Kaufberatung Golf 5 TDI 2.0 BJ 2004

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kaufberatung Golf 5 TDI 2.0 BJ 2004

      Guten Tag liebe golf´er,

      Ich möchte mir gerne einen Golf 5 TDI 2.0 Maschine zulegen, da ich ein Student bin reicht es gerade für einen Baujahr 2004.
      Ich hab im Internet recherchiert und gelesen, dass diese Maschienen oft Zylinderkopf Probleme haben.
      Meine Frage ist nun sind alle 2004 Modelle betroffen oder gibt es bestimmte Motorkennbuchstaben wie BKA, was man desöfteren liesst? Und worauf müsste ich bei diesem Modell noch darauf achten?

      Das wäre richtig lieb wenn ihr mich da etwas ünterstützen könnt.

      Liebe Grüsse

      Naybet :D

    • also ich fahre einen Golf 2.0 TDI mit MK BKD (das sind die, bei denen es die Probleme gab...

      meiner hat jetzt knapp 40000km auf der Uhr und läuft 1A.....also ich hab persönlich noch keine negativen erfahrungen mit dem Golf gemacht, jedoch gibt es natürlich bei diesen alten Modellen noch öfters Probleme, als bei den neueren. Es kommt bestimmt immer auf den einzelnen Golf an, jedoch besteht bei den auto mit BKD motor natürlich ein höheres Risiko das ist klar.

    • Wenn du Student bist, nimmt den 1.9 TDI. Der ist sehr problemlos, zuverlässig, verbrauchsarm. Und vor allem kannst du den viel günstiger kaufen als den 2.0 TDI. Was will man als Student mehr?

      Ich war bisher auch Student und habe mir den 1.9 TDI zusammengespart neben dem Studium her. Das Geld war gut angelegt, denn seit 50tkm (2 Jahre) hatte ich sogut wie keine Probleme mit dem Wagen.

      Oftmals bin ich doch erstaunt, welche Autos sich die Studenten von heute leisten können. Manche hier im Forum fahren ja im Studium GTI oder 170PS TDI.. Vor 30 Jahren hatte ein Student in der Regel nicht mal ein Auto.

      Ich kenne beide Motoren und kann dir sagen, der 1.9 TDI fährt sich untenraum auch nicht viel anders als der 2.0 TDI. Besonders in der Stadt etc. fast kein Unterschied. Die Power des 140PS merkst du erst beim rausbeschleunigen.

      Priorität sollte ja sein, dass man studieren kann, ohne sich viel mit dem Auto rumzuägern. Dazu hast du nach dem Studium noch genug Gelegenheit, wenn du dir einen TSI kaufst :P

    • Das blöde ist ja, dass ich eher die 2.0 TDI günstiger finde mit einer guten Ausstattung..

      Naja wenn ich auf unseren Parkplatz bin in der Uni denk ich mir auch woher die leute die ganzen A5 und E klassen haben :P

      Momentan hab ich 2 Autos im Visier, die wirklich von der Preisleistung her nicht schlecht sind. Einmal einen der zwar 200000 gelaufen ist aber schon den zylinderkopf gewechselt wurden ist. und einen der 176000 comfortline mit navi tuv etc. alles neu ist mit leder, wo ich angst habe dass ich ihn kaufe und am ende 2000€ extra für zylinderkopf zahlen muss -.-

    • Naybet schrieb:

      Guten Tag liebe golf´er,
      Ich möchte mir gerne einen Golf 5 TDI 2.0 Maschine zulegen, da ich ein Student bin reicht es gerade für einen Baujahr 2004.

      Schon selbst beantwortet.
      Kauf dir lieber einen Golf IV. Dann hast du noch Reserven, die du bei einem guten IV-er nicht benötigst. Beim V-er schon :!:
      Aber wenn es unbedingt ein V-er werden muss, dann den 1.9er ohne DPF.

      Golf Plus 122PS (UNITED + DSG + Xenon + Klimaautomatik)
      Golf Plus 80PS (TOUR + Winter- und Sitzpaket)

    • Bei mir wars damals auch so. Ich brauchte auf jeden Fall einen sparsamen TDI (vorher Benziner mit LPG 2 Jahre gefahren) wg. meiner Fahrleistung. Außerdem sollte es kein lahmer Benziner sein (und bis 150PS ist im Golf V jeder Sauger-Benziner "lahm" wenn man vorher GTI gefahren ist, außer evtl. die TSI).

      Ich habe mir Golf IV TDI angeschaut und Golf V TDI aus den ersten Baujahren bis ca. 6000 Euro.

      Ergebnis:

      Die Golf IV TDI (meist Pacific) wurden noch so hoch gehandelt, da lohnte es sich nicht mehr, einen Golf IV zu kaufen. Nicht das der Golf IV ein schlechtes Auto ist, im Gegenteil, wenn ich mir angucke wo mein Ver überall rostet, wünsche ich mir oft einen IVer herbei - aber der Golf V ist eben neuer und aktueller und der Wert hält sich vermutlich noch länger. Die Golf IV waren meist bei ca. 4500-5000 Euro, der Golf V bei 5800 Euro VHB.

      Ich habe recht bekommen.

      Als ich den 2004er TDI mit 140tkm vor 2 Jahren gekauft habe, habe ich 5500 Euro bezahlt (1. Hand, gepflegt). Nun, nach 2 Jahren später werden die fast noch höher gehandelt. Heißt, selbst für die alten 2004er muss man hier (Süden) fast 6000 Euro hinlegen.

      Somit mache ich mir keine Gedanken über den Werterhalt mehr. ;)

      Auch wenn die ersten Modelljahre immer Kinderkrankheiten haben, würde ich aus Gründen des Werterhalts immer das neuere Modell nehmen, wenn man wie du so an der Modellwechselgrenze kaufen will.

      Obwohl der Golf V auch bald 10 Jahre auf dem Buckel hat, wirkt der für mich immer noch seltsam "aktuell". Der Golf IV wirkt mittlerweile schon sehr veraltet, besonders im Innenraum fühlte ich mich doch eher in den Golf III zurück versetzt. Sitzposition und Fahrgefühl dagegen im Golf IV besser bzw. sportlicher. Der Golf V gibt mir leider immer das Gefühl, einen Minivan zu fahren. Auch die Rundumsicht war in den Modellen vorher um Welten besser. Wenn ich mich damals im Golf III umgedreht habe, konnte ich fast bis auf den Boden sehen hinter dem Wagen. :D Beim Golf V braucht man seltsames Kamerazeugs, damit man beim Ausparken nicht aus Versehen Nachbar's Hund überfährt. ;)