Turbolader defekt 2.0TDI BKD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Turbolader defekt 2.0TDI BKD

      hallo zusammen vielleicht könnt ihr mir helfen....!?!?!?!

      habe vor 2 jahren meine golf 5 2.0tdi BKD mit 87tkm gekauft
      bei ca.100tkm ist mir persönlich das erste mal der turbo geflogen
      in der werkstatt habe ich erfahren das der vorbesitzer den turbo schon mal gewechselt hat .
      nun habe ich 142tkm gelaufen und der turbo ist schon wieder geflogen =(
      habe schon in verschiedenen seiten gelesen das der turbo kein öl bekommt und das oft der sechskant an der ölpumpe kaputt geht.
      da war ich heute in der werkstatt und die meinten das an meinem moter eine ganz andere öl pumpe verbaut ist die
      noch über eine kette angetrieben wird.
      habt ihr vielleicht eine idee was noch kaputt sein könnte

    • hi

      ich weiss ja nicht, ob dein problem noch aktuell ist, aber darf ich fragen, ob du nach dem fahren dein auto sofort ausmachst?
      turbolader werden nämlich dann nicht genug geschmiert.
      deshalb solltest du nach dem fahren den motor noch bis zu 3 min, nach langen fahrten, oder wenn du ein bisschen gedrückt hast, im leerlauf laufen lassen.

      mfg :)

      Der Tüv bremst mich in meiner freien Entfaltung aus
    • Bei modernen Autos wie G5 mit DPF, kann man die Temperaturen am/um den Lader per Diagnose sehen.
      Wer da mal drauf geachtet hat, weiss wie man ein Auto (auch nach "Hetzjagd) behandeln muss das es OK ist.

      Die Temperaturen sind schnell hoch, aber auch schnell wieder unten. "Nachlaufen lassen" muss man maximal wenn man direkt auf der BAB von 250km/h rechts auf Parkplatz abbiegt und sofort anhält. Alles andere beinhaltet normal mehrere km "ruhigerer" Strasse / Fahrt die völlig ausreichen das System zu kühlen. Auch nach 2...3 mal "durchpowern" muss man nicht "nachlaufen lassen".

      Öltemperaturen sind bei gutem Öl auch weit im normalem Bereich. Sollte beim normalfahrer also alles problemlos funktionieren. ;)

    • Also Leute...

      ich pflege mein eigenes Auto auch sehr und fahre kalt und warm... Ich habe noch keinen neuen Turbo.

      Irgendwie erinnert mich das an meine "Jugend". Um mich herum gehen dauernd Handys kaputt, irgendwas geht verloren etc...
      Ich will nichts unterstellen aber ich glaube, dass vieles nichts mehr Wert geschätzt wird und die Bedienung von vielen Geräten einfach nicht verstanden wird...

      Meiner Meinung nach vergessen die Leute auch beim Diesel oft, dass man nicht im 3. Gang durch die Stadt fahren muss... ich habe es im Polo im 6. Gang gemacht und der Golf macht nur den 5. Gang mit...

      Also geht nicht direkt an den TE ...

      und was mich auch sehr wundert: Mein Vater, meine Mutter, alle um mich herum fahren berufsbedingt TDIs als Firmenwagen... Keiner dieser Fahrzeuge wird kalt oder warm gefahren und seit dem ich fahren darf, kriegen sie auch von mir auf die Fresse. Keines dieser Autos hat jemals einen neuen Turbo bekommen...

      Diese Autos fahren im Schnitt zwischen 1-3 Jahren und 130000-180000km...
      Irgendwie ist das komisch.... Deshalb verstehe ich nicht, warum es so viele Leute gibt, die sich über einen vernichteten Turbolader beklagen müssen...

      Ich persönlich sehe nur wenige hervorstechende Gründe für verfrühtes oder häufiges Turbolader sterben:
      -Billiglader
      -Ölleitungen nicht korrekt
      -Verunreinigtes Öl, fehlende Inspektionen (Vernachlässigung der Pflege)
      -Fehlkonstruktion
      -falsches Öl

      Mich würden ja mal Intervalle der Inspektionen interessieren, was wurde gemacht, wer hat es gemacht, welches Öl wurde angeblich verwendet, Filter gewechselt?...etc pp...

      Ich bin auch fast der Überzeugung, dass sich bestimmt Firmen raus nehmen, bei bestimmten Kunden erst garnicht das Öl zu wechseln... oder nicht den Filter. Spekulierend auf spätere Schäden...
      Ich weiss, dass ist eine These meinerseits ohne Beweise aber ein heimlicher Verdacht. Gott Sei dank kümmer ich mich selber um meinen Service. :thumbsup:

      Ich wünsche das der TE seinen Fehler findet und ihn naher Zukunft keine weiteren Lader braucht. Vll kann sich hier auch jemand zum Thema Turbolader sterben äußern, denn daran habe ich wirklich Interesse :thumbup:

      Warum behindert die StVZO meinen Geschmack?

    • Du triffst den Nagel auf den Kopf!

      Unser Privater T4 wurde auch direkt von der Autobahn runter aufm Rastplatz abgestellt, und zwar jedes mal... noch der erste Turbo drin, bisher keine Probleme gehabt... wird aber immer gut gepflegt, 15tkm Intervall

      Ein Bulli bei uns aufm Betrieb, T3 mit 70ps TDI drin... Hat zwar keine Glühkerzen mehr drin und springt dementsprechend an wenns Kalt is, aber der läuft immer noch aufm ersten Turbo, genau wie die ganzen anderen T3 Syncro... bekommen halt alle 5000tkm also 2 Jahre ca. nen Ölwechsel und etc.... Auch die T4 die wir haben, alles supi :thumbup:

      Das mit dem nicht durchgeführten oder falschen/schlechten Ölwechsel würd ich auch nicht ausschließen in Werkstätten... Wer weiss wer weiss... :whistling:

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • mein bkd hat 251xxxkm drauf und noch immer den ersten turbo. der a4 b6 (avf) hatte beim verkauf 290tkm und auch den ersten turbo. der golf 4 (ahf glaub ich, 110er) hatte beim verkauf 280tkm, ebenso der erste turbo.

      die sensation war der golf 3 (1z mit 1,6bar ld beim orig. lader). der lief knapp 400tkm mit dem ersten lader, der dann auseinander geflog.

    • Woher kommen die?

      Normal sollten die ja beim Ölwechsel immer raus gekommen sein...

      via Buschtrommel

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • Ja als der turbo zum erstenmal geflogen ist hat sich wohl irgendwas verabschiedet.
      Habe ca. 30 Liter Öl zum Motor spülen verwendet und dann die Öl Wanne abgebaut und alles gereinigt.
      Hoffe nun das der neue turbolader länger hält und die Späne sonst nichts im Motor kaputt gemacht haben

    • Hi

      Soweit ich weiß, wird jede Ölpumpe bei PD Motoren über die Kette angetrieben.

      Das Öl was zum Turbolader fließt, kommt direkt vom Ölfiltergehäuse.Sprich es fließt durch den Ölfilter und dann zum Turbolader.

      Da der Ölfilter die Ablagerungen auffängt, wäre es dann auch Sinnvoller öfters den Ölfilter zu tauschen damit dir keine Späne oder der gleichen wieder zum Turbolader fließen.

      Mich persönlich wundert es,dass du dort Späne gefunden hast. Waren diese relativ groß?

      Habe noch ein paar Fragen:

      - Wurde den jetzt auch die Öl Zuleitung getauscht? Da ist IMMER ein Anschlussstück bei, was man am Ölfilterbock tauschen muss.
      Das ist das Anschlussstück, wo auch die Öl Zuleitung angeschraubt wird.

      - Welches Motoröl wurde nun verwendet?

      - Wurde ein guter Ölfilter verbaut?

      - Das "Geweberohr" was unten am Turbolader geschraubt wird ( Öl Rückleitung ) und dann am Motorblock verschraubt wird, sollte auch gespühlt werden. Natürlich auch das Anschlusstück unten an der Rückleitung vom Turbolader.

      - Interessant wäre noch zu wissen, ob sich jemals der Turbolader zerlegt hat.

      Ich gehe mal davon aus,dass sich die Welle fest gefressen hat. Aber war das beim letzten mal auch so?
      Vielleicht in der Werkstatt mal nachfragen , ob beim ersten Turboschaden noch alle Schaufelräder am Turbo waren.

      Ich Frage deshalb, weil ich in der Werkstatt schon einige Motoren gehabt habe, wo die Schaufelräder auseinander geflogen sind.
      Die Teile gelangen dann Logischerweise in den Ladeluftfühler,Schläuche, Motor....
      Deswegen wundert mich das mit den Spänen.


      Aber es kann auch andere Gründe für die Späne haben.

      Gruß
      Christian

    • Hi

      Also als bei mir der erste Turbolader geflogen ist sind sehr wahrscheinlich die schaufeln abgebrochen.

      So wie ich es weiß, wenn ein Turbo fliegt, sollte man ja auch das Öl wechseln was die in der VW Werkstatt nicht gemacht haben.

      Habe innerhalb von einem halbe Jahr 3 neue Turbolader bekommen weil alle nach ca 2000km wieder angefangen haben zu pfeifen
      haben beim erstenmal nur die zu leitung gewechselt, beim zweiten mal nur die rückleitung und beim dritten mal haben die irgendwelche
      dichtungen von den ladeluftschläuchen gewechselt.
      Am ende wo alles nichts gebracht haben meinten die zu mir "das Pfeifen muss vielleicht so sein denn bei Skoda haben das viele und könnten jetzt auch nichts mehr machen ".

      Vor 3 Monaten war das Pfeifen so extrem das der Turbo wieder mal den geist aufgegeben hat, da dachte ich mir das ich es diesmal den Turbo selbst wechsel werde .

      Das hat dann ca.2 tage gedauert :D

      Habe direkt eine neue zu und rückleitung verbaut neuen Turbo und beim sofortigen Öl wechseln habe ich das dann gesehen das ganz feine alu späne drin waren "das altöl fange ich erst im behälter auf und dann fülle ich es um"

      Habe dann knapp 35 liter 5w30 von Total gekauft und 4 Ölfilter von Mapco.


      Jetzt fahre ich schon seit 5000km ohne ein komisches pfeifen zu haben.. :thumbsup:

    • 05W30 würde ich nicht mal in meinen Rasenmäher schütten. :D8)

      Aber so ist das mit dem Öl. Wie mit "PremiumDiesel", Additiven usw. ;)
      Soll jeder machen was denkt. ;)