Tiefe, selber machen oder machen lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Tiefe, selber machen oder machen lassen?

      Abend zusammen,


      ich hab ne Frage bzw. suche eine Meinung bzgl. Tieferlegung.
      Mein Plan war eigentlich mit dem gesamten Umbau zu K-Custom, 140mm, Antriebswellen, Kotflügel, Koppelstangen, Rahmencut, TÜV und alles drum und dran machen zu lassen. Die Kosten hab ich bereits und muss sagen, hat in sich! Ich vermute ich würde mit allem selber machen vll mit der Hälfte fertig werden. Würde dann allerdings auch nur die normale "tiefe Version" verbauen. Was den Fahrwerkseinbau angeht hab ich keine Bange vor, mir macht nur das danach Sorgen. Schleift es plötzlich? Brauch ich die kürzeren Antriebswellen? andere Koppelstangen? Kotflügel?
      Vll wäre jemand ausm Forum bereit da mit an zu packen sollte es wirklich so weit sein. Will durch das "selbst" gemache kein gepfusche haben.. X/

      Grüße

    • Also ware selber bei k-custom und die haben echt top Arbeit gemacht. Gut habe schon gute vorarbeit geleistet habe da nur 3 sachen machen lassen und fand den preis auf jedenfall gerechtfertigt.

      Wenn du echt das 140er verbauen willst musst du schon einige sachen berücksichtigten ;)

    • Da die Suche kaputt ist Helfe ich hier mal aus.

      Brauche ich andere Kotflügel ?

      Diese Frage wurde schon ein paar mal beantwortet. Ab einer gewissen Tiefe reichen die Kotflügel einfach nicht mehr aus um eine ausreichende Freigängigkeit zu gewährleisten. Du kannst von ausgehen das ab 315mm Achsmaß schon Maßnahmen am Kotflügel nötig sein werden. Ab 295mm reicht es nicht mehr aus die Originalen zu ziehen, hier müsste also verbreitert werden.

      Brauche ich andere Koppelstangen?

      Das kommt auf die Wahl des Fahrwerkes an. Ist die Aufnahme der Koppelstange am Federbein abweichend zum Originalfederbein muss die Länge dementsprechend abgeändert werden. Probleme wie beim Golf 4 dass die AW am Stabi schleift gibt es beim Golf 5 eigentlich nicht.

      Brauche ich andere/kürzere Antriebswellen?

      Bedingt durch den Aufbau der VA wird proportional zur Tieferlegung die Antriebswelle immer weiter zusammengeschoben. Bis zu einem gewissen Grad reicht es aus entweder die AW Original zu lassen (ich denke mal bis 300mm) darunter wäre die erste mögliche Maßnahme die Anlaufringe der Gelenke zu entfernen. Ob die Kürzung der AW ausreichend ist kann man testen indem man wie folgt vorgeht (Falls man nicht messen und rechnen mag):

      1. Auto verschränken
      2. Motor mit einem Brecheisen zur verschränkten Seite hin drücken.
      3. Schraube am Außengelenk der AW Lösen und das Gelenk durch die Schraube Richtung Getriebe drücken.

      Dadurch kann man scharfe Kurvenfahrten halbwegs Simulieren.
      Sind hier noch ein paar Millimeter Luft vorhanden sollte die "Kürzung" ausreichen. Wichtig ist das die Schraube danach zu ersetzen ist.


      Zum Thema Rahmenschnitt kann ich nur sagen dass es in meinen Augen Fusch ist. Die Betriebserlaubnis erlischt in jedem Fall.

    • TimmyGTI schrieb:

      Da die Suche kaputt ist Helfe ich hier mal aus.

      Brauche ich andere Kotflügel ?

      Diese Frage wurde schon ein paar mal beantwortet. Ab einer gewissen Tiefe reichen die Kotflügel einfach nicht mehr aus um eine ausreichende Freigängigkeit zu gewährleisten. Du kannst von ausgehen das ab 315mm Achsmaß schon Maßnahmen am Kotflügel nötig sein werden. Ab 295mm reicht es nicht mehr aus die Originalen zu ziehen, hier müsste also verbreitert werden.

      Brauche ich andere Koppelstangen?

      Das kommt auf die Wahl des Fahrwerkes an. Ist die Aufnahme der Koppelstange am Federbein abweichend zum Originalfederbein muss die Länge dementsprechend abgeändert werden. Probleme wie beim Golf 4 dass die AW am Stabi schleift gibt es beim Golf 5 eigentlich nicht.

      Brauche ich andere/kürzere Antriebswellen?

      Bedingt durch den Aufbau der VA wird proportional zur Tieferlegung die Antriebswelle immer weiter zusammengeschoben. Bis zu einem gewissen Grad reicht es aus entweder die AW Original zu lassen (ich denke mal bis 300mm) darunter wäre die erste mögliche Maßnahme die Anlaufringe der Gelenke zu entfernen. Ob die Kürzung der AW ausreichend ist kann man testen indem man wie folgt vorgeht (Falls man nicht messen und rechnen mag):

      1. Auto verschränken
      2. Motor mit einem Brecheisen zur verschränkten Seite hin drücken.
      3. Schraube am Außengelenk der AW Lösen und das Gelenk durch die Schraube Richtung Getriebe drücken.

      Dadurch kann man scharfe Kurvenfahrten halbwegs Simulieren.
      Sind hier noch ein paar Millimeter Luft vorhanden sollte die "Kürzung" ausreichen. Wichtig ist das die Schraube danach zu ersetzen ist.


      Zum Thema Rahmenschnitt kann ich nur sagen dass es in meinen Augen Fusch ist. Die Betriebserlaubnis erlischt in jedem Fall.



      Richtig! :whistling:
    • Ich sag mal so, wegen den Maßnahmen die vorgenommen werden müssen was Kotflügel etc angeht weiß ich bescheid. Hab mit ihm persönlich auf der Essener Motorshow gesprochen.
      Und, natürlich ist es in gewisser Art und Weise "Pfusch" wenn es darum geht, Rahmencut. Allerdings gehe ich davon aus das die Jungs wissen was sie da tun und ich beruhigt ohne Sorge damit fahren kann. Habe bereits erwähnt das ich das selbst nie machen würde und wenn nur die tiefe H%R Version verbauen würde.

    • Wenn deinen Schnitt jm. sieht ist es halt vorbei. Fahren kannst du damit freilich noch. :) Vllt solltest du das aber in nem öffentlichen Forum nich so deutlich schreiben. Immerhin kann man deine Kennzeichen hier ganz gut sehen. :thumbup:

    • Fahren kann man sicherlich auch wenn man einfach nur nen Halbkreis raustrennt und dann sogar noch net mal was einschweisst. Im Crashfall wird der Wagen sich sicherlich ganz anders verhalten. Ich finde bei sowas gibt es kein Gut/Schlecht, es ist einfach ein No Go meiner Meinung nach... Da gibt's doch andere Lösungen.

    • TimmyGTI schrieb:

      Fahren kann man sicherlich auch wenn man einfach nur nen Halbkreis raustrennt und dann sogar noch net mal was einschweisst. Im Crashfall wird der Wagen sich sicherlich ganz anders verhalten. Ich finde bei sowas gibt es kein Gut/Schlecht, es ist einfach ein No Go meiner Meinung nach... Da gibt's doch andere Lösungen.


      Naja, bei seinem GTI gibts bestimmt ne andere Möglichkeit. Aber bei den meisten anderen Motoren nich. ^^
    • Sry aber wer ernsthaft nen TOTALSCHADEN und das ERLÖSCHEN DER BETRIEBSERLAUBNISS in kauf nimmt dem ist nicht mehr zu helfen.

      by the way schön erklärt TIMY


      Lackierte Rückleuchten ich habe sie^^
      VCDS vorhanden (Fehler auslesen und Codierungen)
      VCP auch vorhanden
    • KaBa schrieb:

      Sry aber wer ernsthaft nen TOTALSCHADEN und das ERLÖSCHEN DER BETRIEBSERLAUBNISS in kauf nimmt dem ist nicht mehr zu helfen.

      by the way schön erklärt TIMY


      Das Thema gabs doch schon drölftausend mal und im Endeffekt muss es jeder mit sich selber ausmachen.
    • Das extrem tiefe rumgeeiere ist nur ein Trend, dafür würd ich keinen Totalschaden "machen lassen" oder selbermachen. Mit den tiefen Gewindefahrwerken kommt man genug weit runter ;)

      Die Szenefahrzeuge die mehr oder weniger schon am Boden liegen stehn auch nur auf paar Treffen rum und werden paar mal im Jahr ausgefahren und sonst nichts. Mehr ist mit diesen Kisten eh nicht mehr zu machen.

    • Und was machen die mit Luft? :p Man baut sich doch kein Airrde ein, nur um dann zu sehen wie die Bude vorne an der AW anliegt. Es gibt halt nur einen Weg nach unten, es sei denn du bist einer der Glücklichen die die AW teilen können.

      Es gibt auch genug Leute die daily mit nem Golf fahren der auf dem Boden schleift. Entweder man steht auf die Optik oder eben nich. Geschmäcker sind verschieden. :)

    • TimmyGTI schrieb:

      Fahren kann man sicherlich auch wenn man einfach nur nen Halbkreis raustrennt und dann sogar noch net mal was einschweisst. Im Crashfall wird der Wagen sich sicherlich ganz anders verhalten. Ich finde bei sowas gibt es kein Gut/Schlecht, es ist einfach ein No Go meiner Meinung nach... Da gibt's doch andere Lösungen.



      Sehe ich genauso!
      Bei einem Crashfall wird sich der Rahmen komplett anders verhalten und die sollbruchstellen haben sehr wahrscheionlich ihre volle wirkung nicht mehr und der Bruch findet an der bearbeiten stelle statt!! :cursing::thumbdown: