worauf achten beim 1.8T ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • worauf achten beim 1.8T ?

      Mahlzeit !!!!!

      Darf ich mich mal vorstellen, bin der neue :]

      Und jetzt kommt der Knaller: Seit 5 Jahren Opel Astra F habe ich mir als neues Wägelchen den Golf IV GTI ausgesucht, na bin ich gut ? :D

      Aber nun zu meiner Frage: Ich habe hier gestern schonmal kräftig rumgelesen, aber das war so viel, dass ich die Hälfte schon wieder vergessen hab 8o.

      Es wäre nett, wenn ihr mir mal ein paar Dinge nennen könnt, auf die ich beim 1.8T-Kauf achten muss. Ich habe etwa 10.000 EUR für einen guten Gebrauchten parat. Da sollten allerdings schon vernünftige Felgen und Fahrwerk mit drin sein. Bei Autoscout oder Mobile.de gibts für das Geld meist so Baujahr 98/99 mit 50.000 - 90.000 km. Worauf genau muss man da achten. Hat der 1.8T bekannte Macken ab gewissen Km-Zahlen ? Wie lange hält der Motor realistisch ? Und wie siehts mit dem Turbo aus, hält der ein Auto-Leben lang oder muss der eventuell irgendwann mal gewechselt werden ?

      Hat der Wagen an sich sonst Schwachstellen, auf die man beim Kauf achten muss ?

      Wäre nett, wenn ihr mal ein bisserl dazu schreibt, dann habt ihr bald einen Opel-Fahrer zum Golf bekehrt :D

    • ...also Hilfestellung im Sinne von: achte hierauf, achte darauf kann ich dir nicht geben.

      Ich kann dich nur insoweit beruhigen, daß der Motor bei vernünftiger Behandlung (wenig Kurzstrecken, schön warm- und kaltfahren, Service-intervalle einhalten und wertiges Öl) ein dankbarer Motor ist: hält, läuft und säuft nicht.

      Meiner war/ist einer der Allerersten, ist von 1998, seit der ersten Minute in meinem Besitz und hat nun ca. 170.000 auf der Uhr.
      Außer ein paar Kleinigkeiten, ein paar Kinderkrankheiten die ein neues Modell mit sich bringt und einem vorgezogenen Zahnriemenwechsel kürzlich, gab es wenig zu monieren und fast nur die üblichen Verschleißreparaturen.
      Alles in allem bin ich rundum mit dem Wagen zufrieden.

    • ab BJ 2000 oder 2001 machen die Zündspulen Probleme
      gab da mal ein Schreiben von VW, dass alle betroffenen (auch A3, TT, ...) die Teile auf Kulanz gewechselt bekommen

      gewechselt wurde aber immer nur die defekte Zündspule, d.h. es kann noch 3mal passieren
      einem Kumpel erging es so
      der stand alle 3 Wochen in der Werkstatt
      jedesmal eine andere Zündspule
      aber er hat ja nur 4 ;)

      white rabbit 1999 - 2009

    • Original von syncros
      naja ne vernünftige werkstatt wechselt gleich alle aus.


      Kulanz gibt es aber nur auf defekte Zündspulen
      er wollte ja erst alle wechseln lassen, aber die restlichen 3 hätte er dann selber zahlen müssen, weil sie ja zu dem Zeitpunkt noch nicht defekt waren

      white rabbit 1999 - 2009

    • Also ich habe auch nen EZ 01/99 GTI 1.8 T mit 150 PS. Hab bisher keine Probleme damit gehabt! Außer Kinderkrankheiten und VW Spezifische Fehler wie z.B. Schloß von der Fahrertür! Sonst nur Kundendienst!
      Auto immer schön warmfahren/kaltfahren, Zahnriemen zeitig erneuern...
      Sonst gibts nix besonderes zum beachten.

    • Mängel eben die normalen Golfkrankheiten!
      -LMM
      -Schubumluftventil
      -Zündspulen
      -ab und an mal Drosselklappe reinigen

      Turbos gibt es solche und solche! Man steckt nicht drin! Einige wurden pfleglich behandelt und gehen kaputt und andere wurden getreten und halten noch.
      Am besten von vorneherein mit LAP TOP und VAG COM anrücken und mal schauen was evt. an Fehlercodes in den Steuergeräten ist... eine Messfahrt um den LMM zutesten kann nicht schaden. So habe ich meinen 1.8T gekauft...von Privat.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gitzu ()

    • Original von gitzu
      Am besten von vorneherein mit LAP TOP und VAG COM anrücken und mal schauen was evt. an Fehlercodes in den Steuergeräten ist... eine Messfahrt um den LMM zutesten kann nicht schaden. So habe ich meinen 1.8T gekauft...von Privat.


      was checkst du denn da?
      welche funktion von vag-com nutzt du und wie prüfst du den lmm?
    • LMM prüfen ist vielleicht das falsche Wort!
      Ich logge die LMM Werte beim durchbeschleunigen im 2Gang! Aus dem Rollen im 2 Gang->Vollgas bis 6.800 u/mins und die Log Datei am Ende in Excel öffnen! Der oberste Wert sollte oberhalb von 130 mg/s liegen.
      Müsste im Motorsteuergerät Block 02 sein.... müsste ich aber genau schauen.

      Einfach alle Steuergeräte ausser dem Airbagsteuergerät auf Fehlereinträge kontrollieren.... keinesfalls Fehlercodes löschen da dann der WS- Code von VW überschrieben wird.... soetwas kann man machen wenn einem der Wagen gehört.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Original von gitzu
      LMM prüfen ist vielleicht das falsche Wort!
      Ich logge die LMM Werte beim durchbeschleunigen im 2Gang! Aus dem Rollen im 2 Gang->Vollgas bis 6.800 u/mins und die Log Datei am Ende in Excel öffnen! Der oberste Wert sollte oberhalb von 130 mg/s liegen.
      Müsste im Motorsteuergerät Block 02 sein.... müsste ich aber genau schauen.

      Einfach alle Steuergeräte ausser dem Airbagsteuergerät auf Fehlereinträge kontrollieren.... keinesfalls Fehlercodes löschen da dann der WS- Code von VW überschrieben wird.... soetwas kann man machen wenn einem der Wagen gehört.




      Nee, is klar, und nachts ist´s kälter als draußen, wa ???

      Hallo, ich kleiner 75 PS Astra Fahrer steige jetzt voll durch ?(

      Jetzt gehen wir mal davon aus, dass ich kein Messgedöns mal eben so vorrätig hab. Kann ich nicht einfach zu nem Sachverständigen oder ADAC fahren ? Verstehen die auch was von dem Turbo oder können die nur die Standard-Sachen testen ?
    • Sorry!

      Klar der ADAC ist eine gute Anlaufstelle! Aber eine Turbo testen können die meines Wissens auch nicht! Immerhin können die die Kompression etc testen... meines Wissen hat der ADAC auch Tester um Fehlercodes auszulesen!

      Ich fahre zwar auch keinen Opel.. weiss aber zum Beispiel auch das man z.B. beim Corsa B die Fehlercodes über die Blinker ausgeben kann.
      Hätte also auch sein können das Du Dich auch mit diesem Thema beschäftigst.

      Wie gesagt ADAC ist auch eine gute Anlaufstelle und bei 10.000 Euro sollte das Budget immer mit drin sein... auch wenn das auch nie eine Garantie ist... genauso wenig wie VAG COM oder ähnliches

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gitzu ()

    • @gitzu
      merci für die beschreibung. bietet vag com nicht auch die möglichkeit einer grafischen ausgabe über dieses "vag-scope" - oder ist das etwas anderes?

      @all
      sorry, wenn ich diesen thread dafür "mißbrauche"... ;)

      aber ich denke, mit dem hier - und auch schon in anderen threads gesagtem - deutet vieles darauf hin, dass der 1.8t schon ein feiner motor ist.
      ich habe meinem vr6 zwar nachgetrauert - und wenn ich einen schönen originalen irgendwo sehe, komme ich schon ins schwärmen ;) - aber alles in allem würde ich ihn jederzeit wieder kaufen...

      meinungen zum 1.8t findest du auch hier einige - das thema "1.8t oder v5" wird da in schöner regelmäßigkeit behandelt... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von don_stefano ()