Ist der Golf V GT 2.0 TDI (170PS) empfehlenswert? Und auf was ist zu achten oder beachten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ist der Golf V GT 2.0 TDI (170PS) empfehlenswert? Und auf was ist zu achten oder beachten?

      Hi,

      fahre momentan mit meinem Golf IV 1.4 75PS jeden Tag rund 110KM. Und das schon seit einem Jahr. Nun soll etwas pasenderes her mit auch mehr Leistung.

      Da bin ich auf diesen Golf 5 Typ gestoßen.

      1. Ist das generell ein empfehlenswertes Modell mit dieser Motorisierung?
      Oder ist aus irgendwelchen (auch technischen) Gründen zum 140PS Modell zu raten?

      In der Filterung (Golf 5 GT, 2.0 TDi, 170PS, 2/3-Türen, bis 125tkm) bezahlt man im Schnitt 10.000 €.

      Spritmonitor:
      170PS: 6,59 L
      140PS: 6,41 L

      Typklassen:

      170PS: (0603/ADT)
      HP: 17
      TK: 24
      VK: 22

      140PS: (0603/723)
      HP: 18
      TK: 23
      VK: 19

      2. Was muss ich beachten wenn ich mir so ein Modell anschaue?

      3. Ist mit dem Motor auch eine ähnlich hohe Laufleistung wie mit dem 140PS-Modell möglich? Oder ist der Motor besonders anfällig?
      Sind vielleicht besondere Probleme mit dem Motor bekannt?

      Danke für eure Hilfe! :)

    • Ich hatte den 170 bis ca 165tkm, lief eigentlich immer sehr gut und zuverlässig, selbst mit dsg, die PDE sind ein bekanntes Problem bei dem Motor, gingen bei ca 140tkm kaputt, und wurden Komplett von VW kostenmässig übernommen ( ca 1100 Euro)...Verbrauch lag bei mir immer so bei 5-6 Liter, in meinen augen ein Guter Motor :)

      Bremsen ist vergeudete Bewegungsenergie :love:

    • Wie du schon schreibst, benötigst du etwas zuverlässiges. Da ist der 170PS PD noch am Weitesten von entfernt(im Vergleich zu 140PS). Bei 110km täglich werden die Öffentlichen nicht so ´schnell´ zur Verfügung stehen.
      Kurzum, nehme lieber einen 1.9er mit 105PS. Der geht auch nicht so langsam und dennoch viel, viel schneller als dein jetziger Golf(und sparsamer).
      Fahre zwar auch einen 140PS PD, aber nur, weil er einen neuen Motor bekommen hatte. Im Unterhalt stehen die140PS und 170PS eigentlich gleich da. Der105er ist etwas sparsamer im Unterhalt(aber nicht sooooo viel). Aber eben bedeutend standfester bei höheren Laufleistungen.
      Ist einen Glaubensfrage - es werden sich zu jedem Motor verschiedene Leute melden und alles gut heißen.

      Golf Plus 122PS (UNITED + DSG + Xenon + Klimaautomatik)
      Golf Plus 80PS (TOUR + Winter- und Sitzpaket)

    • Du hast recht. Ich fahre auch den PD 105PS und bin sehr zufrieden. Seit 60tkm keinerlei Probleme. Ölwechsel, sonst nicht. Ich hab nur mal den LMM getauscht weil er zeitweise keine Leistung hatte. Alles okay, Kosten 20 Euro gebraucht bei Ebay.

      Ich bin den 140PS auch schon gefahren im Vergleich. Er ist etwas besser im Abzug und besser für die Autobahn geeignet.

      Allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass der PD 105PS zu langsam ist. Trotz der wenig PS macht mir der Motor immer noch Spass.

      Vom 170PS TDI rate ich ab. Den Erfahrungsberichten nach sind da Probleme vorprogrammiert.

      Dann lieber weniger Fahrspass und mehr Zuverlässigkeit.

    • Ich weiss garnicht warum alle so über den 170 PS TDI meckern.

      Bin nun in 1 1/2 Jahren nun 32tkm gefahren und hatte _null_ Probleme damit. Davon schon ca. 15tkm mit Software auf ca. 200 PS.

      Gemacht wurden bisher lediglich die PD-Elemente bei 72tkm, obwohl kein Defekt vorlag. Wurden aber im Rahmen der VW-Aktion kostenlos erneuert.

      Octavia 3 Combi Scout / 184 PS CR TDI / DSG / 4x4
    • jubi1909 schrieb:

      Ich weiss garnicht warum alle so über den 170 PS TDI meckern.
      Natürlich sind Einzelfälle, wo der 170PS TDI keinen Ärger macht, immer möglich.

      Im Durschnitt (!) ist der 170PS TDI jedenfalls der anfälligste Diesel im Golf 5 inkl. aller anderen Modelle von VAG, wo dieser Motor verbaut wurde. Problemloser ist der 2.0 140PS TDI, wobei es auch hier Probleme gibt in frühen Baujahren mit Haarrissen im Zylinderkopf. Ab 2006 ist das jedoch auche in sehr zuverlässiger Motor.

      Der 1.9 TDI ist der zuverlässigste Diesel im Golf 5. Auch wenn er gegen den 170PS schwach auf der Brust ist, ich würde den nicht tauschen wollen. Wenn ich mehr Leistung wollte, würde ich den 2.0 140PS kaufen. Den 170PS TDI niemals.
    • N'Abend !

      Das A und O ist bei dem 125KW Motor, das man weiß wie mit dem Motor vorher umgegangen wurde. Meinen habe ich mir auch nur mit 120 tsd km gekauft, da ich den Vorbesitzer sehr gut persönlich kenne und dessen Umgang mit dem Wägelchen.

      Das heißt : Warm-kaltfahren, nur Feuer wenn er warm ist und alle Serviceintervalle einhalten. Regelmässig nach dem Öl gucken. Wenn möglich längere Strecken fahren, also kein Kurzstreckengegurke, wo das Auto nicht richtig warm wird.

      In deinem Fall würde ich auch zum 105 PS oder wenn es eben sportlicher sein soll zum 140 PS raten. Sogroß ist der Unterschied vom 140 PS zum 170 PS auch nicht.

      Mfg Ultrakurz

    • Ultrakurz schrieb:

      N'Abend !

      Das A und O ist bei dem 125KW Motor, das man weiß wie mit dem Motor vorher umgegangen wurde. Meinen habe ich mir auch nur mit 120 tsd km gekauft, da ich den Vorbesitzer sehr gut persönlich kenne und dessen Umgang mit dem Wägelchen.

      Das heißt : Warm-kaltfahren, nur Feuer wenn er warm ist und alle Serviceintervalle einhalten. Regelmässig nach dem Öl gucken. Wenn möglich längere Strecken fahren, also kein Kurzstreckengegurke, wo das Auto nicht richtig warm wird.

      In deinem Fall würde ich auch zum 105 PS oder wenn es eben sportlicher sein soll zum 140 PS raten. Sogroß ist der Unterschied vom 140 PS zum 170 PS auch nicht.

      Mfg Ultrakurz

      Dem kann ich nur beipflichten :thumbup:

      Ich möchte mal wissen, wo hier was negatives über den BMN geschrieben wird, AUSSER ÜBER DIE PROBLEME MIT DEN PDEn bzw. den Piezo-Injektoren. Der 170 PS Motor ist genauso zuverlässig wie alle anderen Diesel, WENN man ihn genauso sorgsam behandelt wie man es mit JEDEM Turbo-Motor macht - nicht nur mit dem 170 PSer ;) Man mollte auch jeden anderen Turbo-Motor warmfahren und nacht dem treten auf der Bahn (Vollastfahrten) nicht sofort abstellen sondern kurz nachlaufen lassen. Regelmäßiger Ölwechsel MIT GUTEM ÖL (macht euch lieber mal um das Öl Gedanken ;) ) sollte selbstverständlich sein.

      Ich kenne KEINEN negativen Punkt (außer die PDEe, die aber eh von VW bei Problemen repariert/gewechselt werden) und ich bin den BMN im Passat auch fast 80tkm gefahren - und wir haben den wirklich IMMER ordentlich getreten (wenn er dann warm war), also selbst Dauerfahrten von knapp 400 km mit durchweg 220 km/h hat nie zu Problemen geführt.

      Im übrigen ist es nicht nur beim 125 kW Motor das A und O, wie damit umgegangen wurde, sondern auch mit allen anderen ;)

      vwgolf_2004 schrieb:


      Zitat von »jubi1909«
      Ich weiss garnicht warum alle so über den 170 PS TDI meckern.
      Natürlich sind Einzelfälle, wo der 170PS TDI keinen Ärger macht, immer möglich.

      Im Durschnitt (!) ist der 170PS TDI jedenfalls der anfälligste Diesel im Golf 5 inkl. aller anderen Modelle von VAG, wo dieser Motor verbaut wurde. Problemloser ist der 2.0 140PS TDI, wobei es auch hier Probleme gibt in frühen Baujahren mit Haarrissen im Zylinderkopf. Ab 2006 ist das jedoch auche in sehr zuverlässiger Motor.

      Der 1.9 TDI ist der zuverlässigste Diesel im Golf 5. Auch wenn er gegen den 170PS schwach auf der Brust ist, ich würde den nicht tauschen wollen. Wenn ich mehr Leistung wollte, würde ich den 2.0 140PS kaufen. Den 170PS TDI niemals.

      Also die ersten Sätze widersprechen sich irgendwie: Du weißt nicht, warum alle so meckern, aber schreibst dann, dass der Motor im Schnitt die meisten Probleme macht? :huh: Woher kommt den die Statistik bitte? Im Schnitt wurden wahrscheinlich eh mehr 105 oder 140 PSer verkauft als die 170 PSer und wenn Du nicht gerade bei der Qualitätskontrolle bei VW arbeitest, dann würde mich mal die Quelle interessieren :)

      Ich behaupte mal eher dass der von Dir gemeinte BKD - Motor mit 140 PS (16V) die meisten Probleme macht und gemacht hat, als der 170 PSer (unabhängig von den PDEn!!!).
    • dareen schrieb:



      Also die ersten Sätze widersprechen sich irgendwie: Du weißt nicht, warum alle so meckern, aber schreibst dann, dass der Motor im Schnitt die meisten Probleme macht? :huh: Woher kommt den die Statistik bitte? Im Schnitt wurden wahrscheinlich eh mehr 105 oder 140 PSer verkauft als die 170 PSer und wenn Du nicht gerade bei der Qualitätskontrolle bei VW arbeitest, dann würde mich mal die Quelle interessieren :)



      Du hast da zwei Zitate stehen. Der Kollege Alleswisser hat meinen Beitrag gequotet.
      Octavia 3 Combi Scout / 184 PS CR TDI / DSG / 4x4
    • jubi1909 schrieb:

      dareen schrieb:



      Also die ersten Sätze widersprechen sich irgendwie: Du weißt nicht, warum alle so meckern, aber schreibst dann, dass der Motor im Schnitt die meisten Probleme macht? :huh: Woher kommt den die Statistik bitte? Im Schnitt wurden wahrscheinlich eh mehr 105 oder 140 PSer verkauft als die 170 PSer und wenn Du nicht gerade bei der Qualitätskontrolle bei VW arbeitest, dann würde mich mal die Quelle interessieren :)



      Du hast da zwei Zitate stehen. Der Kollege Alleswisser hat meinen Beitrag gequotet.

      Oh, sorry! Ja da hat wohl mal wieder die Zitat-Funktion nicht richtig funktioniert (die fügt auch manchmal extreme Abstände ein) :thumbdown: Hab mich schon gewundert und ist auch, wie schon geschrieben, ein Widerspruch... Aber die pauschale Behauptung, dass der 170 PSer der anfälligste Diesel ist, finde ich ohnehin trotzdem haltlos und unbewiesen...

      Also alles in allem ist das wichtigste, worauf er beim Kauf eines 170 PSers (BMN) achten sollte, die Anfälligkeit der PDEe. Und um auf die Frage des TE zurückzukommen: Mit dem 170PSer sind duchaus die selben Laufleistungen erreichbar wie mit einem 140 PSer. Der Turbo kann bei beiden Modellen flöten gehen - je nachdem wie er behandelt wurde.... und das kann man leider nicht nachvollziehen, bzw. gibt es da leider keine Anhaltspunkte bei der Besichtigung, die auf einen schlecht behandelten Turbomotor hinweisen :( Da Risiko hat man immer. Ich würde allerdings keinen TDI nehmen, der mal Firmenwagen oder Mietwagen war, da die Wahrscheinlichkeit für "schlechten" Umgang hier höher ist - obwohl es leider auch genug private Leute gibt, die nicht wissen, wie man einen Turbomotor richtig behandelt und fährt :thumbdown:
    • Also ich fahre seit gut 4 jahren den 170ps mit dsg und nach zwei monatiger fahrt mit chiptuning auf 210 ps und ich habe überhaupt keine probleme mit dem Motor! immer das gute castrol öl rein jeder service wird rechtzeitig durchgeführt und klar warm fahren aber das soll man ja bei jedem motor egal ob 40 ps oder 500ps! wie gesagt ich kann dir nur raten den 170 ps zu holen maht einfach spass mit dem motor! vor allem als ich vom alte 1,9 tdi 110 ps G4 auf den jetzt umgestiegen bin das war ein riesen unterschied!!! der 170 ps läuft super!!! und bei mir wurde auch im rahmen der VW-Aktion alle pd-Elemente umsonst erneuer obwohl ich kein probleme hatte!!!

      gruss

    • Hi,

      habe mit meinem jetzt auch 155tsd drauf. Bei ca.120.000km war ein PDE defekt, es wurde aber zu 100% auf VW- Kosten erneuert. Und letzten wurden vorsorglich alle PDE im Rahmen einer Aktion getauscht. Bin jetzt 45.000 km in 3 Jahren ohne größere Probleme gefahren (nur das Radlage VR und HR sind kaputtgegangen, aber das kann Dir bei jedem Auto passieren).

      Sonst kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: regelmäßig zur Inspektion (auch mit dem guten Castrol :thumbsup: ) und warmfahren.

      Der Motor ist sehr sparsam 5l-6l (trotz vieler Kurzstrecken) und macht einfach immer wieder Spaß :D

      Gruß Thomas

    • Tomtom77 schrieb:

      auch mit dem guten Castrol :thumbsup:
      Geldverschwendung, ich fahre in meinem dritten Auto nur noch Öle von Megiun / Alpin, kosten ca. 50% von Castrol etc.

      Für Markenöl zu bezahlen ist sehr sinnfrei, ich hatte noch nie weniger als 250tkm Laufleistung auf einem Auto trotz Billigölen.

      Mein TDI hat 180tkm drauf und bekommt nur Billigöl. Übrigens auch kein Longlife III sondern 5W40 mit 15000er Intervall.

      Warm- und Kaltfahren ist viel wichtiger.