Golf 4 1.8T GTI (AGU) Allgemeine Frage

    • Golf 4 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 4 1.8T GTI (AGU) Allgemeine Frage

      Hallo und seid gegrüßt, ich habe mir gestern einen 4er GTI (AGU) mit 150PS gekauft, komplett unverbastelt und alles original und tip Top Gepflegt von einem älteren Herrn der jedoch gerne zügig fuhr.
      Allerdings mit 230.000km auf der Uhr,


      Es ist noch der erste Lader verbaut und hatte bei der Probefahrt den Eindruck das er träge reagiert was den Schub angeht, Habe den Besitzer nochmal gefragt der sagte mir das er ab 4000 Touren erst richtig loslegt laut Kennfeldern von VW ist da aber bald schluss und er sollte eigentlich schon früh sein Drehmoment entfalten, ich möchte einfach nicht jeden Gang ausfahren um an die 4000 zu kommen um was vom Turbo zu haben....meiner Meinung nach etwas weit oben...konnte auch nicht nur auf den Turbo achten auf der Autobahn aber er ging Problemlos bis 190 (Winterreifen)
      Hole ihn am Freitag ab und werde das mal genauer unter die Lupe nehmen,
      Im Bereich Autos mit Turbo habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, mit 27 endlich mal ein Auto was recht in Ordnung vorwärts geht nur ohne richtig spürbaren Schub.
      Der LMM wurde mal erneuert und allgemein ist viel erneuert worden, fährt sich wirklich erste Sahne bis auf die Sache mit dem Turbo, vielleicht hat er einfach einen "langweiligen" Drehmomentverlauf UNGETUNT und ich erwarte zuviel.

      Zu was würdet ihr mir raten überprüfen zu lassen, möchte nur kein Vermögen bei VW hinterlassen nur um diverse Dinge prüfen, auslesen zu lassen!
      Ich habe mal KFZ-Mechaniker gelernt ist aber schon ewig her, kann ich direkt am Turbo selbst evetl schon Sichtprüfungen vornehmen?
      Er sagte auch ich solle ab und an nach dem Öl sehen (5W-40 1Mobil) da er auf 1500-2000 ca. 0,5-1l Öl verbraucht
      Zylinderkopfdichtung, Ventilschaftdichtungen sowie Zahnriemen wurden ebenfalls schon gewechselt. Mir fallen noch die Kolbendichtringe und der Turbo ein als "Täter".

      Gruß Jan

    • Also der AGU ist mal eine sehr gute Tuningbasis wo ca. 180-190ps drinn sind wenn technisch alles in ordnung ist.

      Der Turbo allerdings mit 230.000km sollte mal überholt werden oder erneuert.

      Schon mal Fehlerspeicherausgelesen??

    • Schon mal einen anderen 1,8T als "Referenz" gefahren???

      Im Prinzip ist der Motor im Serientrim recht unspektakulär, das Drehmoment von 210Nm setzt bei ca. 1800-4500 oder 5000U/min ein.

      Ansich geht der untenraus schon recht gut, zieht eigentlich in allen Drehzahlen recht ordentlich durch.

      Wenn die Möglichkeit hast dann logg doch mal die Luftmasse mit und lass mal das Drucksystem abdrücken ob da noch alles dicht ist.

      Sollte im Ladeluftsystem eine Undichtigkeit sein, dann könnte es so sein wie du schreibst, dass er erst ab 4000U/min richtig zieht, weil da der Turbo dann richtig Druck aufgebaut hat.

      Der Turbo muss noch nicht defekt sein, ein Arbeitskollege fährt auch den AGU und hat mittlerweile schon 260tkm mit dem ersten Turbo drauf, läuft immer noch einwandfrei. Regelmäßige Wartung und Ölwechsel sind eben das A und O.

    • Vielen Dank für die Antworten das hilft schonmal :thumbsup:

      Vielleicht sollte man die Sache erst prüfen lassen durch Sichtkontrolle sowie Abdrücken und auslesen der Daten....die Möglichkeit den LMM auszulesen wie damals auf den Lehrgängen oder später in der Werkstatt habe ich leider nicht, dort sieht man allgemein richtig gut was eigentlich Sache ist und kann so, wenn man Erfahrung und Wissen besitzt schnell die Fehlerquelle ausmachen :)

      Die Kollegen bei BOSCH in Ingelheim haben ein breites Spektrum um mit den Diagnosegeräten vieles zu prüfen wo bei einer normalen Werkstatt eben schluss ist!

      Ja, das der AGU allgemein als Basis gut ist habe ich bereits erlesen vor Monaten und wollte auch nichts falsch machen!
      Das Auto an sich soll unverbastelt bleiben und da der eh genug an Sprit braucht kommt eine Leistungssteigerung für mich nicht in Frage :)


      Fragt sich nur was rentabler ist finanziell gesehn, überholen lassen....nicht das er evetl. Risse hat...oder einen neuen Anschaffen.
      Wird der neue Lader beim Einbau anschließend eingestellt mittels Tester oder sind die Daten im Steuergerät hinterlegt....wenn der dann wieder bei angeblichen 4000 zieht bringt mir das recht wenig :whistling:
      Leider konnte ich nach der Ausbildung vor XX Jahren nicht übernommen werden und kam auch sonst nirgends unter trotz 2 im Gesellenbrief daher hört mein Wissen irgendwo auf ;)


      Eine Anpassung wenn dies möglich ist eher....quasi das ganze in angenehmere Drehzahlen umwandeln als "ab 4000" ;)
      Ich werde bei der Abholung kurz hinter Frankfurt überwiegend Autobahn fahren ca. 1 Stunde danach erst Landstraße und kann erst dann mal die Gänge durchfahren und sehen wie er so reagiert.

      Falls jemand in der Nähe wohnt kann er gerne dann meinen als Referenz fahren da ich bisher keine Möglichkeit hatte jemanden zu finden der den selbigen fährt :/ Eine User-Karte oder ähnliches gibt es nicht oder?


      Ich werde mich Freitag Abend nochmal melden mit genauerem Fahrbericht und hoffe so kommen wir einer Lösung näher!


      Gruß Jan