Kleine Hörung ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kleine Hörung ...

      Nabend,

      da ich ja mit meinem Einbau im Auto zeitlich nicht fertig werde, musste mal wieder die anlage extern aufgebaut werden. Ausschlagebend war eigentlich ein exact! psw269/4 den ich mal zum testen 2-3wochen hier habe :P;)

      Womit wurde gehört:



      Radio: DEX P9 + DEQ P9
      Endstufen: Sinfoni 60.1 + 150.2
      Kabel: Basic + Mischmasch aus Resten :(
      Strom: Maxxima 900 (13,1V Ruhespannung vorm Test)
      Raum: ~42m² Grundfläche, akkustisch leider ungünstig :(

      Primär gings mir aber um den psw 269, da ich sehen wollte, inwiefern er seinem Ruf gerecht wird.

      Also musste erstmal ein Gehäuse her:



      16l groß, 19mm BirkeMultiplex, verleimt, verschraubt, abgedichtet, Einschlagmuttern....klein und sehr stabil und 100% dicht am Schluß.

      So, jetzt mal eine kleine Anprobe des Woofers:



      Erste Eindrücke:





      Entstammt D-S-T, wie man auf den ersten Blick erkennen kann. Verdammt ähnlich dem exact M18W. Stabiler schwarzer Druckgußkorb, harte Gummisicke mit ausreichend Hubreserve, Membran ähnlich des M18W, wobei hier eine Kombo aus Papier, Kevler etc. gewählt wurde.
      Wertige Terminals, sauber verklebte Sicke, hinterlüftete Dustcap, großer Antrieb (=Kraftfaktor).

      erster Höreindruck:

      Für einen 10", der zudem noch in kleinen 16l geschlossen aufspielt, bewegt er verdammt viel Luft in dem doch relativ großen Raum. (gebrückt 4 ohm ~600W RMS). Aufgrund des kleinen Volumens und demzufolge den hohen Rückstellkräften kickt er höllisch. Selten so was direktes und schnelles gehört. Ansonsten kommt er auch mit langezogenen Kontrabässen gut zurecht. Für eine audiophile Ausrichtung finde ich ihn in geschlossenen 16l -18l ideal. Wer es tiefer und druckvoller möchte, kann auch BR bauen, womit er auch zurecht kommt. Jedoch mit Einbußen im Impulsverhalten und der Sauberkeit...aber das ist ja nix neues.

      Getrennt hatte ich ihn bei HP 25Hz/36db sowie TP bei 80Hz/18dB...wobei man ihn auch gut bei 100Hz/12dB meiner Meinung nach trennen könnte.

      Fazit:

      Für eine audiophil ausgerichtete Anlage eine Bereicherung, für SPL Jünger gibts besser abgestimmte Produkte. Jemand der nur gut Musik hören möchte, reicht der psw vom druck und tiefgang jedoch aus. Schlussendlich ein hochwertiges Produkt aus dem Teileprogramm eines renomierten Herstellers :)

    • Original von JanSQ
      das beste ???

      und was ist dann das Pioneer D 7 ?


      Jan


      Naja fast! Es gibt immer eins das besser ist. Wie z.B. Alpine.... Frag mich jetzt nicht wie es genau heißt. Hatte nur nen Preis von nicht ganz 10000 DM.
    • Original von JanSQ
      wobei ich das P 9 leider nur für einen kommerziellen Kompromiss
      halte


      da brauch ich jetzt natürlich eine Erläuterung... ?(

      Gruß
      Ronny
    • ich meinte das Vergleich mit div. anderen Geräten (ODR/ADCS 1/ ES/XES)

      da bei der Entwicklung dieser Geräte es nie von Intresse war mit denen Geld zu verdienen im Gegensatz zum P 9
      deshalb würde ich ein altes ODR immernoch vor das P 9 setzen......

      Jan

      der das P 9 aber trotzdem TOP findet

    • Naja, ist ja dann eine Philosophiefrage ;)

      Wobei ein P9 sicherlich mehr für die Masse gedacht ist, als ein altes ODR oder ne XES. Da hast du schon Recht :P

      Ein P9 ist halt eine relativ günstige Alternative zu den TopGeräten anderer Hersteller bzw. Serien...und das macht es eben beliebt.

      Gruß
      Ronny

    • da gebe ich dir absolut Recht Ronny das P9 passt in den Markt


      aber ob ein altes ODR nicht besser und vielleicht sogar preiswerter zu haben ist ...........


      Jan

    • wenn wir mal ehrlich sind, nehmen sich doch die geräte klanglich nicht mehr viel im Auto.....ausstattungsmäßig gibts immer wieder Verbesserungen und sonst was für EQs, aber klanglich fahren sie doch schon alle zwischen 98 und 99% im CarHiFiBereich.

      Was halt bissel schade ist, dass viele leute denken, dass immer die neuesten Geräte die besten sind....darin liegt nämlich der Hund begraben.
      Es spielen außerdem soviele andere Faktoren eine klanglich wichtigere Rolle im PKW, das man den Unterschied zwischen p9, odr alt + neu, xes oder f#1 status wohl nicht wirklich blind erhören kann ?(

      Gruß
      Ronny

    • bist sicherlich so ein xes, odr, naka sammler, oder? :D
      Mit was hörst du denn Musik? :)

      Gruß
      Ronny

      edit: obwohl so neumodsch ist doch meine Anlage gar nicht ?( - ich probiers lediglich exklusiv zu halten und da sind mir die sinfonis sowie der riesige xt25c willkommen - hat zum glück nicht jeder :baby:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ronny ()

    • naja Sammler ........

      ja eigentlich schon aber nur so Orion Sachen und Dual Mono Amps
      von Sony.....

      ach so ja und xes´se liegen auch noch rum ;)


      musik wird zur Zeit nur Werksanlage gehört da keine Zeit um das billige Fostex-Gerödel wieder reinzunageln


      Jan

    • hast recht, son breitbänder ist natürlich der letzte müll....damit möchte ich auch nie im Leben hören :D;)

      zum sammeln fehlt mir eindeutig die kohle...ich bin schon froh wenn ich die mono´s am Hochton und den ganzen krims mal vernünftig eingestellt habe :(

      Gruß
      Ronny

    • ja klar Lautsprecher für 46 € St. die können ja gar nicht klingen und dann noch die billigen Rodek Amps dran ........
      macht immerhin 14 Soundpunkte mehr als der " ÜberLeon" von der AutoHifi bei 1/4 des finanziellen Budgets ..... ;)


      Jan

      der für die meisten Orions nicht wirklich viel Geld bezahlt hat , da die Marke nicht so gehyped wird wie Zapco.......