und nen neuen wagen kaufen..139tkm...fällt eh bald auseinander..

      vwgolf_2004 schrieb:

      1.9 TDI mit lächerlichen 139tkm auf der Uhr?

      vwgolf_2004 schrieb:

      Bei dem km Stand habe ich meinen Diesel erst gekauft...
      war auch en joke(man kennt sich) ;)

      sportlineTDI schrieb:


      1.8_T hat keinen Dunst von der Materie

      am DPF wirds bei mir leider nicht liegen, ich hab keinen
      sagt der künftige Fabrikplaner .. :P
    • Nachdem es jetzt mal wieder kühler ist, ist der Fehler mit dem Leistungsloch in bestimmten Drehzahlen verschwunden, allerdings fällt mir auf, dass er relativ stark rußt....jetzt wird das System erstmal gereinigt und dann sehe ich weiter...hoffentlich bringts den gewünschten Effekt;)

    • Also ich habe bei meinem vor einigen Wochen mal die Abgasrückführung komplett gereinigt. Seitdem hängt der TDI wirklich spritziger am Gas und ich meine auch, dass der Verbrauch noch weiter in Keller ist (5,5 Liter). Gerade bei höheren km-Ständen ist diese teilweise so stark versifft, dass die Luft nur noch schwer passieren kann.

      Ich kann das nur empfehlen. Ist eine Drecksarbeit, aber wer sichs selbst zumutet...

      Anleitung:

      - Schlauch abmachen links von der Drosselklappe
      - 3 Schrauben der Drosseklappe abschrauben. Müsste ein Torx T25 sein.
      - Drosseklappe abstecken und komplett ausbauen. Mit Bremsenreiniger komplett ausputzen (alte Zahnbürste geht prima).

      Dann kommt die Abgasrückführung:

      - es sind 2 Schrauben waagrecht zu lösen. Dann ist die Abgasrückführung noch mit 2 Schrauben unten am kleinen Krümmer festgemacht. Dort kommt man sehr schwer hin. Dazu am besten die 2 Schrauben des schwarzen Plastikrohrs lösen (oben und unter der Abgasrückführung sind diese und dieses nach hinten drücken, sodass man mehr Platz hat.
      - hat man diese ausgebaut, kommt einem wirklich der Dreck entgegen. Meine war mit 140tkm sehr, sehr verdreckt. Ich weiß nicht einmal, ob diese Klappe überhaut noch gängig war.

      Ich habe das ganze Teil mit Bremsenreinger, Lappen und Druckluft sauber gemacht. Besser wäre evtl. Kaltreiniger gewesen.

      Alles wieder zusammenbauen.

      Der Motor hat seitdem wieder spürbar mehr Drehmoment und hängt viel besser am Gas.

      Bei VW hauen die soweit ich weiß schon gleich das ganze Teil in den Müll und reinigen gar nicht erst. Das muss m. M. aber auch nicht sein.

      Alternativmethode:

      Wer sich NICHT zutraut, die Abgasrückführung auszubauen wegen den Krümmerschrauben, kann auch nur mal die Drosseklappe ausbauen und die Abgasrückführung im verbauten Zustand reinigen.

      Dabei ist UNBEDINGT drauf zu achten, dass kein Bremsenreiniger direkt reingesprüht wird. Dieser ist ähnlich wie Benzin und jeder weiß: Benzin hat im Dieselmotor nix verloren! Man kann aber durchaus einen Lappen nehmen und diesen mit Waschbenzin etc. benetzen und so versuchen, die Abgasrückführung sauber zu machen.

      Besser gehts immer nach Ausbau.

      Bilder:






      Dieser Beitrag wurde bereits 23 mal editiert, zuletzt von vwgolf_2004 ()

    • find es lustig das alle immer auf nen turbo schaden hingehen vor allem der :D ! Bei solchen fehlern liegt es zu 99% an AGR-Teilen (AGR-Ventil, AGR-Kühler) lasst euch nicht vom vw verarschen!