Nötigung im Straßenverkehr - wie reagiert ihr ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Nötigung im Straßenverkehr - wie reagiert ihr ?

      Hi

      Ich habe vor kurzem folgende Situation erlebt: ich bin von Zuhause losgefahren. Mein Ziel lag 2 Ortschaften weiter, ca 10 Kilometer entfernt. Direkt nach dem verlassen meiner Einfahrt hatte ich einen 5er BMW vor mir, schön langsam mit 40 km/h. Als wir die Ortschaft verlassen haben, habe ich ihn überholt und auf ca 120 km/h beschleunigt. Ich habe ihn nicht geschnitten oder so. Als ich in den Rückspiegel sah, war er auf einmal sehr nah, ca eine fahrzeuglänge!
      So ging das weiter bis ich kurz vor dem Kaufhaus war. Dort habe ich geparkt und habe dort gekauft, was ich gebraucht habe. Hier dachte ich, dass er einfach nur die selbe Route hatte.

      Danach hatte ich einen weg von weiteren 10 km, wollte mich mit 2 Freunden treffen. Nach einem km habe ich den selben BMW entdeckt. Daraufhin habe ich in der Stadt absichtlich viele Abzweigungen genommen, er hat mich immer verfolgt. Ich konnte erkennen dass das Auto voller Jungs war. Also habe ich meine Kollegen angerufen und gesagt dass sie draußen warten sollen. Als ich bei ihnen ankam, hat er 50 Meter entfernt gehalten.


      Klar, ich hätte aussteigen können und ihn zur rede stellen können. Solche Leute haben ja nicht wirklich was hinter der Birne, die meisten würden bestimmt vor mir flüchten. Aber in dem fall waren die mindestens zu viert.

      Habt ihr Erfahrung mit sowas ? Wie hättet ihr reagiert ?

      ;(
    • Solche Spinner kenne ich gut!

      Also wenn mich wer so verfolgt bleib ich stehen und frag ihn was er will es sei denn es sind wirklich mehrere leute man weis ja nie was die vorhaben dann "flüchte" ich ;)

      Solche spinner gibt es jeden tag leider, letztens ist mir auch ein golf 2 am heck geklebt ich hab seine lichter vorne garnicht mehr gesehen kurz die bremse angetippt und danach voll weggezogen ;) dann an der kreuzung hat er blöd gschaut ;)

    • Bestimmt die Kumpels von dem Trunkenbold auf deinem Dach.... :rolleyes:

      Konfrontation ausm Weg gehen, das kann eigentlich nie gut gehen :thumbdown:

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • Für solche Fälle hat man immer die Tec-9 im Handschuhfach oder zumindest den Drehmomentschlüssel schnell griffbereit. Zur not sonst eben einfach ne Flasche kaputtschlagen und fragen wo ihr Problem ist.

      braucht mehr low
    • Für solche Fälle hat man immer die Tec-9 im Handschuhfach oder zumindest den Drehmomentschlüssel schnell griffbereit. Zur not sonst eben einfach ne Flasche kaputtschlagen und fragen wo ihr Problem ist.


      So und nicht anders :D ich hoffe man hört die Ironie

      Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk 2
      we ride together
      we die together
      VolksWagen for life
    • Hi Daniel, mir ist auch ähnliches passiert....

      Ich war "ortsdoof" und zudem ohne Navi mit meiner Freundin in Sachsen unterwegs (mit schriftlichen Notizen /KM-Angaben), da ich meine Mutter auf ReHa besuchen wollte. Bin die ganze Zeit langsam bzw. angepasst gefahren. Hinter mir ein Japaner mit drei jungen Typen an Board. Die ganze Zeit haben die an meinen Heck geklebt. Abstand kleiner als 5 Meter!! Im Ort und im Kreisverkehr auch. Am Ortsausgang hab ich auch ein wenig Gas gegeben, um auf meine 100km/h zu kommen und wenigstens mal für ein kurzen Zeitraum die Spinner hinter mir zu lassen. Auf jeden Fall hab ich kurzfristig gemerkt, dass ich abbiegen muss um nicht am Zielort vorbei zu fahren und so hab ich kurz gebremst und bin abgebogen, ohne großartig zu blinken. Im Rückspiegel, wen wundert´s schon wieder die Typen. Hab wieder auf 100km/h beschleunigt und dachte, ok... noch ein paar Minuten und du bist im Ort (ZIVILisation) und alles wird gut....... ABER nichts da. Die Typen setzen zum überholen an und geben ihrer Kiste die Sporen, sodass sie sich vor mein Auto setzen konnten. Dann mehrere Bremser von Ihrer Seite und schließlich Vollbremsung. Ich natürlich auch in die Eisen. Dann stellten sie ihr Auto quer zur Fahrbahn, sodass ich nicht mehr vorbei kam und stiegen mit finsteren Mienen aus. Meine und die Tür meiner Freundin aufgerissen und mich zugetextet, warum ich denn so gebremst hätte, sodass diese beinahe in mich hinein gefahren wären und noch ein paar tolle aggressive Äußerungen. Ich hab nichts gesagt und war auch echt verängstigt, sind dann aber zum Glück abgezogen. Dummerweise hab ich mir das Nummernschild nicht gemerkt/ausgeschrieben oder hätte/hätte/hätte, aber nachher ist man immer schlauer.

      Ich denke, dass du richtig gehandelt hast. Allein gegen solche Typen hat man keine Chance.

    • Dafür gibts ja die automatische Türverriegelung :D
      Und wenn die Spinner aussteigen und versuchen in mein Auto zu kommen, würde ich glaub ich einfach losfahren. Egal ob die im Weg stehen oder nicht.

    • Wie auch immer man sich in der geschilderten Situation verhält, es ist falsch. Solche Leute, die drängeln, nötigen und verfolgen tun das aus Spaß, jemandem Angst zu machen oder aus purer Aggression. Beide Motive sprechen für eine - ich nenne es mal vorsichtig - seelische Störung, die fatale Folgen für Euch haben kann.

      Wichtig ist, Ruhe zu bewahren. Das ist schwer, das weiß ich aus eigener Erfahrung nur zu gut und habe vollstes Verständnis, wenn es Euch in solch einer oder einer vergleichbaren Situation nicht gelingen sollte cool zu bleiben. Hätte neulich auch nicht übel Lust gehabt die Fahrerin eines Volvo, die mir bei 110km/h auf der Landstraße so dicht am Heck hing, dass ich das Kennzeichen nicht mehr sah zur Rede zu stellen aber wofür? Deeskalation sollte Euer erklärtes Ziel sein.

      Gegen ein zu dicht auffahrendes Fahzeug kann man ohne sich und andere unverhältnismäßig zu gefährden nur durch sanftes Beschleunigen versuchen, wieder Sicherheitsabstand zu schaffen. Klappt das mal nicht müsst ihr die Situation durchstehen. Die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls steigt aber durch Anbremsen, Anhalten oder ähnliche "Racheakte" überproportional.

      Bei der nächsten Gelegenheit vorbeifahren lassen, den Mittelfinger dort ausstrecken wo ihn keiner sieht, einmal tief durchatmen und weiter geht's. Macht Euch eines klar: Ihr werdet den Raser bzw. Drängler nicht umerziehen und es geht nicht um Vergeltung. Priorität haben Eure Gesundheit, euer Führerschein und euer Auto.

      Wenn es um eine Verfolgung geht würde ich hingegen eine polizeiliche Anzeige (auch auf die Gefahr einer Gegenanzeige hin) in Betracht ziehen. Wenn die es nicht (aus irgendeinem Grund, den man kennen würde) auf einen persönlich abgesehen haben und das öfter machen werden sich die Anzeigen häufen und die jenigen, deren Aufgabe es ist werden den Übeltätern das Handwerk legen.

      Edit: mit Pistolen und Messern löst man keine Konflikte.

    • Ich habe nach meinem Erlebnis ein 30 CM Messer neben dem Fahrersitz zur Mittelkonsole, und habe keine Angst dieses zu benutzen.


      Weil so was passiert mir nicht mehr, 10 Tage Intensiv, Langer Krankenhaus Aufenthalt, viele REHA`s bis heute 70 % Schwerbehindert wegen vielen bleibenden Schäden, Arbeitsunfähig seit 4 Jahren und ein Kaputtes Leben, nur weil sich zwei Heranwachsenden einen Spaß erlaubt haben...



      Ein tipp, weiter fahren und immer beim einsteigen die Türe abschließen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolf87 ()

    • Solche Leute muss man lassen.
      Mich hat Nachts mal ein Auto über 35 km verfolgt. Egal wo ich lang gefahren bin, es kam immer hinterher. Mal schnell anhalten und Fragen was los ist ging nicht, da ich nicht sehen konnte wer in dem Auto saß. Hab dann vor der Polizei gehalten, dass andere Auto auch. Da stieg dann ne Frau aus und schaute mich nur an. Bin dann rein zu den Ordnungshütern und haben denen alles erklärt. Die Dame stand draußen immer noch da wie angewurzelt. Die Ordnungshüter haben die Frau dann reingeholt, anscheint war die geistig nicht ganz klar in der Rübe. :D Ich bin dann gefahren, keine Ahnung was mit der passiert ist. :D

      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

    • Elcosta schrieb:

      Für solche Fälle hat man immer die Tec-9 im Handschuhfach...


      Ein Arbeitskollege von mir rühmt sich regelmäßig damit, den sogenantenn "kleinen Waffenschein" zu haben.
      Er fährt jetzt eine teilgeladene Walther P22Q Schreckschuss im Handschuhfach spazieren. Er sagt, die "Waffe" gebe ihm ein gewisses Sicherheitsgefühl.
      Ich behaupte, er will nur einen auf Gangster machen :rolleyes:
      Außerdem wird so ein Teil gemäß dem Fall, dass jemand einem auf die Fresse hauen will, wohl eher eskalierend als deeskalierend wirken :thumbdown:
      (je nach Aggressor...)

      ______________
      Etwas OT dazu:
      Nach dem Kauf meines letzten Autos (Opel Astra G Cabrio :D:rolleyes: ) musste ich nach einer Woche feststellen, dass in dem kleinen Fach links vom Lenkrad eine kleine, uralte, geladene Schreckschusspistole lag. Der Vorbesitzer hat sie offensichtlich nicht vermisst:D Jetzt liegt sie bei mir im Keller und gammelt vor sich hin..
    • Hatte vor ein paar Wochen aber auch mal jemanden hinter mir.
      Ist nicht sonderlich dicht aufgefahren, hat aber alle paar Sekunden kurz die Lichthupe betätigt.
      Innerlich war ich schon fast am Platzen und wollt ihn aus der Karre ziehen, hab ich aber gelassen.

      Habe dann nur mal meine Geschwindigkeit bis fast zum Stillstand mit Warnblinklicht reduziert. und er hat dann auch im Abstand von ca 30m hinter mir angehalten und auch wieder Lichthupe getätigt.
      Wurde mir dann aber zu blöd und bin dann voll durch beschleunigt und ihm davon gefahren.
      Was der jetzt für Sorgen hatte weis ich nicht :D

    • Ich hätte in so einer Situation auch Probleme, nicht aggressiv zu werden, da muss ich euch beipflichten. Ich denke, bei solchen Sachen bringt es (zumindest in der Stadt) irgendein regelwidriges Manöver zu ziehen, zB auf einer breiten (und vielleicht nicht unbedingt dicht befahrenen) Straße nen harten U-Turn hinzulegen, oder unerlaubter Weise links abzubiegen oder so.
      Das eine Mal, wo mir das passiert ist, konnte ich zum Glück drauflatschen und er ward nie wieder gesehen (habe halt kurzfristig das Tempolimit innerorts pro Achse ausgelegt und nach bin einer Kurve in eine Kleinstraße abgebogen), das war auch aber ein >300PS-Wagen - dh ich wäre mit meinem Gölfchen auch hart am überlegen, wie das am besten zu lösen ist. Ich wohne momentan in England und habe meinen deutschen Golf dabei (mit deutschen Kennzeichen), da wurde ich schon mit Rallyestreifen von A-Säule bis Fondtür begrüßt...

      VG Johannes



      Phaeton Plus: beste wo gibt!
      :D