Allgemeine Frage zum Reifenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Allgemeine Frage zum Reifenkauf

      Mahlzeit liebe Autobegeisterte,

      wie die Überschrift verrät, habe ich eine allgemeine Frage zum/vor dem Reifenkauf.

      Ich möchte im Sommer 19 Zoll Felgen fahren und benötige dementsprechend neue Gummis. In Frage kommen die Maßen 215/35/R19 oder 225/35/R19.

      Namenhafte Hersteller wie Hankook, Michelin etc. bieten ihre Reifen zu einem höheren Preis an als Hersteller wie Nankang. Der Hankook Ventus Evo wird sowieso als DER Reifen ausgepreist und ich muss ehrlich sagen, dass ich nur gutes über diesen Reifen höre.

      Ich fahre die Felgen vielleicht eine, höchstens zwei Saisons und bin schwer am Hadern, für passende Reifen dann +-600€ auszugeben. Klar kann ich die Reifen bei einem Felgenwechsel wieder abziehen und dann auf die neuen machen, usw. Die Hankooks werden beispielsweise auf Tirendo als Oberklassenlimousinen- oder Sportwagenreifen klassiert. Ich fahre nen 1.9er Dieseltraktor, bin also weder noch :P

      Auf der anderen Seite habe ich nun schon oft genug gelesen (auch in Zeitschriften), dass Leute Reifen wie Nankang fahren und teilweise das sogar der beste Reifen für diese Personen sei. Nankangs sind wesentlich günstiger als die Premiumhersteller.

      Hinzu kommen diese verflixten EU-Labels, die einem auf jeder Homepage etwas anderes versprechen.

      Was würdet Ihr nun einem Neuling raten, der Sommerreifen für seine 19 Zöller sucht, höchstens 1-2 Saisons diese Felgen fahren möchte, weder nen Sportwagen noch eine Premiumlimousine fährt und als armer Student doch schon auf den einen oder anderen Cent schauen muss?

    • an Sicherheit sparen? AUF KEINEN FALL!
      der einzige Kontakt zur Straße. gehst du auch mit FlipFlops in die Berge klettern?


      ginge es jeweils nur um den Fahrzeughalter, kein Problem, jeder darf sich selbst in Gefahr bringen,deformieren, entfernen. Im Straßenverkehr könnten allerdings andere in Mitleidenschaft gezogen werden, das geht gar nicht, was können andere für deinen Geiz?

      Geld für coole Optik haben und Geiz für Elementares? :pinch: :thumbdown:
      empfinde ich persönlich sogar schon als beschämend!
      nicht nur das, denn z.B. ist GTI kaufen und nicht tanken können schon etwas lächerlich, das hier aber ernst zu nehmend problematisch.




      // zu deinen Ausführungen.. wen interessiert, wie Tirendo den oder diesen Reifen kategorisiert? das ist bloß eine Marketingfunktion/Hilfe bei der Orientierung für komplett Ahnungslose. Schwachsinn sich daran zu orientieren!


      im Übrigen reihe ich mich mal in die Reihe eines armen Studenten ein, kein Geld für Leistung, kein Geld für 19", aber immerhin aktuelle Winter- & Sommerreifen mit mehr als ausreichendem Profil, nicht geflickt, 1-3 Jahre alt und werden gewechselt nach dem 5., Dunlop & Hankook.

    • Hankook ist bei Porsche mittlerweile Erstausrüster... Kommt zwar auf das Modell an, aber ich denke da kann man nicht viel falsch machen.

      Ansonsten kann ich mich JanEk nur anschließen, Nankang und sonstige Billigmarken sollte man vermeiden. Die Reifen sind der einzige Kontakt zur Strasse...


      Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

    • Ich selber habe bis jetzt auch nur Markenreifen am 5er gehabt (Hauptsächlich Dunlop und Hankook). Man kann beim Reifenkauf schon sparen, allerdings Hauptsächlich nur durch den Zeitpunkt des Kaufes. Auf Kosten von Qualität würde ich nicht sparen wollen. Kurz vor Weihnachten sind die Sommerreifen eigentlich immer am günstigsten. Habe mir schon mal 19er Dunlop Sportmaxx besorgt das Stück für 134€, momentan schon wieder knapp 145€.

    • Generell sind nicht alle Premiumreifen automatisch in jeder Grösse das Non plus ultra,
      genauso sind die günstigen Hersteller nicht generell alle schlecht.
      Es kommt immer auf den einzelnen Reifen und die Grösse des Reifens an, ein wichtiger Faktor ist allerdings auch das Fahrzeug selbst.
      Ein Reifen, der auf einem BMW 130i perfekt funktioniert, muss auf dem Golf GTI noch lange nicht genau so gut sein.

      Sicher ist aber ein Dunlop Sportmaxx, Hankook EVO, Conti Sport Contact oder Michelin Pilot Sport nie eine schlechte Wahl.

      Ein gutes Beispiel dafür, dass auch Billigreifen was können ist der Nexen N8000.
      Ich hätte im Traum nicht daran gedacht mal einen Nexen Reifen in Erwägung zu ziehen,
      bis ich durch einen Kumpel auf den N8000 aufmerksam geworden bin.
      In diversen Tests hat sich der N8000 sehr gut geschlagen und wurde zum Geheimtipp für sportliche Fahrer.
      Bei meinem nächsten Satz Reifen wird es sich also zwischen Hankook S1 EVO und Nexen N8000 entscheiden.

      Golf 5 GTI/R : Volkswagen R-Line - Eibach - OSIR - Clarion - Powerflex - MG Racing - Milltek - Bentley - Audi S-Line - 3M - Die Lackierprofis - MTec - Benzinfabrik - Oettinger Sportsystems - HG Motorsport - EBC - IS-Racing - Evolution Motorsport - TurboPerformance - Hoonigan - Ihatestickers.com - SuperStar - H&R - FTS-Tuning - GFB - Porsche - IB Alurad - Supermile - Hella
    • Wenn mich jemand nach Reifen frägt, die eine sehr gute Preisleistung haben, empfehle ich immer Vredestein!
      Ich selbst fahre den Vredestein Ultrac Vorti in 225/40R18, vorher hatte ich Dunlop Sportmaxx! Der Vredestein braucht ca. 1500km "einfahrphase", dann ist er wirklich sehr genial und macht dem Dunlop im Trockenen und im Nassen sowieso was vor! Funktioniert auf dem Golf wirklich richtig gut! Mein Vater fährt den Ultrac Sessenta und ist auch äußerst zufrieden!

    • Ui, ui, ui.... die alte Disskusion! ^^
      Ich habe bisher bei Sommerreifen nur Erfahrungen mit Hankook und Dunlop, wobei ich eindeutig nicht mehr bei D. kaufen werde (war da unzufrieden mit Abnutzung und Sägezahnbildung, und das auf MK4 und MK6).
      Auch ich stelle mir oft die Frage, wie schlecht denn die sog. Billigreifen wirklich sind. Hier im Forum gibt es leider kaum Leute, die sich vorstellen können, dass auch ein günstiger Reifen gut sein kann. Hier herrscht die Meinung: "Bei Reifen muss es Premium sein!"
      Es gibt in den Verkaufsportalen durchaus representative Erfahrungsberichte der Nutzer! Ich glaube nicht dass die alle gefälscht sind und somit denke ich, für den jeweiligen Anspruch kann man auch einen vernünftigen günstigen Reifen finden, ohne sich gleich vorwerfen zu müssen, man sei eine Gefährdung für die Strasse.
      Aber wer hier Gewissheit haben will, kommt wohl um`s probieren nicht drumherum! :D
      ...übrigends kommt es mir subjektiv so vor, als würden die "Billigreifen" in Tests erst gar nicht einbezogen. Da nimmt man neben Premuim-Herstellern einen LingLong dazu, zerreist den dann in der Luft und spricht dann über "alle Billig-China-Reifen". Aber das ist nur so ein persönliches Gefühl meinerseits, ich weis ja nicht, wer solche Reifentests in Auftrag gibt.

      ...für z.B. einen Nankang gibt es auch noch andere Begründungen: Es wollen z.B. diverse Leute eine bestimmte Reifengrösse auf einer bestimmten Felge fahren. Ich weis, dass z.B. bei einigen Kombinationen nur Nankang Reifen mit entsprechender Freigabe herstellt.

      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1komma8T ()

    • Hallo,

      ich sehe es auch so wie einige Vorredner. Da der Reifen der einzige Kontakt zur Straße ist, sollte man hier nicht sparen. Die meisten Markenreifen haben bei Tests oft "nur" 1-2 Meter kürzeren Bremsweg, aber das kann am Ende schon ausreichen um einen Unfall zu vermeiden oder rechtzeitig zum Stillstand zu kommen. Hatte bisher an meinen Autos Hankook, Dunlop (auf MKV Sägezahn) und Continental und bisher eigentlich voll zufrieden gewesen mit den Premiummarken.

      Gruß

      GolfGTI2010 aka.Dominik

      B N B - Built not Bought !

      Diverse Sachen zu verkaufen:
      [Verkaufe] MAGNAT Classic 360 und JENSEN Mercury 2000 Verstärker/Endstufen
    • Eigentlich sind auch die Meinungen der anderen fürd Katz! Ich z.B. nehme für mich nur Meinungen wahr, der Leute die ungefär die gleiche Leistungsklasse, ähnliche Fahrzeug und auch einen mir ähnlichen Fahrstil aufweisen! Was bringt mir die Meinung von einem Menschen mitte 50 der einen 90 PS Kombi ohne Fahrwerk und nur 5km Täglich ins Geschäft durch 2 Ortschaften fährt?
      Ich z.B. fahre mit dem Reifen auch mal ein paar Runden Nordschleife im Jahr, habe ein ordentliches Fahrwerk drinnen und bissl Leistung ist auch da. Da kann ich mir eine "Bewertung" von 3. doch echt Sparen!
      Den richtigen Reifen fürs Richtige Fahrzeug zu finden ist nicht ohne! Der Sportmaxx war als ich den Wagen noch Original hatte echt ausreichend, mit dem Fahrwerk wars dann aber auch schon vorbei! Der Reifen war überfordert, beim einbremsen in eine Kurve total wacklig usw. Die Leistung konnte er auch nicht wirklich umsetzten!
      Der Vredestein bietet da mehr reserven, hat beim reinbremsen und rausbeschleunigen mehr Reserven und der Grenzbereich ist leichter zu erkennen!
      Ein bekannter fähr den Toyo Proxxes auf einem Corrado G60 und schwört auf den! Allerdings schafft er bei ihm nur 10tkm und bringt in Nässe nichts beachtliches auf die Reihe!

    • 1-2 meter ? Toll dafür zahl ich vl gute 50-100 euro mehr ist genauso nach einem jahr kaputt wenn man viel fährt und die 1-2 meter könnte man auch wegmachen in dem man den anderen vl nicht so am heck klebt.

    • AKTUELLE MELDUNGEN schrieb:

      ... Reifentests, ADAC usw...
      ... ich kanns mir grad nicht verkneiffen ^^ ... aber alle die so auf die Tests und Umfragen in der Autoindustrie etc. schwören, sollten mal beim aktuellen ADAC-Aufreger genau hinhören!
      Betrifft ja evtl. doch nicht nur die Wahl zum beliebtesten Auto... wer weis, wer weis,... ^^
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"


    • Hatte bisher auch schon einiges an Reifen auf den Autos gehabt. Zuletzt jetzt nur noch Premiumhersteller.
      Im großen und ganzen gibt es schon Unterschiede. Besonders bei Winterreifen sind die Premium doch ne ecke besser.

      Goodyear Ultra Grip7+
      Falken FK452
      Dunlop SP Wintersport 3D
      Hankook W300
      Kumho KW27
      Nexen N8000
      Pirelli Scottozero
      Pirelli PZero
      ContiWinter Contact

      Mit dem Falken und dem Nexen war ich im Sommer auch super zufrieden.
      Kumho hat im Winter enttäuscht.

    • Rene_GolfIV schrieb:

      1-2 meter ? Toll dafür zahl ich vl gute 50-100 euro mehr ist genauso nach einem jahr kaputt wenn man viel fährt und die 1-2 meter könnte man auch wegmachen in dem man den anderen vl nicht so am heck klebt.
      Zwei Meter entscheiden möglicherweise über sicher zum Stehen kommen oder Totalschaden, unachtsamer Fußgänger lebt oder ist tot, über sicher ums Eck oder Abflug in die Botanik. Das sollte einem 50-100 € wert sein....

      Dass man dem Vordermann nicht am Heck klebt ist wohl eine Selbstverständlichkeit und hat mit den Reifen nichts zu tun.

      Billigreifen? Niemals. Als Freizeitkletterer kaufe ich meine Ausrüstung ja auch nicht bei Lidl oder Penny, sondern im Fachhandel.
      Hankook ist eine gute und preiswerte Marke, auch für Golf & Co. bestens.

      Was habe ich von scheinbar gesparten Euros, die dann nur den Erben nützen....?