Eibach 45/35mm Federn selbst einbauen, machbar?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Eibach 45/35mm Federn selbst einbauen, machbar?

      Hallo, habe einen golf 5 1.4 und Eibach 45/35 Feder, welche ich gerne einbauen würde, da sie schon eine Weile hier rumliegen, ich Schüler bin und daher auch nicht gerade viel Geld habe um 200€ für einen Einbau zu bezahlen. Habe bereits fast alles durchforstet und kaum etwas wirklich produktives gelesen, die Links im ''Do it yourself..'' Threat sind veraltet und funktionieren auch nichtmehr.. :(

      Habe gedacht, dass das nicht so schwer sein könnte, aber habe schon öfters gelesen, dass es vorne auf der Beifahrerseite ziemlich schwer ist und man den Motor ablassen muss um den Dämpfer herauszubekommen? Mache gerne Sachen selbst, aber dieses Motorablassen schreckt mich schon ziemlich ab, da ich keine Lust habe, dass es nachher nicht weiter geht und mein Auto auf 3 Rädern steht.. :(

      Würde es mit einem Freund machen, er hat auch ein Federspanner.

      Ist es wirklich so schwer vorne? Muss man den Motor ablassen, oder gibt es andere Möglichkeiten? Wenn ich eine genaue Anleitung mit Bildern oder ein Video hätte, dann wär das ja alles schonmal viel einfacher..

      Wäre es sinnvoll, die Federn hinten selbst einzubauen und es dann nur vorne machen zu lassen? Die Werkstatt will für alles 220€!

      Hoffe jemand kann mir helfen :)

    • Wie der vorherige Post schon aussagt: Ohne passendes Werkzeug wird es nicht einfach.
      Ganz so komplex, wie du es beschrieben hast, ist es eigentlich nicht.

      Wenn man sich an den Wechsel wagt, sollte man jedoch sehr bedacht vorgehen, denn die Kraft von solch gespannten Federn ist hoch. ;)

      Grüße Heggenschnegge

    • Erstmal danke für die Antworten! Habe wie gesagt einen Kollegen der das schonmal gemacht hat und welcher auch einen Federspanner hat, anderes spezielles Werkzeug braucht man doch nicht oder? Allersdings hat er es bei einem Yaris gemacht und das ist natürlich wieder was anderes..

    • Also ich bin auch totaler Laie und habe mein Bilstein Gewindefahrwerk auch selber eingebaut (ist eigentlich das selbe, ich musste auch die alten Dämpfer auseinanderbauen). Motor ablassen musst du nicht.. Aufnahme spreizen und dann rausschlagen den alten Dämpfer. Ob ich dir empehlen kann, es selber ein zu bauen? Nein defintiv nicht, es ist sehr schwer, gefährlich (Federspanner) und zeitaufwendig (Ich war 6 Stunden dran, obwohl mir mein Vater gemacht hat). Spar ein wenig und lass es machen ist wirklich kein 30 Minuten Ding..

      Liebe Grüße,

      Alex :rolleyes:


    • na zumindest die Hinterachse solltet ihr ja auch selber schaffen :) hat dein Freund einen billigen Federspanner (mit Haken) oder einen guten (mit Tellern/passenden Aufsätzen)? Habt ihr eine Bühne? Das macht finde ich auch eine Menge aus!

      Anleitung von the bruce aus dem Golf 6 GTI Forum:


      Den Anfang macht ein Zitat aus dem A3-Freunde-Forum:

      Hier noch ein paar kurze Tips für alle, die es noch vor sich haben:

      Vorderachse: 1. Stabi auf beiden Seiten lösen (SW13) - wichtig, damit der Achsschenkel später nach unten genügend Platz hat (funktioniert mit montierten Rädern)
      2. Wagen hoch um den Federspanner so hoch wie möglich ansetzen zu können
      3. Wagen fast ganz runter, Federspanner unter der letzten Windung einsetzen (vordere Seite - 4 Windungen / hintere Seite 3 Windungen)
      4. Wagen ganz runter und Federspanner soweit wie möglich von Hand festdrehen (so erspart man sich das ganze geschraube)
      5. Rad ab (SW17)
      6. Schläuche ausklipsen
      7. Federspanner soweit spannen bis die Feder frei sitzt
      8. Schraube am Radlagergehäuse lösen (SW18 ) und den Vielzahn mit Rohrschlüssel kontern
      9. Genügend Rostspray oder Speziallöser auf das Federbein am Radlagergehäuse sprühen, damit dieses gut abrutscht
      10. Spalt am Radlagergehäuse mit Spezialratschenaufsatz (Eine Seite 5 mm, die andere 8 mm mit abgerundeten Kanten) oder Hammer und Meissel weiten.
      Die Nase am Federbein, die im Radlagergehäuse sitzt, muss dabei freien Gang nach oben haben, sonst kann das Federbein nicht raus rutschen
      11. Mit Hammer und Zwischenstück (z.B. kleines Kantholz oder Verlängerungsstück von der Ratsche - um die Bremsschläusche nicht zu beschädigen) das Radlagergehäuse vom Federbein schlagen. Dabei immer wieder einsprühen. Den Achsschenkel ggfs. noch ein bißchen nach unten drücken um Platz zu gewinnen. Das Federbein sollte nun frei sein.
      12. Gummi an der Wischerabdeckung (unter der Motorhaube) links und rechts nach oben abziehen
      13. Scheibenwischer an der Fahrerseite entfernen (Abdeckkappe mit Schraubenzieher nach oben abziehen, Scheibenwischerarm leicht nach unten drücken, damit der Arm an der Befestigung nicht verkantet und nach oben abziehen. ggfs. mit Spezialwerkzeug oder Zange / Schraubenzieher) - Position des Scheibenwischers merken
      14. Wischerabdeckung nach oben halten und mit 13er Nuss die 3 Schrauben des Domlagers lösen - Federbein rausnehmen
      15. Imbusschlüssel oben am Federbein ansetzen und mit 21er Ringschlüssel Mutter lösen (sitzt sehr fest) - Feder darf keine Spannung mehr haben!
      16. Feder tauschen und Federbein wieder zusammensetzen
      17. NEUE Domlagerschrauben mit 15 NM + 90° anziehen - darauf achten, dass das Federbein über dem Radlagergehäuse sitzt
      18. Achsschenkel mit 2. Wagenheber hoch drücken bis das Radlagergehäuse wieder über dem Federbein sitzt - alternativ Achsschenkel mit Kantholz unterbauen und Fahrzeug vorsichtig so weit wie nötig ablassen.
      Gut eingesprüht und mit etwas ruckeln am Federbein braucht das Radlagergehäuse nicht geweitet zu werden. Es kann evtl. auch helfen, wenn die Räder eingeschlagen sind, da dann das Federbein besser über dem Radlagergehäuse steht, allerdings kommt man schlechter an den Rest dran.
      19. NEUE Radlagergehäusemutter mit 70 NM + 90° festziehen. Vielzahnmutter wieder mit Rohrzange kontern.
      20. Schläuche wieder fest machen
      21. Rad wieder anbringen
      22. Gleichen Ablauf an der anderen Seite
      23. Koppelstangen wieder festmachen (Wagen fast ganz unten, dann sollte die Höhe zwischen Stange und Loch etwa passen)
      24. Gummi an der Wischerabdeckung wieder befestigen
      25. Scheibenwischer wieder aufsetzen und Mutter leicht anziehen - vorm festziehen Position des Wischers prüfen

      Hinterachse:
      1. Wagen hoch
      2. Rad ab
      3. Achsschenkel unterbauen oder mit Wagenheber (Achtung Rutschgefahr, da der Achsschenkel sehr beweglich ist)
      4. Mutter am Radlagergehäuse mit Ringschlüssel (18 Zoll) und Knarre mit Nuss (18Zoll) lösen - Schraube rausziehen, bzw. drehen
      5. Achsschenkel mit Wagenheber ablassen bzw. Auto weiter anheben bis die Feder los ist
      6. Gummipuffer von der Feder abnehmen und auf Tieferlegungsfedern aufsetzen
      7. Achsschenkel wieder mit Wagenheber anheben bis die Schraube zwischen Achsschenkel und Radlagergehäuse wieder reinpasst. Mit 180 NM anziehen.
      8. Falls nötig: Imbus-Schraube an der Radhauskante entfernen, Kotflügel etwas abziehen und Metallkante sowie Kunstoffkante wegflexen. Anschließend Lack am Metall wieder herstellen - Rostgefahr! Eventuell auch noch Filskante eindrücken oder entfernen.

      Anschließend Spur einstellen lassen und zum Tüv.



      Mein Rat:

      1. vorher alle neuen Schrauben und Muttern bei VW besorgen und bei gebrauchten Fahrzeugen
      auch immer neue Federbeinlager und Führungsgelenke, die kosten nur je um 20,-- € !!

      2. untere Schraube der hinten Stoßdämpfer sowie Schrauben am vorderen Querlenker erst
      festziehen wenn das Fahrzeug auf dem Boden steht, sonst sind die Gummis verspannt und
      gehen in kurzer Zeit kaputt !!
      Auch die Kolbenstange wird dadurch auf Biegung belastet wodurch die Kolbenstangendichtungen
      schnell verschleißen.
      Ich bin mir sicher, dass dies sehr oft nicht beachtet wird und dass es ein Hauptausfallgrund für die
      hinteren Dämpfer ist.

      3. bei Xenon achtet auf den Niveausensor an der HA, vorher aushängen und vorsichtig wieder
      einhängen, der ist empfindlich
    • Hi,

      Es ist eigentlich keine schwierige Sache, allerdings ist es eben viel Arbeit und wenn man das noch nie gemacht hat, wird man ziemlich doof da stehen.

      Entweder du nimmst dir jemanden an die Seite der das auch schon mal gemacht hat, oder du lässt es die KFZ-Werkstatt machen. Das hier ist nicht wie das Wechseln eines Radios, hier geht es nämlich um sicherheitsrelevante Teile und wenn das alles nur halbherzig gemacht worden ist, fliegt dir der Kram irgendwann um die Ohren.

      MfG,
      sys

    • GalexT schrieb:

      koelleman schrieb:

      FaTu schrieb:

      Ist sogar günstig die 220€...
      Achsvermessung und TÜV noch dazu? :D

      Also für Achsvermessung, Felgen und Fahrwerk Abnahme habe ich beim TÜV'ler meines Vertrauens 165€ gezahlt :whistling:
      Und zack ist man knapp 400 Tacken los :D:thumbdown:

      Plus-Fahrer und ich liebe es :)

      - Codierungen im Raum Köln & Bonn möglich > PN
      - Umlötarbeiten Kombi-Instrument Golf 5 möglich