LowTec Gewinde fest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • LowTec Gewinde fest

      Hey Leute,

      am Wochenende hab ich die neuen SRS-Tec Kotflügel eingebaut. Danach wollte ich mein Auto noch etwas tiefer schrauben, wenn schon Platz ist :P
      Das Fahrwerk ist ein LowTec H9.3 Race (Edelstahl).
      Ist seit etwa 10 Monaten und 25.000km verbaut. Neupreis damals knapp 800€.

      Leider krieg ich den unteren Konterring nicht lose.
      Hab natürlich vorher alles mit WD40 eingesprüht und einwirken lassen. Den originalen Verstellschlüssel hat es mir sofort verbogen.

      Leider ist es jetzt so, dass der Verstellring ziemlich am Ar... ist, also die Löcher sind total ausgefranst und verbogen, weil der Ring aus Alu ist.

      Was kann man da noch machen?
      Aufflexen möchte ich eigentlich nicht. Könnte es mit einer großen Rohrzange (wie groß?) funktionieren?

      Bin für alle Meinungen / Tipps dankbar.

    • Und dann am besten alles großzügig mit fett einschmieren. Habe das beim TA technix für meinen Golf 2 auch so gemacht. Konnte es nach dem Winter auch Problemlos verstellen. Also Gewinde, Ringe einfach alles ;)

      braucht mehr low
    • Ich wollte eigentlich nie wieder bei dem Auto das Fahrwerk ausbauen -.-
      Hätte ich für 400€ mehr auch gleich ein H&R tief nehmen sollen :cursing:

    • Heutiger Versuch:
      - Viel WD40
      - 40cm Rohrzange
      - 1,5m Rohr

      Ergebnis:
      Rohrzange komplett verbogen (Griff)
      Ring am Fahrwerk hat sich keinen mm bewegt.

      Das ist doch nicht Normal :thumbdown:

    • Dann bau doch einfach das Federbein aus und ersetze den Ring. So viel Aufwand ist das doch nun auch nicht.
      Federbein raus, Mutter Lösen und Domlager, Feder usw. rausnehmen und vorsichtig mit einer kleinen Säge den Ring ansägen und dann spreizen damit er runter geht. Neuen Ring mit Fett drauf und Gewinde bissl nachfetten. Dann klappts beim nächsten mal mit dem Verstellen sicher besser.

    • Auf das wirds wohl rauslaufen.
      Trau mich da mit der Säge aber nicht wirklich ran.
      Also einfach eine vertikale Kerbe einsägen und dann mit einem Schraubenzieher aufbiegen, bis der Ring bricht?
      Will auf keinen Fall das Gewinde selbst beschädigen.

    • Moin,

      das gleiche Problem hab ich letztens beim Kollegen auch gehabt.

      Wir haben dann das Federbein erstmal ausgebaut und ne halbe Stunde in WD40 eingelegt, danach dann mit nem Heißluftfön warm machen und vorsichtig mit ner Rohrzange lösen.

      Die Verstellteller sind sogar bis auf eine kleine Macke ganz geblieben.

      Gruß

      I'm not low but faster than you...

    • Hab damals an zwei Stellen reingesägt bis nur noch ein Fitzelchen stand, dann Schraubendreher in die Kerbe und Hebeln, schon war das Teil ab. Wenn du ne kleine Säge nimmst und langsam machst passiert da schon nix.