Frage zum TÜV Gutachten zum Bilstein B16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Frage zum TÜV Gutachten zum Bilstein B16

      Ich möche ein Bilstein B16 für meinen Golf V GTi ED30 kaufen und fahre zur Zeit die originalen Detroids und habe ein Problem mit einer Passage aus dem Gutachten zu dem Fahrwerk:

      "Es bestehen keine technischen Bedenken gegen die Verwendung aller serienmäßigen Rad-/Reifenkombinationen bis auf die Größe 225/45 R17 auf 7,5x17, ET56 und allen 18 und 19'' Größen bei Golf 5 und A3. Bei dieser Größe sind Distanzscheiben von 5 mm an Achse 1 erforderlich."

      Mit Detroids also Distanzplatten, oder ohne? Hat einer von euch dieses Fahrwerk montiert und was hat der TÜV dazu gesagt????

      Vorab schon mal danke...
      René

    • Moin,

      muss ich leider widersprechen.

      Da steht was von "...bis auf die Größe 225/45 R17 auf 7,5x17, ET56 und allen 18 und 19'' Größen bei Golf 5...".
      Somit musst du bei den Detroits, die ja mit ihren 18" zu dieser Gruppe gehören, 5mm Spurplatten an der VA fahren.

      Mein Dekra-Mann hat mir gesagt, dass es ihm aber egal ist, sofern der Abstand zum Federbein eingehalten wird.
      Also, hinfahren und nachfragen, ob er sie dir so einträgt.

      Viele Grüße
      Phil

    • Hallo Phil,

      bei deinem B14 steht ja der selbe Text im Gutachten. Passen deine Detroids ohne Spurplatten?

      Ich hatte Bilstein noch angeschrieben - in der Hoffnung eine Antwort zu bekommen ;) ... Ich werde morgen mal bei der DEKRA ranfahren und horchen, was der Prüfer sagt.

      René

    • Moin,

      ich fahre mein B14 mit den Winter-Detroits ohne Spurplatten. Es passt.
      Der Prüfer hat auch keine Bedenken gehabt.

      Allerdings kenne ich einen Fall, wo es mehrere Prüfer definitiv NICHT eintragen wollten.

      Viele Grüße
      Phil

    • Brauchst du nicht erstens weil sie et51 haben zweitens haben sie auch eine breite von 7,5 also kein problem und das eine zoll das schlägt sich sowiso mim querschnitt wieder.

    • So, ich war heute bei der Dekra. Der Prüfer sagte, das alle 18 Zoll Serienfelgen laut Gutachten mit Spurplatten gefahren werden müssen. Aber er ist auch bereit mir das Fahrwerk mit den Detroits so per Einzelabnahme einzutragen, wenns passt.

      Ich überlege nun, ob nicht doch das KW Variante 3 nehme, dort gibt es keine Einschränkungen bei den Felgen.

      Rene

    • Also erlich gesagt versteh ich den sinn nicht.

      8x18 et 50

      8x17 et 50

      Hmm was ändert sich ?? Genau nichts außer der querschnitt des Reifens und die Zoll der Felge das mehr von der Felge wird aber durch den kleineren Querschnitt wieder Kompensiert. Das wär jez anders wenn man 8x18 et50 und 8,5 et50 da kann dann schon was schleifen etc aber bei gleicher breite und et nur zollgröße mehr ne das check ich nicht.

      Es gibt ja immer weider Spezialisten die meinen desto Größer de Felge wird desto mehr wird der Radkasten ausgefüllt... alles quatsch es bleibt immer gleich es wirkt nur größer.


      Und ich würd die Finger von dem KW Variante 3 lassen!

      Für den Otto Normalnutzer komplett überdimensioniert.

      Und auch mit guten Grundkenntnissen fast unabstimmbar da muss ein Profi rann und das wird teuer.

      Dann lieber das Bilstein B16 das ist leichter zum Einstellen.


      Wiso eigentlich ein solch teures Fahrwerk?

      H&R Monotube reicht doch auch locker oder fährst du auf der rennstrecke?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rene_GolfIV ()