KW Variante 1 oder Eibach Pro Street S ?

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • KW Variante 1 oder Eibach Pro Street S ?

      Hallo :)

      Da ich bald einen Golf IV Variant bekommen möchte ich da ein Gewinde haben meine frage welches von den beiden oben genannten Fahrwerken bietet mehr Komfort??

      Möchte so 4-5cm Tiefer aber mit einem Gewinde keine Federn, vl geht sichs aus mit dem Stabi sonst kommt der R32 Stabi rein.

      Hat wer Erfahrungen??

      Danke im voraus.

    • Hey Rene :)

      Das nächste mal einfach die SuFu benutzen ;)

      Das KW V1 und das Eibach Pro Street S sind die gleichen Gewindefahrwerke mit der Ausnahme, dass Eibach seine eigenen Federn verbaut die qualitativ besser sind. Die Dämpfer sind identisch und werden auch von KW hergestellt. Es handelt sich dabei um Edelstahldämpfer.

      Mehr Komfort bietet keins von beiden. Es ist vollkommen identisch. Die Federn von Eibach reagieren meiner Meinung nach aber besser auf Bodenveränderungen. Einen neuen Stabi musst du bei 5cm Tieferlegung definitiv verbauen.

      Ich selber fahre das Eibach Pro Street S, aber ich bin auch schon Golfs mit dem KW V1 gefahren.

      Das Pro Street S ist günstiger und die Federn meiner Meinung nach besser. Dementsprechend kannst du ohne Probleme zum Pro Street S greifen ;)

      Eines musst du aber beachten. Mit dem V1 und dem Pro Street S ist die erlaubte TÜV Tieferlegung gerade mal 35cm von Kotflügelkante bis Radmitte. Bei der Höhe empfiehlt es sich dann eher ein Bilstein B12 Sportline Fahrwerk zu fahren. Da kommst du genauso tief mit und hast eine bessere Dämpfertechnik sowie einen besseren Fahrkomfort :)

      Hier noch ein Auszug aus einem älteren Posting von mir.

      Keromida schrieb:

      Hallo Benandi! Erstmal willkommen im Forum.

      Zum Thema Gewindefahrwerk kann ich dir einiges Erzählen, da ich das
      Thema erst seit kurzem hinter mir habe. Im Grunde genommen kannst du von
      der Premisse ausgehen, je teurer das Gewindefahrwerk desto besser ist
      es letzten Endes. Die Unterscheiden sich nicht ohne Grund! Ein gutes
      Gewindefahrwerk fängt bei circa 700€ an und wäre das Eibach Pro Street S
      (Habe ich selber auch verbaut). Wenn du länger was von dem Fahrwerk
      haben willst muss es schon Edelstahl sein.

      Die besten Fahrwerke macht zur Zeit was Tiefe angeht H&R mit ihrem
      Monotube Gewindefahrwerk in der tiefen Version. Das kostet aber auch
      wieder eine ganze stange Geld. Wenn du ein Performance Fahrwerk haben
      willst, dann solltest du zu Bilstein greifen. Das B16 ist hier wirklich
      sehr lobenswert hervorzuheben wegen der neuen Dämpfungstechnik.


      So, nun zu deinen Fragen.

      1. Der 4 Motion Stabilisator geht unter der Antriebswelle entlang. Deshalb brauchst du auch Stoßdämpfer mit
      der Aufnahme für die Koppelstangen. Dazu müsstest du dir noch die
      längeren Koppelstangen vom V6 kaufen. Alle Halterungen und Gummis
      solltest du definitiv auswechseln, sonst ärgerst du dich nur über Knack
      und Quietschgeräusche wenn die Gummis durch sind und alles wieder runter
      darf. Am besten du kaufst welche aus Polyurethan (PU). Die sind am
      langlebigsten und geben das Fahrverhalten am besten wieder, da sie
      relativ steif sind. Der Einbau ist ansonsten fast plug'n'play. Wenn du
      dir keinen 4 Motion Stabilisator kaufst, brauchst du auch keine Dämpfer
      mit der Aufnahme für die langen Koppelstangen.

      2. Wenn du den V6 Stabilisator kaufst, musst du zwangsläufig auch die
      Dämpfer mit Koppelstangenaufnahme kaufen, da du hier - wie schon
      angesprochen - die längeren Koppelstangen des V6 benötigst. Die
      Koppelstangen sitzen dann am Dämper und am Stabilisator wenn du die
      alten kurzen gegen die neuen längeren Koppelstangen wechselst.

      3. Von welchem Aggregatträger sprichst du? Du musst die gesamte Achse
      etwas absenken und dann den neuen Stabi dazwischenschieben.

      4. Bei 7,5x17 Zoll und ET30 brauchst du keine Spurplatten oder
      Kotflügelverbreiterungen. Das passt alles so. Du müsstest je nach Tiefe
      (Beginnend bei der Reifen- und Felgengröße bei circa 60mm) nur den
      Radkasten bearbeiten und die Kotflügelkanten anlegen. Das heißt im
      Klartext. Kunststoff erhitzen und nach außen dehen, damit der Reifen
      Platz hat. Die Spur musst du definitiv neu einstellen lassen.

      5. Das die Federn sich setzen dauert lange! Das normale setzen nach
      einer kurzen Fahrt ist nur die Fahrwerkseinstellung wo der optimale
      Druck für den Dämpfer angepasst wird. OffRoad bringt dir da nicht viel.
      Eine Runde um den Block reicht da schon.

      6. Die neuen Sollwerte bekommst du vom Prüfstand der Achsvermessung. Die
      generiert das Programm vollkommen von selbst. Der Sturz ändert sich so
      gut wie gar nicht, solange du keinen 4 Motion fährst. Da du die 75PS
      Maschiene fährst, ändert sich die Spur an der Hinterachse um genau 3mm.
      Das heißt an der Oberkante ist die Felge 3mm mehr im Radkasten als
      unten. Habe ich damals ausgemessen bei einer Tiefe von 33,5cm von
      Kotflügelkante bis Radmitte.


      Wichtiges

      Ganz wichtig ist es, dass wenn du die Domlager tauschst nicht die
      originalen von VW verbaust. Bei tiefergelegten Autos geben die recht
      zügig den Geist auf (Bei meinem Cousin war das schon nach 12.000km der
      Fall. Er fährt eine Tiefe von 32cm von Kotflügelkante bis Radmitte).
      Kauf dir dafür am besten die Polyurethan Domlager von PowerFlex. Sehr
      langlebig und unglaublich direktes Fahrverhalten! Kann ich wirklich nur
      wärmstens empfehlen.


      Meine Empfehlung!

      Ich empfehle dir, wenn du wirklich nicht sehr viel investieren willst den Kauf eines Sportfahrwerkes. Damit hast du viel

      weniger Probleme beim Eintragen und du kommst auch circa 40mm tiefer.
      Außerdem kriegst du viel mehr Qualität als bei der Preisklasse für ein
      Gewindefahrwerk. Ich persönlich würde dir dann beim Sportfahrwerk zu
      einem Bilstein B12 Sportline Fahrwerk raten. Sehr schönes sportliches
      Fahrverhalten und schick sieht's auch aus, da du hier circa 50mm tiefer
      kommst. Preislich bist du circa beim selben wie beim FK Highsport. Wenn
      dir das Sportline zu teuer ist, dann kauf dir das Bilstein B12 Pro-Kit.
      Der Unterschied zwischen den beiden Sportfahrwerken ist nur die
      Tieferlegung. Das Sportline bringt dich circa 50mm tiefer und das
      Pro-Kit 40mm.

      Auch hier nicht die guten PU Domlager vergessen wie zum Beispiel von PowerFlex.

      Ich hoffe ich konnte dir helfen 8)

    • Das volle Ausmaß gilt nur bei einem Durchmesser der Antriebswelle von 35mm oder kleiner ;) Die vom Golf hat 42mm ;)

      Man kann versuchen es per Einzelabnahme abnehmen zu lassen, aber mir hat's auch nach dem 4 Anlauf keiner eingetragen. Ich habe dann auf 35cm hochgeschraubt und werde es Ende des Monats nochmal probieren :)


    • Schade das es das sportline von eibach ned gibt für den vari ://

      Also besser kein gewinde?? Ja aba wenn ma den stabi tauscht ist doch egal wie dick die aw ist oder ??

      In manchen foren fahren welche 31cm rundum und da schleift nichts ://

    • Wenn man den Stabi tauscht ist es nicht egal welchen Durchmesser die Antriebswelle des Golf hat. Der TÜV geht immer von Extremsituationen aus. Deshalb die verschärfte Fahrwerksregelung.

      31 rundum ist aber auch schon so tief, dass du maximal 3-4 cm Bodenfreiheit hast. Ich hatte bei meinen 33cm gerade mal 6,5cm.


    • Ja schade :/ war mit dem chp kit im vohrigen 4er auch zufrieden aber 35mm hmm 40 wären mir lieber aber eibach hätte die up side down technik was relativ vorteilhaft wär gegenüber dem cup kit oder?

    • Bilstein hat die Upside Down Technologie. Das Sportline Fahrwerk von Bilstein schafft eine Tieferlegung von 50mm ;)

      bilstein.de/de/produkte/sport-…e/bilstein-b12-sportline/

      • Professional Cornering System Sport PCSS
      • Direktes Ansprechverhalten, gute Fahrdynamik und sportliche Optik
      • Gleichmäßige Tieferlegung bis zu 50 mm
      • EIBACH Sportline Perfomance Fahrwerkfedern Sport mit progressiver Charakteristik
      • Feder und Dämpfer im Fahrversuch exakt aufeinander abgestimmt
      • BILSTEIN-Gasdrucktechnologie
      • BILSTEIN-Einrohr-/-Upside-Down-Technik made in Germany
      • TÜV-Gutachten
      • Made in Germany

    • 55/40 ist doch schon zuviel oder ??

      Von st würde es ein 50/40 und 40/40 geben das wird anscheinend von kw hergestellt ka wie das ist.

      Ja das cup kit wär schon gut aber noch alte technik.

    • Das V1 und Pro Street S basiert auf der gleichen Dämpfertechnik ;)

      Ich hab mal ein bisschen recherchiert und mir nochmal das Gutachten für das Pro Street S heruntergeladen. Da steht bei einer Antriebswelle von 53mm oder kleiner darf der Abstand zu Radmitte und Kotflügelkante mindestens 340mm betragen. Voraussetzung ist aber, dass eine Bodenfreiheit von 80mm gewährleistet wird. 340mm rundum wäre also das Maximum, dass du an Tieferlegung fahren dürftest. 330mm rundum hat nämlich nur 6,5cm Bodenfreiheit.


    • Wenn deine Antriebswelle 53mm oder kleiner ist geht das, Wie groß die genau ist weiß ich nicht, aber es gibt 2 dicken der Antriebswellen. Die Schweren Motoren 2.3l V5 / 2.8 V6 und 3.2 R32 haben eine andere, dickere Antriebswelle. Der 1.8 Benziner ohne Turbo hat eine 42mm Antriebswelle wie der 1.6er und 1.4er auch, aber welche die anderen Motoren haben weiß ich nicht.


    • Ou dann muss i das erst nachmessen ;)

      Aber das b12 wär irgendwie attraktiv von der technik und vom preis ca. 650 euro aber dafür hat man ein top fahrwerk.

      Wie ist das b14 gewinde im gegensatz zu dem b12 ?

      Das b14 soll ja sehr hart sein.


      Das h&r ist schon relativ hart mit den 18"er da soll das b12 schon besser sein laut internet suche.