Rechtslage bei Unfall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Rechtslage bei Unfall

      Hallo, gestern ist mir eine Frau mit dem Fahrrad in die Tür gefahren. Ich habe hinten meinen Sohn bei offener Tür angeschnallt. Meine Frau hatte sich vorne hingesetzt und wollte gerade die Tür schließen. In dem Moment fährt sie in die noch offene Vordertür.
      Das Auto stand am Straßenrand längs zur Fahrbahn. Etwa 20 cm weiter beginnt der Radweg. Also die Türen ragen leicht in den Radweg rein. So zu den Grundpfeilern der Geschichte.

      Jetzt frag ich mich:

      Kann ich Schuld haben, wenn ich da schon locker ne Minute stehe und mein Kind anschnalle? Die Frau hat mich da stehen sehen und ist schnell gewesen. Der Türrahmen ist sogar verbogen.
      Hat sie nicht die Pflicht auf gegenseitige Rücksichtsnahme als Verkehrsteilnehmer?
      Da kann ich doch keine Schuld haben. Die ist der hinteren Tür ausgewichen. Versteh sowas nicht. Man kann doch langsamer werden und drum herum fahren.
      Sie ist auf die Schultern gestürzt und hat Schürfwunden. Gut das sie einen Helm aufhatte. Sie wollte keinen Arzt und ist kurz darauf weiter gefahren. Namen sind ausgetauscht. Heute schreibt sie das ihr Kopf doch mehr abbekommen hat.

      Was sagt ihr dazu? Wie verhalte ich mich da?

    • Die Rechtslage im Forum zu erfragen ist gefährlich. Es gibt im Internet zu viele möchtegern Juristen die gefährliches Halbwissen verbreiten.

      Ich rate dir dringend einen Anwalt aufzusuchen, auch wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast.

      MFG

      Es war einmal: Golf V GT-Sport R-Line





    • Ja da hast du schon recht. Dachte nur das jemand schon mal ähnliches erlebt hat. Ich meine sie hätte genauso den Baum mitnehmen können der auch in den Radweg ragt. Ich lass mein Kind nicht auf der Straße einsteigen. Soweit kommt's noch. Wir tauschen morgen Versicherungsnr. aus. Ich hab ja auch einen Schaden der reguliert werden muss.

    • Bist du beim ADAC? Wenn ja, kannst dich ja mal bei der Rechtsabteilung melden. Die antworten in der Regel in 1-2 Tagen (oder du rufst an) und es kostet dich nichts.
      adac.de/infotestrat/rechtsbera…d=26789&SourcePageId=6729

      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich sei nicht verrückt! Die 10te singt die Titelmelodie von Halloween! 8|

      Check This Out -->WörtherseeDUBS

    • Viele Foren machen bei "Rechtsberatung" im Internet zu und erlauben das gar nicht.

      Ohne jetzt einen rechtlichen Rat geben zu wollen, ich hatte das mal ähnlich. Da war ich jedoch Autofahrer und eine parkende Autofahrerin hat ohne zu schauen ihre Türe maximal aufgerissen. Hab ganz schön gerudert um nicht rein zu fahren. Prizipiell gilt für den Verkehrsteilnehmer ja, genug Abstand zu parkenden Fahrzeugen zu haben, um in genau so einer Situation ungefährdeter zu sein.

      Wenn die Türe aber auch schon länger offen ist & das Hindernis klar ersichtlich und die Situation belegbar ist, schon eher gegen den Radfahrer tendieren.

      Rein vom Bauchgefühl her. Dir alles Gute & viel Erfolg

      Sim

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D