Wie habt ihr eure Autos gekauft? Bar?Finanzierung? Mama/Papa?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wie habt ihr eure Autos gekauft? Bar?Finanzierung? Mama/Papa?

      Hallo

      Mich würde mal interessieren wie sich der ein oder andere sein Auto gekauft hat.

      Finanzierung?
      Erspartes?
      Mama/Papa?
      ...

      Es ist nichts persönliches nur manchmal wundere ich mich, dass 18,19,20... jährige Fahrer ein GTI,GT oder R32 fahren :huh: .
      Solche Autos sind in der Anschaffung nicht gerade billig. Von den Unterhaltungskosten wie Steuern,Versicherung und Reparaturkosten mal ganz zu schweigen.

      Als ich noch in der Werkstatt gearbeitet habe, habe ich oft dicke Autos von jungen Autofahrern durch geschaut.
      Und sehr oft waren die Autos in einem beschissenen Zustand. Und die Leute hatten das Geld für die Reparaturen nicht.

      Oft hatten diese Fahrzeuge 17,18 oder 19 Zoll Alufelgen drauf wo die billigsten Reifen montiert waren.

      Aber das ist eine ganz andere Schiene. Wie gesagt es ist nichts persönliches und es ist auch nicht bei jedem so.

      Deswegen würde mich das mal mit dem Autokauf interessieren :thumbup:

      Gruß
      Christian

    • ich bin 19 und habe n golf 5 gti!
      alle kosten trage ich selber.

      habe 1 jahr nen 1.4 sauger mkv gefahren, und mir vor 2 monaten nen gti gekauft.
      zahle das auto mntl zwar 2 jahre ab. aber das ist es mir wert!
      hab viel erspartes + gewinn vom alten auto rein gesteckt.

      ich bin Zimmerer geselle aufm Bau. das geld stimmt auch ^^

      gruß,
      Patrick

    • Habe den 5er 1.4 mit 80 ps.
      Meine Eltern haben ihn gezahlt. Deshalb benutzen sie ihn auch gelegentlich mal :D
      Umbauten wie Felgen etc habe ich bisher selber gezahlt. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie sich hier einige in meinem alter nen gti leisten können mit sämtlichen Umbauten und unterhalt.

      Ich verdiene zum bespiel als azb im zweiten Jahr 700€ was mittelmäßig ist. Davon gehen ca 400 fürs Auto drauf(200 für Sprit und dann halt umbauten)
      Bleiben ca 300€, wobei an einem guten Wochenende leicht mal 150€ weg sind.


      Also ich könnte mir nen gti nicht einmal im Unterhalt leisten ...

      ;(
    • Golf 5 GT mit 170 Pferden
      Bar bezahlt (gebraucht)
      und aktuell Student. Geht eigentlich ganz leicht zum finanzieren
      Nebenbei halt bisschen Arbeiten.
      Größere Umbauten sind auch ab und an mal drin
      NICHTS von den Eltern dazugesponsort, da die Tuning sowieso für den größten Schwachsinn halten :D

    • 1.6er mit 102 PS.
      Eltern haben ihn bezahlt.
      Alles was am Auto geschraubt wird, muss ich aus eigener Tasche zahlen, Sprit zahle ich und alle Reparaturen am Auto gehen auch auf mich.
      Steuern und Versicherung zahlen meine Eltern.

      Als Dualer Student im 3ten Jahr verdiene ich ca. 850€, wobei nach Abzug aller Kosten (Auto, Klamotten, Wohnung, Party) noch ca 200€ über sind (wandern auf ein Sparkonto falls mal was dickes am Auto anfällt)

      Den GTI könnte ich mir zwar leisten, jedoch kann und will ich meinen Eltern nicht zumuten noch mehr an Versicherung und Steuer zu bezahlen, nur damit ich mehr Fahrspaß habe!


      Gruß David

    • Dann werde ich mal meinen Senf dazugeben ....

      Neben meinem Studium habe ich so 20h-Job(s) damit auch was rein kommt :D
      Für mich gilt bei Autos und Zubehör grundsätzlich: Nur bares ist wahres. (Wobei bei einem Neuwagen der 30-40t € Klasse kann ich es mir vorstellen einen Teil zu finanzieren, wenn es denn absehbar ist, dass ich das möglichst schnell und sicher zurück bezahle)

      Also mein Golf 1.9 TDI Comfortline (damals 4 Jahre alt und 8.700km am Tacho - heute auch nicht viel mehr :D ) war ein Geschenk meines Vaters. Ich war einfach solange lästig bis er ihn mir übergab - vorrausgesetzt dass ich alle weiter anfallenden Kosten selber übernahm. Mit dem Geld das ich mir eigentlich für ein Auto erspart hatte ging es dann ja los - Felgen, Heck, Seitenschwellern, Navi, ...

      Dann habe ich immer auch ein bisschen was zur Seite gelegt und hab mir so voriges Jahr einen VW Fox 1.2 als Winterauto zulegte. Nur der Wagen sagte mir nicht mehr wirklich zu, weshalb ich dann heuer im Sommer den Fox verkaufte und mir den Audi A4 B7 Avant 1.9 TDI kaufte (hat sich mit dem Job in der Studienfreien Zeit im Sommer gut ergeben und mein Vater steuerte auch ein bisschen was bei :D ).

      Ja, soweit dazu ... ;)

      lg
      Gerald

      edit: ich bin mitlerweile auch 23 ;)

    • Wie schon erwähnt , "nur Bares ist wahres".

      Zahle bzw habe alles komplett selbst bezahlt.
      Azubi-Geld + Nebenjob. Nach meiner Festeinstellung hab ich mir nen GTI gegönnt mit 23 Jahren ;)
      Vorher bin ich "nur" Motorrad gefahren (Yamaha R6).


      Edit : Im Unterhalt ist der GTI nen Witz im Gegensatz zum R32 , wenn ich mir den Verbrauch anschaue :D

    • Ich fahr nen Golf VI mit 80PS und Trendline-Ausstattung.
      Hab den vor ca. 9 Monaten gebraucht gekauft und komplett selber bezahlt. Benzin, Steuern sowie Versicherung bezahle ich selber, den Sportauspuff hab ich selber gezahlt und auch die kommenden Umbauten werde ich selber bezahlen.
      Bin momentan 18 Jahre alt und mache im März mein Abitur, das ganze Geld hab ich erspart seit ich Konfirmation hatte. Neben der Schule arbeite ich im Schnitt 3 Samstage pro Monat und verzichte auf Ausschlafen und Feiern :thumbdown:
      Aber hey, das hat den Vorteil dass ich stolz auf mein Auto sein kann, denn ich bin einer der wenigen die hier mit 18 ein eigenes Auto haben und es auch selber gekauft haben sowie es allein unterhalten können. Das macht für mich unter anderem den Reiz aus!

    • Ich bin 22 und hab nen R32

      Da ich mit anfang 16 schon die Ausbildung angefangen hab und mit 19 fertig war kam dann schon gutes Geld in die Taschen... fuhr damals ein 4er Golf 1.6 und mir blieben locker jeden Monat 500€ aufwärts übrig.
      Mitlerweile bin ich in meiner Firma *aufgestiegen* und dadurch gibts dann auch mehr Kohle.
      Zahle alles selber an meinem .:R von Steuer über Versicherung bis hin zur Reperatur, selbst das kleinste Birnchen :)
      Muss die Kiste halt noch bischen abzahlen, aber ich bin auch nicht der Typ der am WE 100€+ an der Bar liegen lässt...

      Grob gehen im Monat dann 600-700€ nur ins Auto. Ist viel aber ich hab jedesmal ein lachen im Gesicht beim fahren :thumbsup: Und es war schon immer mein Traum.


      F-Town Aggressor 3 / MFA XP / Motorsportschalen / BBS CH-R 19" / US-Grill / H&R Mono / SRS Kotflügel / RNS510 / Schaltgetriebe / NWT 3.0 / Domibox
    • Hab früher auch viel Geld ins Auto gesteckt...nur irgendwann kam dann die Erkenntnis, daß ich meiner Familie auch ein schönes Häuschen auf eigenem Grundstück bieten wollte. Und da rückte das Auto plötzlich völlig in den Hintergrund, denn Eigenkapital musste her. Und da reden wir nicht über 10.000?
      Letztlich ärgere ich mich heute wie (sorry) doof ich war und das Geld in unwichtigen Kram investiert habe.

      Klingt spießig, aber steckt nicht zuviel Geld da rein. Meistens ist das dann nämlich weg. Autos sind ne miese Geldanlage (Ausnahmen bestätigen die Regel natürlich)

      PS: Haus steht und 2 Kinder sind am Start ;)
      ...per Rauchzeichen vom nä
      chsten Hügel gesendet

      Manchmal wünsche ich mir die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhles - der muss auch mit jedem A*r*s*c*h zurecht kommen.

    • mein golf iv v5 cash und bike auch cash, was nun aber auch echt kein kunstwerk ist.

      Bezüglich finanzierung beim auto finde ich okay

      @HamptiDampti: dem stimme ich zu. aber jeder hat ja andere prioritäten oder kann sich beides leisten

    • HamptiDampti schrieb:

      Hab früher auch viel Geld ins Auto gesteckt...nur irgendwann kam dann die Erkenntnis, daß ich meiner Familie auch ein schönes Häuschen auf eigenem Grundstück bieten wollte. Und da rückte das Auto plötzlich völlig in den Hintergrund, denn Eigenkapital musste her. Und da reden wir nicht über 10.000?
      Letztlich ärgere ich mich heute wie (sorry) doof ich war und das Geld in unwichtigen Kram investiert habe.

      Klingt spießig, aber steckt nicht zuviel Geld da rein. Meistens ist das dann nämlich weg. Autos sind ne miese Geldanlage (Ausnahmen bestätigen die Regel natürlich)

      PS: Haus steht und 2 Kinder sind am Start ;)
      ...per Rauchzeichen vom nä
      chsten Hügel gesendet
      Top Einstellung :thumbsup: ! Stimme ich dir ganz zu.

      1. Renault Megane -> selbst bezahlt (bar) + Unterhalt selbst getragen
      2. VW Golf 5 1.9TDI -> selbst bezahlt (bar) + Unterhalt selbst getragen (noch während der Studienzeit)

      Nächstes Auto!----> B A R
      Vertrete die Einstellung, was ich mir nicht bar kaufen kann, kann ich mir auch nicht leisten.
      Wenn man schon beim Autokauf mit Finanzierung, Ratenkauf usw. anfängt. Wie soll das mit einer Eigentumswohnung / Haus dann werden......