Stabi- Lager Vorderachse wechseln?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Stabi- Lager Vorderachse wechseln?

      Moin Moin,
      da ich seit längerer Zeit ein nerviges Klappern an der Vorderachse meines Golf V habe möchte ich gerne die Stabi- Lager auswechseln. Also bin ich zu meinem Teile Händler des Vertrauens uns habe mir anhand der Fahrgestellnr. die Lager bestellen lassen. Soweit so gut. Nun habe ich mein Auto vorne komplett hoch genommen beide Reifen runter und die Koppelstangen ab! Dann von unten die 2 Schrauben raus die diese Schelle halten wo die Gummilager drin sitzen. ABER jetzt bekomme ich die Schellen nicht auseinander! Muss ich den Stabi komplett ausbauen oder sogar komplett tauschen? Könnte mir jemand bitte eine kurze Anleitung schreiben bzw. mir sagen was ich falsch mache?

      Dankeschön schonmal für Eure Mühe!
      Gruß

    • Geht um folgendes Lager:



      Gruß Christian,

      Golf 7 GTI Performance - tornadorot - DSG - Panoramadach - Xenon mit LED TFL - Discover Pro - Dynaudio Excite - KESSY - Diebstahlwarnanlage - Dynamic Light Assist - Lane Assist - ACC - Frontassist - Licht- & Sichtpaket - Parklenkassistent - Rückfahrkamera - LED Nebelscheinwerfer - Spiegelpaket - Alcantara/Teilleder - Seiten- & Heckscheibe 65% getönt - Fahrprofilauswahl - Verkehrszeichenerkennung - Sprachbedienung - Proaktives Innensassenschutzsystem
      VCDS Codierungen / Fehler auslesen Raum Hamburg --> PN oder ICQ
      Vorstellung meines alten Golf 6 GTI Adidas
      Vorstellung meines alten Golf 5 Goal
    • Wegen es das Lager von dem Foto ist, bekommst du die nicht sooo einfach raus. Die Schelle über dem Gummi ist nämlich gepresst, unter dem Gummi ist nochmal ein Metallstück. Entweder musst du dem Stabi komplett ausbauen, oder du bohrst die verpressung vom Bögen und dem Metallstück vorsichtig auf und tauschst die Gummis dann.

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • ...gleiches Problem.

      Hi, stehe gerade vor dem gleichen Problem und will den Stabi nicht komplett ausbauen.
      Kann man die beiden Teile der Stabilager-Halterung (Bogen und unteres Metallstück)
      im eingebauten Zustand trennen, aufbohren oder aufsägen?
      Das sieht mir sehr eng aus. X/

    • Hi, gehen muß das definitiv.
      Denn es gibt ja z.B. von Powerflex die vorderen PU-Buchsen für den G5 einzeln (Nr: PFF85-503-22.5).
      Ich habe auch schon mit dem Deutschland-Vertreter von Powerflex telefoniert
      und er hat mir bestätigt das speziell die Teile echt richtig häufig verkauft werden.
      Ist ja auch kein Wunder, wenn man bei VW nur den kompletten Stabi bekommt.
      Er konnte mir aber leider keine Infos zum Einbau geben.

      Die zentrale Frage ist also, ob es möglich ist die Schell/Halterung der Buchse im eingebauten zustand zu trennen oder nicht.

      Hat das schon mal jemand gemacht? Für Infos wäre ich es dankbar!

    • Feldi schrieb:

      Wegen es das Lager von dem Foto ist, bekommst du die nicht sooo einfach raus. Die Schelle über dem Gummi ist nämlich gepresst, unter dem Gummi ist nochmal ein Metallstück. Entweder musst du dem Stabi komplett ausbauen, oder du bohrst die verpressung vom Bögen und dem Metallstück vorsichtig auf und tauschst die Gummis dann.
      .. Klappt..
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl

      Gruß,

      Black-Magic-G5
    • Hallo Black-Magic-G5,

      hast du vllt. noch ein paar Details zum Tausch der Buchsen?

      - Hast Du den Stabi erst nur an der Einen Seite gelöst oder gleich beide Seiten?
      - Hast du die Verbindung zu den Koppelstangen gelöst?
      - Mit welchen Werkzeug hast Du die Schellen geöffnet?
      - usw.

      Besten Dank vorab!

    • Hi, ich habe die Powerflex Buchsen schon hier liegen.
      Ich komme aber erst Mitte Oktober dazu mal einen "Einbauversuch" zu machen.

      Mein Ansatz ist folgender:
      - Stabi lösen (4 Schrauben) + wenn es nicht anders geht, die Koppelstangen auch noch
      (sollte etwas mehr Bewegungsfreiheit für den Stabi bringen)
      - Stabi zur jeweiligen Seite so weit wie möglich "rausziehen" und die festgenieteten Muttern abflexen
      - die beiden 2-teiligen Halterungen "öffnen" und von den Resten der alten Buchsen befreien
      - Powerflex-Buchsen einsetzen und vermutlich mit etwas Fummelei die beiden 2-teiligen Halterungen wieder in Position bringen
      - mit neuen Mutter und ggf. auch Schrauben wieder festschrauben
      ...und dann hoffentlich fertig!!! ;)

      Gruß foxlars

    • So, wie angedeutet, habe ich jetzt die Powerflex-Buchsen eingebaut.
      Ich beschreibe kurz den Ablauf. Vielleicht kann das ja jemandem helfen.

      Vorweg: Die Sache war nicht so einfach wie ich gehofft habe.
      1. Wagen vorne aufbocken (beider Räder Frei)
      2. je 2 Schrauben an den beiden Halteschellen des Stabis lösen
      - Bereits das führte zu argen Problemen.
      3 Schrauben ließen sich so einfach herausdrehen, das mir die Sache schon komisch vorkam.
      Dafür gestaltete sich die Sache bei der 4. Schraube schon deutlich komplizierter.
      Diese Schraube riß nämlich einfach ab.
      ...und zwar nicht, wie man erwarten würde an der Mutter/Schelle, sondern direkt am Kopf.
      Sprich die Schraube war im Achsträger derartig festgegammelt, das der Stabi mit dem "schönen neuen Stehbolzen"
      immer noch bombenfest saß!
      Kurzversion: Das Lösen des Stabis war dann ein echer Sch...!!!!
      3. Trotzdem ließt sich der Stabi dann kaum bewegen. Er hängt ja noch an den Koppelstangen.
      Also Koppelstangen ab. Ein ging los die andere mußte ich aufflexen. :(
      4. Trotz größter Mühen gibt es aus meiner Sicht nicht die Möglichkeit den Stabi so weit rauszuziehen, das man an den Schellen
      arbeiten kann. Da ist echt kaum Bewegungsspielraum. Ich habe dann aufgegeben und...
      5. ...den Achsträger abgesenkt!!! ;(
      ...was erstaunlicherweise trotz nicht vorhandener Bühne kein großes Problem war. :S
      Welche schrauben gelöst werden müssen, findet man ja schnell im Netz.
      Kleiner Tip: Man muß den Achsträger nicht großartig abfangen. Ich habe zwei kleine Heber unter die Querlenker gestellt.
      Reicht völlig.
      6. Dann konnte ich den Stabi schnell herausnehmen und endlich mit meinem geplanten Ablauf weiter machen:
      - die festgenieteten Muttern an den beiden Schellen abflexen
      - die beiden 2-teiligen Halterungen/Schellen "öffnen" und von den Resten der alten Buchsen befreien
      ...bei mir sahen die Buchen dann doch noch so gut aus, das ich schon Bedenken an der Vermutung des freundlichen ... bekam,
      das Klappergeräusch läge an den verschlissenen Stabi-Buchsen.
      - Powerflex-Buchsen einsetzen und mit etwas Fummelei die beiden 2-teiligen Halterungen und den Stabi wieder in Position bringen
      ...Fett an den Buchsen nicht vergessen (wird von Powerflex mitgeliefert).
      - Stabi mit neuen Muttern und auch Schrauben wieder festschrauben
      7. Achsträger wieder anheben und verschrauben (war ebenfals kein großes Problem).
      ...es wir jetzt natürlich empfohlen, eine Vermessung durchzuführen.
      8. Koppelstangen montieren:
      - Die Linke (alt) kam mir bei der Montage etwas komisch vor.
      Daher habe ich dann am rechten (freien) Ende des Stabis mal orgentlich geruckelt und ein Spiel und Klappern festgestellt. :cursing:
      - Also habe ich die rechte Koppelstage (eh neu weil aufgeflext) montiert und ne Probefahrt gemacht.
      ...und siehe da, mein Klappergeräusch kam nur noch von Links (alte Koppelstange).
      9. Zum Teilehändler gefahren, noch eine Koppelstange geholt, eingebaut und bei der Probefahrt kein Geräusch mehr vernommen. ;)

      Fazit:
      Die Stabilager waren also, wie zwischenzeitlich schon vermutet, völlig ok und die Koppelstangen waren die Übeltäter.
      Ich hätte also das Problem deutlich schneller und einfacher lösen können.
      ...aber wer weiß das schon im Vorfeld.
      Ich habe jetzt jedenfall neu Powerflex Stabilager und neue Koppelstangen für in Summe 90€ + meine Zeit.
      Der Freundliche hätte den Stabi getauscht (Kosten: 450 - 500€) und dann gesagt das die Koppelstange bei einen Wagen dieses
      Baujahres auch noch getauscht werden müssen (+150€).

      Zusammenfassung:
      Wenn Ihr, wie ich, die Stabibuchsen tauschen wollt, um ein Klappergeräusch zu eliminieren, tauscht einfach erstmal nur die Koppelstangen. Die benötigt Ihr zu 99% eh neu.
      ...weil meistens wenigstens eine nicht auf geht.

      Bei Frage einfach schreiben.

      Gruß foxlars