TÜV prüft seit Juli 2012 strenger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • TÜV prüft seit Juli 2012 strenger?

      Hi,

      ich habe gelesen, dass seit Juli letzten Jahres der TÜV nun solche Mängel, die er früher als geringe Mängel einstufen konnte, fast immer als erhebliche Mängel einstuft. Die Prüfung soll also wesentlich strenger geworden sein.

      Dass das stimmt, habe ich heute erfahren:

      Golf V 2004, kein TÜV wegen "erheblichen Mängeln" :D:D:D :

      - Aufkleber M+S fehlt (musste mit Winterreifen hin, weil meine Felgen gerade beim Lackierer sind) (erheblicher Mangel)
      - Scheibenwischerblatt defekt (erheblicher Mangel)

      Wegen diesen Lapalien muss ich jetzt nochmals hin und 15 Euro Nachgebühr zahlen. Was soll das? Früher hat man mir sowas nie aufgeschrieben und schon gar nie als erheblichen Mangel.

      Riecht mir nach Abzocke, was meint ihr?

      Ich habe schon das Gefühl, vor ein paar Jahren wesentlich leichter durch den TÜV gekommen zu sein trotz altem Auto (Golf 3)

      Wenigstens hat er die LED Kennzeichenbeleuchtung nicht gesehen. Die hat nämmlich kein Prüfzeichen, muhahahaha... ;)

    • Ja das Reglement hat ich geändert. Aber das der fehlender Aufkleber und verschleißte Wischerblätter erhebliche Mängel sind hätte ich auch nicht gedacht.

      Wegen den beiden Sachen hast du kein TÜV bekommen?? Das ist echt Krass.. Das ist doch echt verarsche

      Es war einmal: Golf V GT-Sport R-Line





    • Kann ich auch so bestätigen. War Dezember '12 beim TÜV mit meinem Golf 2 und da war alles ein erheblicher Mangel. Im Gespräch mit dem Prüfer sagte er dann auch, dass es keine leichten Mängel mehr gibt. Also sobald eine Kleinigkeit nicht in Ordnung ist muss man nochmal hin. Also quasi eine versteckte Preiserhöhung ;)

      braucht mehr low
    • Steht so hier drauf. :P

      Lächerliche Kleingeisterei in einem Land, wo sowieso die wenigstens Unfälle hier aufgrund technischer Mängel an Autos passieren sondern meist aufgrund hoher Geschwindigkeit, Alkohol und Überholen.
      Ich sage ja nicht, dass wir russische Verhältnisse haben sollten, so ein TÜV ist schon ganz gut und sinnvoll, aber dafür fehlt mir schon das Verständnis.

      Das böse Erwachen kam das erste Mal vorletztes Jahr mit meinem Golf 3 GTI.

      Zecks Studium musste ich weite Strecken fahren und schrubbte über 300tkm auf die Kiste drauf.
      Trotz 16 Jahre Alter und der hohen km-Zahl brachte ich den Wagen immer wieder durch den TÜV, meist sogar ohne Nachprüfung.

      Dann vor 2 Jahren bekam ich auf einmal eine Mängelliste, die alles sprengte. Sogar der Einbau der LPG Anlage wurde bemängelt, obwohl der TÜV Süd diese selbst vorher abgenommen hatte. Der ließ den Wagen durch die AU fallen, bemängelte Verlegung der Gasleitungen, Rost überall usw.
      Ab da hatte ich das Gefühl, das die Prüfung nun viel strenger ist. Denn die Mängel sind ja nicht in 2 Jahren aufgetreten sondern waren wenn dann schon vorher da.

      Ich hab das Gefühl, das die TÜV Prüfer ältere Fahrzeuge "rausprüfen" müssen, fragt mich nicht wieso, aber früher waren die alle kulanter.

    • ...es wird nicht lange dauern dann dürfen wir mit "älteren Autos" jedes Jahr zum TÜV. Trifft ja dann auch wieder die "Richtigen" - Pendler, Fahranfänger, junge Leute usw. Also Leute mit Geld im Überfluss. :D

      Individual für Individualisten


      .... von Danksagungen und Freundschaftsangeboten bitte ich Abstand zu nehmen ! Danke und Freundschaft .
    • Naja, eine neue Abwrackprämie ist ja (zum Glück) nicht in Sicht, die Konzerne müssen ihre Neuwagen losbekommen, was sollen sie den auch sonst tun... alle Kutschen verkaufen sich halt nicht in China und den USA.
      Die Lobby der Autoindustrie diktiert in D meiner Ansicht nach die Politik schon längst.

      Sonst hätten wir schon lange ein Tempolimit wie in Rest-Europa (Daseinsberechtigung für die großen BMW, Audi, Benz), vermutlich keine sinnlosen Umweltzonen (hat die guten, alten Diesel aus dem Verkehr gezogen) und nicht ständig würden die Abgasvorschriften weiter verschärft.
      :rolleyes:

      Ich glaube schon lange nicht mehr, das Umweltvorschriften dafür gemacht werden, die Umwelt zu schützen. Ganz im Gegenteil, die Autos werden immer mehr. Aber der Absatz von Neuwagen und der Austausch von Altfahrzeugen wird dadurch stark gefördert.

    • vwgolf_2004 schrieb:

      - Aufkleber M+S fehlt (musste mit Winterreifen hin, weil meine Felgen gerade beim Lackierer sind) (erheblicher Mangel)


      Ich hatte diesen Aufkleber auch nicht - der Prüfer hat ihn mir dann einfach aufgeklebt und gut is. Hab ihn dann als ich vom Hof gefahren bin gleich wieder abgepult :D


      Aber es ist schon heftig, wegen was für Lappalien man durchfallen kann. Wenn ich dann daran denke, wie viele Autos, die eigentlich auf den Schrott gehören von irgendeinem Hinterhof-TÜV nochmal durchgewunken werden :cursing:
    • War den Dezember auch bei der HU, mein Prüfer war da noch total locker. Hat mir mitgeteilt, dass die Schutzmanchette vorne rechts gerissen ist, also das Gummi Teil am Gelenk zum Reifen und bloß gemeint, ich sollte das demnächst mal machen lassen. Bei der AU hat er dann wieder ewig lang den Motor gequält, weil die Werte nicht ganz gepasst haben. Am Ende hieß es dann mal wieder, dass sein Gerät spinnt und alles OK ist :D (Das Auto war die zwei HUs vorher schon im Besitz meines Vaters und jedes mal gab es "Probleme bei seinem Messgerät" :D:D:D )

    • bei mir hat beim KÜS die Aussage wegen M+S Reifen gereicht:

      Ist im BC als Warnung hinterlegt :D

      PS: die Tüv und DEKRA schauen genauer hin als "andere"

      so der TDI ist langsam eingefahren... 252.000 km :P