4 Motion Hinterachse verzieht bei Unebenheiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 4 Motion Hinterachse verzieht bei Unebenheiten

      Hallo Community.


      Ich habe folgendes Nerv tötendes Problem mit meinem Golf 5, 4Motion, 2.0 TDI, BJ 2006, 155 Tsd. Km.


      Sobald ich mit der Hinterachse einseitig über einen Gullideckel, eine Rinne oder ähnliches fahre, verzieht diese das gesamte Auto.
      (Ich würde es schon nicht mehr als "schwimmen" bezeichnen...)

      Man bekommt das Gefühl als versucht die Hinterachse eine andere Richtung als die eigentliche Fahrtrichtung einzuschlagen. Dabei ist es egal ob ich mit dem Rad hinten links oder hinten rechts über das Loch, Rinne, etc. fahre!
      Die Geschwindigkeit spielt auch keine Rolle. Wenn man dann eine ganze Weile damit umhergefahren ist, hat man ein bisschen das Gefühl als wäre einem schwummrig. :huh:;(



      Natürlich war ich schon in der Werkstatt (der Meister bemerkt das Problem auch) und es wurden verschiedene Sachen ausprobiert:

      • Spur mehrfach neu eingestellt
      • Sommerräder aufgezogen
      • Stoßdämpfer getestet und als OK befunden, aber letztendlich auf mein Drängen hin gewechselt (Hinterachse)

      Mittlerweile gibt es keine Ideen mehr, was der Auslöser für das Problem sein kann. Es ist lediglich aufgefallen das die hintere Hardyscheibe einen Riss hat. Allerdings bezweifle ich sehr das dies der Auslöser für das Problem ist, da dabei laut verschiedenen Foren andere Symptome auftreten müssten.


      Hat von euch vielleicht noch jemand eine Idee, damit nicht alles Mögliche auf gut Glück getauscht wird?

      Viele Grüße!
    • Die Protokolle scanne ich heute Abend mal ein und poste.

      Bei den Gummibuchsen kann ich nur dem Werkstatt-Meister vertrauen. Aber ich hoffe doch das ist ein "Standardhandgriff", wenn einem das Problem bereits bekannt ist, oder? Gerade wenn man dabei ist die Stoßdämpfer zu wechseln?

      Welche Buchsen kommen denn alles in Frage? (Da kann ich den Meister ja nochmal drauf hinweisen)
      Ich bin da jetzt nicht so im Bilde. Stabi-Gummis sind mir noch ein Begriff, aber dann hört's auch schon auf. :)

      Geräusche sind bei den Symptomen im Übrigen nicht zu hören, falls das die möglichen Fehlerquellen irgendwie einschränkt...

    • Hallo,

      hier erstmal die Protokolle:

      Spur einstellen (01)

      Spur einstellen (02)


      Nicht wundern das sich die Sollwerte unterscheiden. Im Werkstatt-System ist der Golf V 4Motion zweimal gelistet. Allerdings war das Problem mit beiden Einstellungen eigentlich genau das Gleiche. Kein Unterschied spürbar.

      Wegen dem Radlagerspiel, muss ich nochmal nachhacken. Werde ich mal tun.

      Welche Gummibuchsen kommen denn noch alles in Frage?

    • Kann es denn auch sein das die Buchsen aussehen als wären sie in Ordnung, wenn der Wagen auf der Bühne hängt... und dann aber trotzdem nicht in Ordnung sind, wenn der Wagen auf allen vier Rädern steht? Es ist ja schließlich nur etwas Gummi... :huh:

    • Du kannst auch zum TÜV damit fahren, die haben ja so eine Rüttelplatte womit die testen können, ob etwas ausgeschlagen ist.

      Wenn beim Fahrwerkseinbau die Schrauben schon festgezogen werden, während das Auto noch nicht auf dem Boden steht, sind sie die ganze Zeit unter Spannung, das wäre auch eine mögliche Fehlerquelle.

    • Eine ganz dumme Idee : Ist das HA-Diff 100% in Ordnung ? Oder ist da etwas schwergängig in dem Ausgleichsgetriebe der beiden Achsseiten ( hinten links - hinten rechts ) Den jedesmal wenn du, wie du schreibst, auf ein Hindernis triffst, hast du das Problem, das würde eventuell daraufhindeuten, das das Diff nicht sauber arbeitet oder zu schwergängig ist. Was ist mit dem Öl im DIff? das richtige drin, schon mal getauscht ?

    • Problem gelöst

      Das Problem ist gelöst.

      Der Fehler war eine Strebe die von der Radaufhängung in Richtung HA-Mitte führt.

      Es gibt wohl anscheinend verschiedene Bezeichnungen für diese Strebe: Druckstrebe, Zugstrebe, Stabi-Strebe, Schubstange.

      Hier mal ein Bild. Vielleicht kann ja jemand nochmal eine Aussage treffen was das nun wirklich ist.

      DANKE für eure Unterstützung.

    • Die Bezeichnungen sind alle falsch, das ist eindeutig eine Spurstange :P
      Die ist für die Spureinstellung des jew. Hinterrades verantwortlich,
      einfach gesagt, wo das Rad hinzeigt/lenkt.

      Hier auf dem Bild solltest du sie finden, ist zwar eine HA vom Golf mit Frontantrieb, aber die vom 4 motion funktioniert prinzipiell genau gleich.



      Wenn hier die Gummibuchsen ausgeschlagen sind, kann das Rad (wenn eine Kraft darauf wirkt) in einem relativ großen Bereich seine Spur verändern (lenken),
      das war dann die Nervosität an der HA die du gemerkt hast.

      Sollte das Problem wieder auftreten, dann sind wahrscheinlich die Gummibuchsen der unteren Querlenker (wo die Federn dran montiert sind) im Eimer.