Drehzahlschwankungen im Leerlauf unter ca. 30kmh und unruhiger Leerlauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Drehzahlschwankungen im Leerlauf unter ca. 30kmh und unruhiger Leerlauf

      Hey Leute!

      Ich habe mir einen Golf 5 2.0 TDI mit 187 000 km gekauft. Es gibt 2 Probleme:

      1.
      Mir ist aufgefallen, dass der Motor im Leerlauf (an einer Ampel) unruhig läuft. Dies tritt sporadisch auf. Soweit ich es bemerkt habe, nur im warmen Zustand. Es fühlt sich so an, als ob ein LKW vorbei fährt und das Auto wackelt. Macht man die Haube auf, sieht man wie sich der Motor schüttelt. Drehzahl bleibt konstant.

      2.
      Unabhängig davon: Wenn ich losfahre und bei ca 50 km/h den Gang raus mache, die Kupplung loslasse und das Auto rollen lasse, dann fängt bei ca 35 km/h die Leerlaufdrehzahl an zu schwanken. Teilweise so, als ob der Motor gleich aus geht. Dann fängt sie sich wieder und dann wieder von vorne. Sobald das Auto still steht oder ich die Kupplung trete ist wieder alles in Ordnung. Das Problem besteht sowie im kalten als auch im warmen Zustand des Motors.

      Ich hoffe, ihr könnt mir helfen!!! Und das am besten so schnell wie möglich! Danke schonmal!

      Mindestens haltbar bis: Siehe Bodenblech.
    • Hey, erstmal danke für die schnelle Antwort! Das hatte ich auch schon im Hinterkopf. Aber gibt es vielleicht andere Ideen, die erstmal etwas Preisgünstiger sind?

      Mindestens haltbar bis: Siehe Bodenblech.
    • Soviel anderes hat der Motor ja nicht...

      Kann natürlich auch nen Pleuel gerissen sein und du rollst auf 3 Zylindern durch die Welt, gibt auch ne Fette Unwucht, aber dat merkste glaub ich auch so...

      ZMS ist bei 187.000 die wahrscheinlichste Variante...
      Hab meins jetzt auch gehabt, waren knapp über 1600€, weil die Kupplungszylinder mitgewechselt wurden.
      Wenn du ein Getriebe ohne exentrischen Ausrücker hast, also den Nehmerzylinder am Getriebe hast und nicht im Ausrücklager, dann sollten die nicht mitgewechselt werden müssen und du würdest deutlich günstiger hinkommen.

      Mit der Drehzahlschwankung könnte durchaus mitm ZMS zusammenhängen, da die aktuellen Diesel während der Fahrt nicht auf die untere Leerlaufdrehzahl zurückfallen sondern knapp unter 1k bleiben bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit. Wenn er also bei 35 dann auf die kleine Drehzahl geht aber dabei mit der Unwucht kämpft kann dein Phänomen so zustande kommen...

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • lass dein Motor im stand laufen kupplungspedal zur hälft drüken! wenn du ein klackerndes geräusch hörst ist dein Zweimassenschwungrad defekt! so kannst du es am schnellsten feststellen!

    • Croatia83 schrieb:


      lass dein Motor im stand laufen kupplungspedal zur hälft drüken! wenn du ein klackerndes geräusch hörst ist dein Zweimassenschwungrad defekt! so kannst du es am schnellsten feststellen!


      Hey, das habe ich eben gemacht. Ich höre keinen Unterschied ob mit Kupplung oder ohne. Minimal vielleicht, aber das ist kein klackern sondern der Motor hört sich irgendwie anders an. Aber nicht viel, wirklich kaum zu hören. Ansonsten klackert der Motor immer irgendwie komisch...
      PD-Elemente sind vor ca. 2500 km gewechselt worden. Außerdem die Kipphebelwelle und die Hochdruck- und Kraftstoffpumpen. Und ein neues Motorsteuergerät (wurde beim Bosch-Service eingebaut) kam auch rein. Der Vorbesitzer hat Benzin getankt, deshalb kam alles neu. Kann es etwas damit zu tun haben?
      Fehlerspeicher wurde bereits ausgelesen, ohne Ergebnis.
      Mindestens haltbar bis: Siehe Bodenblech.
    • Hey, bisher noch nichts. Es ruckelt immernoch. Ich habe nächste Woche einen Termin beim :) wegen einem Motorsteuergerät-Update. Ich hoffe, dass es dann weg ist. Wenn es das nicht ist, werde ich mal die Kompression prüfen lassen.

      Ich habe letzte Woche das AGR Ventil und die Drosselklappe sauber gemacht. Da war mindestens ein halber Zentimeter rund rum Dreck und Ruß drin. Dementsprechend sieht auch der Fächerkrümmer sowie die Ventile aus. Total verdreckt. Nachdem ich das sauber gemacht habe, ist es das ruckel weniger geworden, aber noch nicht ganz weg. Vielleicht muss ich den Fächerkrümmer und so auch mal sauber machen dass die Abgase ordentlich durch kommen und der Motor richtig Luft bekommt. Ich habe es bisher noch nicht gemacht weil es den Abend zu viel Arbeit war und ich das Auto brauche.

      Ich berichte wenn ich was neues habe. Über Anregungen und/oder weitere Lösungsvorschläge bin ich weiterhin dankbar.

      PS: Zweimassenschwungrad haben wir ausgeschlossen, da keine Geräusche bim Schalten, beim Anfahren oder beim Kupplungspedal treten (auch nicht in der halbstellung) zu hören sind.

      Mindestens haltbar bis: Siehe Bodenblech.