Polieren mit Einhell bt-po 1100 e

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Polieren mit Einhell bt-po 1100 e

      nabend ;)

      ich habe mir eine garage gekauft vor ein paar tagen und vorherige besitzer hat mir dieses teil vermacht ^^
      nuuu bin ich zum hagebau gefahren und wollte von denen wissen welche pads ich für was nehme :D nja ... hatte sich dann schnell erledigt. keiner wusste was / wie / wo.

      nun frag ich euch, welche pads nehme ich für welchen vorgang link da gibts eine textil und eine synthetik polierhaube
      dann habe ich noch einen 2-3 cm dicken " schwamm " aufsatz im kasten den ich immer benutzen zum drüberziehen für die aufsätze -> laut google

      ich will eigentlich " nur " die swirls vom vorbesitzer wegbekommen. dafür habe ich mir Meguiars Swirl Remover gekauft und das mit der hand verarbeitet doch leider ohne erfolg :/.

      hat einer eine andere milde schleifpolitur im ärmel für swirls ?

    • Also. Die Polierpads sind ehrlich gesagt ungeeignet. Damit verschmierst du mehr die Politur, als sie letzten Endes richtig zu verwenden. Es gibt viele tolle Hersteller wie RotWeiss oder Lake Country, die wirklich gute Politurpads anbieten. Brauchen wirst du für einen Golf 5 ungefähr 7-8 Pads. Kann natürlich je nach Anweder mehr werden.

      Ein gutes Politurpad wäre zum Beispiel dieses hier -> Klick mich!
      Davon solltest du dir mindestens 4 besorgen.

      Die passenden Polituren wären hier dann die Menzerna PF2500 ("Grobe" Lackkorrektur) und die Menzerna SF4000 ("Leichte" Lackkorrektur)


      Dann geht's weiter mit einem Finishing Pad. Das verwendet man um Versiegelungen/Flüssigwachse aufzutragen um dem Wagen noch mehr Glanz zu verleihen.

      Ein gutes Finishing Pad wäre dieses hier -> Klick mich!
      Davon solltest du dir mindestens 3 besorgen.

      Die dazu passende Versiegelung wäre zum Beispiel das Cairbon CB33. Das hat noch eine integrierte Politur, die noch ganz minimale Lackkorrekturen erzeugt. Deshalb auch das schwarze Pad. Wenn eine Versiegelung keine integrierte Politur hat, dann brauchst du ein rotes oder blaues Pad wie zum Beispiel dieses hier (Klick mich! - Rotes Pad). Das rote sowie das blaue Pad kann ebenfalls für Flüssigwachse verwendet werden.


    • man kann polierpads auch einfach reinigen ;) dann kommt man mit je einem pro härte für das ganze auto locker hin ;)
      einfach im wasser ausspülen und dann auswringen. die billigen machen sowas nicht mit, da löst sich dann der klett etc.. mit den teuren ist das kein Problem. Ich nutze hauptsächlich die pads von festool, vom lammfell bis zum superfine finishing pad. sind nicht ganz günstig mit um die 20€ pro pad aber lohnt sich auf lange sicht.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • wow, Keromida.
      danke für die tipps :)

      okay dann werde ich am montag dort mal eine großbestellung aufgeben.
      die maschiene ist fürn anfang okay denk ich?
      im internet steht nicht viel gutes über sie aber einen geschenkten gaul guckt man nicht ins mau*l. :thumbup:

      die einhell hat ja n scheiben durchmesser von 180 mm (laut netz) mit 5,5 = 139 mm kann ich ja nicht die ganze scheibe mit dem pad belegen selbst bei 165 mm. was ich ganz schön blöd finde-.-' grad als anfänger...

    • Guck mal nach dem Gewinde und bestellt ggf. 2 Ersatzteller für die 139mm und für die 101mm Pads, braucht man immer wieder.

      Ohne etzt eine Ahnung zu haben welche Maschine das ist gehe ich mal davon aus das es ein Rotationspolierer ist bestellt die Higloss Pads (mit der blauen Dämpfungsschicht) um Hologramme zu vermeiden bzw. zu reduzieren da mit einem Rotationspolierer schnell mal solchige Entstehen, besonders wenn das Pad verkantet. Sieht man dann jedesmal in der Sonne wo du mit der Maschine langgefahren bist.

      Ausserdem als Tip, nierdrige Drehzahl (800-1000) bei mittlerem Druck und im Kreuzstich fahren, lieber einmal öfter und langsam als ruckzuck alles durchzuhetzen. Auf die Temperatur vom Lack achten damit es keine Brandblasen gibt und aufkeinen fall abgelenkt auf einer Stelle verweilen. Bei Kunststoffteilen (Stoßstange) besonders aufpassen.

    • ich hab den teller abgebaut und der durchmesser vom gewinde beträgt ~1,5 cm ( :thumbsup: ).. gibt es einheitsmaße bei den gewinden?

      wie man es macht hab ich mir schon 100 mal auf youtube angeguckt in den letzten 2 tagen :D nun will ich es endlich mal selber machen.
      ich denke niedrige drehzahl+ leichte schleifpaste wird erstmal nicht so arg viel passieren so lang ich keine raucherpause währenddessen einlege :thumbup:.

      bestellen wollte ich eigentlich:

      Pad 1
      Pad 2
      Politur 1

      zum versiegeln habe ich noch was ich schon vorher benutzt habe Klick.

      jetzt fehlt nur der passende teller aber wie gesagt da weiß ich nicht ob die gewinde die gleichen durchmesser haben :/ hat zufällig einer menzern-teller zu hause und kann nachmessen ?

      mfg und danke :thumbsup:

    • Zu den Gewinde der Polierteller kannst du am besten mal Björn von Lupus Autopflege fragen, der kennt sich damit aus ;) Wichtig ist nicht nur dir Breite sondern auch die Gewindesteigung. Die Steigung ist aber mitlerweile bei fast allen Herstellern gleich.

      Mit dem Exzenter kommst du auf jedenfall soweit schonmal ganz gut hin. Alles über der Menzerna PF2500 Politur solltest du vermeiden, da die Exzenter nicht genug Power hat um die gröbere Politur zu verarbeiten und du somit den Lack eher zerkratzt als ihn wirklich polierst. Für den Anfang ist aber deine Exzenter ausreichend. Hat genug Leistung für einen Einsteiger.

      Sollten noch fragen offen sein, dann immer raus damit :)


    • ich bin einfach mal in den baumarkt gefahren und habe vorgegeben einen teller zu suchen und fragte ob ich die maschiene mitreinehmen darf. na klar ding waren ihre worte also bin ich los gepirscht :thumbsup:.

      für alle die vor dem gleichem problem stehen M14 ist die lösung ;)

      nun gehts los shoppen auf lupus :D

      danke für eure hilfe ;)

      @kero: ich komme gerne drauf zurück :) danke.

    • ich hab mich mal an die motorhabe getraut und ein bisschen experimentiert


      das war der erste versuch als ich mich auf die swirls konzentriert habe und vorsichtig mit den drehzahlen gespielt habe

      leider habe ich unzählige steinschläge gefunden :/ keine ahnung wo ich mir die eingefangen habe.








      danach habe ich mit mehr druck und höheren drehzahlen gearbeitet



      als ich fertig war und mein arm am ende war :D





      ich habe dafür über ne stunde gebraucht :D nur die motorhaube :D mein linker arm ... sagen wir er zittert leicht beim heben einer trinkflasche :D aber das ergebnis find ich echt mega! leider habe ich kein bild wie es ohne den ersten durchgang aussah. zu spät daran gedacht :cursing:

    • Zuviel Druck sollte man auch nicht ausüben. es reicht wenn das Pad satt aufliegt. bei einer entsprechend schweren Maschiene reicht meist das Eigengewicht schon aus. Zudem sollte man nie gegen die Maschiene kämpfen sondern mit der Maschiene arbeiten durch leichtes anwinkeln in die entsprechende Richtung "läuft" die Maschiene ja von selbst in die entsprechende Richtung.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator

    • ja das hatte aber eine weile gedauert bis ich den dreh dafür raus hatte... da habe mich schon eine halbe stunde mit abgeackert.

      ich denke aber das sich dat ergebnis sehen lassen kann :thumbsup: hätte nicht gedacht das es so schön wird weil manche "kratzer" echt fies waren.

      wenn ich eine schäfere politur verwende habe ich dann weniger durchgänge?
      also zb. diese müsste dann auch die etwas größeren und tieferen schrammen entfernen können oder? also die sind nicht so tief das man mit dem fingernagel hängen bleibt aber doch tiefer als die auf dem foto zu sehen sind. aber die 4000er hat sie nicht geschafft oder gehe ich dann einfach mehrmals drüber? gibt es da risiken zwecks wärmeentwicklung?

      im netz habe ich gelesen das manche sogar ihre scheiben polieren? geht das wirklich einfach so ?


      danke :thumbup:

    • ne schärfere Politur macht natürliuch mehr Abtrag. Somit geht es auch schneller, aber die Frage ist obs wirklich nötig ist. Musst ja überlegen dass mit jedem Poliergang ein Teil der Lackschicht abgetragen wird, somit wird der Lack nach und nach immer dünner. Sprich man sollte immer nur soviel wie unbedingt nötig abschleifen.
      Bei tiefen Kratzern würde ich zudem eher isoliert mit 2000er Papier nass ausschleifen und dann aufpolieren. Somit holst Du nur recht lokal etwas mehr runter und der Rest vom Lack wird nicht ganz so viel abgetragen.

      Gruß Kaufi,
      meinGOLF.de Moderator