Wir wollen den VR6 wieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wir wollen den VR6 wieder

      wap.bild.de/bild/json.bild.de/servlet/json/wap/33503760/2.html?a=33503082,v=8&i=5

      Steter Tropfen höhlt den Stein :)

      Ist der gleiche Motor der Studie vom Wörthersee.
      Die Autos sind zwar Studien, aber der Motor existent und Serienreif. Abgespeckt ist der gleich.
      Und wie neulich geschrieben ist er ja eine komplette VW Entwicklung wie damals.
      Von Seiten Audi kann man sich leicht bedienen.

      Ich sag der kommt wieder. Dauert nimmer lang.

      Hat wohl unser Engagement hier, per ständiger Schreiben nach Ingolstadt und bei Facebook die Gruppengründung doch was geholfen.

      Denn nur durch einen Sixpack im Kompaktsegment, kann man sich gegenüber der Konkurrenz besser darstellen.
      Und das Aggregat ist durchaus tauglich für EU6, und der Spritverbrauch ist auch in eine gute Region zu bekommen.
      Sieht man ja am jetzigen S3 mit seinen 300PS, und am NWT von Zoran wie er beim alten VR6-Schlucker den Durst reduzieren konnte. Nur durch Software. Und dennoch bessere Leistung.

      Ausruhn dürfen wir uns jetzt aber nicht.

      Schreibt nur immerzu weiter an VW und Audi.

      Bei A3Q kämpfen wir schon seit fast 4 Jahren darum mit einem Thread
      a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=8539

      und ständigen Schreiben an Audi und VW.
      und Facebook: facebook.com/WirWollenDenr32Zuruck?fref=ts

      [customized] - NWT powered

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paramedic_LU ()

    • Dann will ich mal die Daumen drücken, dass Du die Zeichen richtig zu deuten weist und wir hier eine Bastion gegen den fortwährenden Down-Sizing Trend schaffen. Ein Sixpack im Kompaktsegment wäre (wieder) ein echtes Alleinstellungsmerkmal, was vielen VR6-Anhängern derzeit fehlt.

      Meine Befürchtung geht aber eher dahin, dass der aufgeladene Sechsender als künftige Top-Motorisierung für die Oberklasse im Konzern herhalten soll. :thumbdown:

    • So ähnlich war es früher ja auch mit dem VR6 für Passat und Phaeton.
      Etwas später zog er nach unten in das Kompaktsegment.

      Motortechnisch kann man ihn mit dem 3.0T von Audi vergleichen, der im S5, A6 etc werkelt. Dort aber als V-Motor. Also ein echter V mit 2 gespreizten Bänken.

      Weshalb baut man 2 Studien mit dem dicken Motor? Erst der TT, dann der Golf?
      Man checkt ab, wie der Markt reagiert. Und das ist für uns die Chance. Nur DIE. Eine zweite wirds nicht geben.
      Baulich passts. Der Motor geht in Serie. In die Oberklasse wie Du schreibst vermute ich auch. Um dem Passat und Phaeton Dampf zu machen und die bisherigen VR6 3,2 und 3,6 zu ersetzen.
      Den Motor hat man leicht auf einem 300PS-Niveau reduziert um ihn in Regionen eines heutigen S3 und Golf R laufen zu lassen.

      Wir können derzeit nur eines, die Kundenbetreuung mit Schreiben auf uns aufmerksam machen.

      Auf den RS3 gab keiner einen Pfifferling, abgesehen von ein paar wenigen :rolleyes:;)
      Und was war?
      Audi rechnete nicht mal mit kaum 5000 Stück insgesamt.
      2 Wochen nach der Vorstellung in Genf lagen die Bestellungen bei knapp 8000. Stetig wachsend.

      Edit:
      Was mich noch stuitzig macht. Das Verhalten, zumindest bei Audi wenn ich als in NSU bin. Angesprochen auf das Aggregat hüllt man sich immer in Schweigen, und verweist in letzter Sekunde darauf dass es eine reine VW-Entwicklung sei. Die Erfahrung der letzten Jahre von NSU zeigte aber, da wo man schweigt, stiess man auf was ....

      [customized] - NWT powered

    • Ich bin zwar der gleichen Meinung wie Ralfer, dass es die 6 Zylinder in Zukunft nur mehr
      in Oberklassewagen erhältlich sein wird.. ABER ich hoffe trotzdem und gebe nicht auf,
      dass es wieder einmal einen Golf mit 6 Häfn' (wie wir in Österreich sagen) gibt!
      Es wäre einfach zu schade, wenn man ihn einfach aussterben lässt.. :|

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####
    • Gute News.

      Der neue VR6 kommt.
      Definitiv.

      Die Frage ist jetzt nur, ob er auch vom Marketing die Freigabe für Golf und A3 sowie TT erhält.
      Aber das regelt der Markt.
      Wichtig ist nur, dass er da ist

      [customized] - NWT powered

    • Aufgrund des ganzen Spritsparwahns, kannst davon ausgehen dass auch der VR6 wieder eine Sparbüchse wird wo andauernd was defekt, verkokt oder verschlissen sein wird und VW/Audi sich dann wie üblich extrem anstellt wenns um die Kostenübernahme geht(also wenn die Werksgarantie vorbei ist)...Sooo heiß wäre ich jetzt auf den Motor auch wieder nicht :D

    • So träge wird der nicht werden, wenn die umsetzen was man hört.
      Der soll den elektrischen Lader bekommen.
      Eins ist klar. Pflege braucht der wie die alten Motoren. Eher noch mehr.
      Aber persönlich zieh ich den VR6 dem 5 Zylinder vor.

      Bei letzterem gibt ein Problem. Die Verfügbarkeit. Der wird überwiegend von Hand in Györ auf ner Seiten-Montagelinie produziert. Hohe Stückzahlen sind nicht angepeilt.
      Nischensegment halt. RS3, TTRS, Q-Reihe

      Der VR6 soll den Massenmarkt bedienen.
      VW Passat, Phaeton, Touareg etc.
      Besonders die Märkte USA, Russland, China

      Von daher glaub ich nicht dass der 5 Ender im Golf Einzug halten wird. Eher dann der VR6.
      Aber das ist politisch. Wie beim A3.

      [customized] - NWT powered

    • Zitat aus der "Auto Bild" Nr. 29 vom 17.07.2015, Artikel über den nächsten Golf GTI:

      Für Amerika prüft VW darüber hinaus einen besonders motorisierten Top-Golf, in dem das kompakte VR6-Aggregat seinen zweiten Frühling erleben soll. Der aufgeladene 2,5-Liter-Treibsatz bringt es auf stramme 300 PS. Aber warum nur für Amerika? Eigentlich würde dieses Alleinstellungsmerkmal auch dem Euro-GTI gut zu gesicht stehen.


      Ja, warum nur für Amerika? Natürlich würde der VR6T hier in Deutschland gegenüber dem z.T. weit über 300 PS starken 2.0T in fast allen Belangen, außer Sound/Emotionen und Prestige - das Nachsehen haben. Aber ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass sich der Motor auch hier gut verkaufen würde. Denn er ist a) Kult :D und b) bietet er Abwechslung vom einfach allgegenwärtigen 2.0T...

      Ich finde es schade, dass die Amis oftmals "exklusive" Motoren bekommen (z.B. 1.8 TSI im Golf 7).
    • Tja wie befürchtet ^^
      der neue VR6 kommt, laut IAA-Kontakten von VW+Audi.
      Und zwar wie hier schon angedeutet in mehreren Ausbaustufen.
      Ersteinsatz soll der VW Passat im 2.Quartal 2016 sein.
      Zudem wurde durch die Blumen gesagt, dass er abwärts auch in kleinen Modellen kommt. Das heisst Golf und A3. :)
      Ich denke der 5 Zylinder wird aus dem Regal fliegen, eventuell auch aufgrund der neueren Abgas-Normen. Hier ist der neue VR6 nun neuer konstruiert, und der 5-Ender ein Dinosaurier.

      Quasi stehn wir im Jahre 2006. Der 3.2 ging und es kam der S3.
      Nun geht man den Weg aufwärts mit der Zylinderzahl.

      Wenn auf der IAA sowas schon kommentiert wird, dann ist es nimmer weit. Ich denk im neuen A3, der schneller kommen soll als geplant, gibt den VR6 wieder.
      Ach ja, der Hubraum wurde mit 3 Liter genannt und E-Turbo-Zusatz.
      Schauen wir mal was dann nun wann und wie kommt :thumbsup:

      Edit: gemeint war der Passat R

      [customized] - NWT powered

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paramedic_LU ()

    • Wäre das nicht der V6T ausm neuen S4? 354PS bei 500NM... auf der IAA zu sehen...

      Zitat:

      Der 3.0 TFSI leistet 354 PS und bietet zwischen 1.300 und 4.500 U/min ein Drehmoment von 500 Newtonmeter, dementsprechend souverän geht es vorwärts: Nach 4,7 Sekunden erreicht der neue S4 100 km/h. Das neue Aggregat soll deutlich leichter sein als sein Vorgänger und im Schnitt mit 7,4 Liter auskommen´(55kg beim neuen S4).

      Übertragen wird die Kraft des V6-Triebwerks mit Hilfe des Allradantriebs quattro, der im Normalfall 60 Prozent der Kraft an die Hinterräder leitet. Je nach Fahrsituation können bis zu 70 Prozent nach vorn und bis zu 85 Prozent des Antriebsmoments nach hinten geleitet werden. Bei sehr dynamischer Fahrweise werden die kurveninneren Räder automatisch gebremst und sorgen so für ein zusätzliches Einlenkmoment, gegen Aufpreis verbauen die Ingolstädter auch ein Sportdifferenzial mit aktiver Kraftverteilung an der Hinterachse.

      Mal sehn was nach 30 Milliarden Verlust an der Börse noch drin ist... :rolleyes: