R32 wurde 18 Monate nicht angelassen, was beachten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • R32 wurde 18 Monate nicht angelassen, was beachten?

      Hallo zusammen,

      ich bin zu einem R32 mit DSG gekommen, der eine lange Zeit gestanden ist, ohne das er angelassen wurde. Es dürften ca. 18 Monate Standzeit sein. Dass ich die Batterie tauschen muss ist klar, aber was muss ich bezüglich des Motors beachten?
      Soll ich den Wagen überhaupt anlassen oder zuvor Öl/Benzin tauschen? Was würdet ihr tun?

      Danke schonmal :)

    • wenn du damit fahren willst würde ich aufjedenfall motoröl tauschen und bremsflüssigkeit würde ich persönlich auch tauschen

      benzin kannste eig drinlassen sollte nix passieren
      vllt. 5-10 liter benzin nachfüllen aber das wäre dann wenn du wirklich auf sichersicher gehen willst

      Zuviel Leistung bedeutet Reserve und Reserve ist Sicherheit und Sicherheit kann man nie genug haben.

      In unseren Breitengraden wird man für tot erklärt, sobald das Hirn nicht mehr arbeitet. Ich halte diese Aussage für strittig; manche fahren in diesem Zustand sogar noch Auto.
    • Also ich würd mal alle flüssigkeiten überprüfen...

      Motoröl würd ich vorher wechseln wenn möglich.
      Beim Sprit is das so ne Sache... der entmischt sich mit der Zeit, aber ob das nach 18Monaten im "geschlossenen" Tank der Fall ist?? Wenn den Sprit wechselst solltest ja auch die Leitungen zum Motor leeren und säubern.

      Lange Rede kurzer Sinn ;)
      Ich würd das Motoröl wechseln beim Sprit würd ich nix tun ausser nachtanken :P


      F-Town Aggressor 3 / MFA XP / Motorsportschalen / BBS CH-R 19" / US-Grill / H&R Mono / SRS Kotflügel / RNS510 / Schaltgetriebe / NWT 3.0 / Domibox
    • Früher hab ich ihn solchen fällen die Zündkerzen herausgebaut und den Anlasser ein paar mal betätigt um alles erstmal wieder gleichmäßig zu schmieren, bevor ich ihn dann mit sauberen Zündkerzen anlaufen habe lassen. Allerdings war da noch nie ein R32 dabei.

    • Auf alle Fälle vor dem Starten den Wagen mal aufbocken und von Hand durchdrehen, damit zumindest mal überall wieder etwas Öl hinkommt.
      Das Öl auf alle Fälle mit Filter ersetzen. Die Additive werden durch die lange Zeit stark oxidiert und bieten keinen Schutz mehr. Ebenso sieht es mit den VI-Verbesserern aus. Auch bildet sich Wasser durch die Feuchtigkeit. Du hast ja kein geschlossenes System.

      [customized] - NWT powered

    • wurde alles gesagt mit motor vorher drehen usw. würde ich auch auf jedenfall machen. was aber mit dem DSG öl ist weiss ich nicht. Aber feuchtigkeit und öl hmmm... ein neues dsg wird teurer vielleicht auch mal überlegen zu wechseln.