Beim Einparken engerempelt und Fahrerflucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Beim Einparken engerempelt und Fahrerflucht

      ich habe letzte woche gegen 21 uhr meinen wagen gleich um die ecke abgestellt und hinter meinem wagen war noch ne lücke frei.

      als ich am nächsten morgen zur arbeit fahren wollte, stand in der recht kleinen lücke hinter mir n schwarzeg g4 variant. da hatte ich mich schon gefragt wie der da reingekommen ist. wollte schon einsteigen, als ich mir dachte "guckst du nochmal nach".

      hinten links war bei mir n bißchen lack oder klarlack weggescharbt, was man aber nur aus nem bestimmten winkel sieht. neben der aussparung fürs kennzeichen war aber noch ne ca 1cm lange horizontale kerbe im lack, die bis auf den kunststoff reicht. außerdem war n bißchen kunstoff und weißer aufdruck von meinem bedruckten kennzeichenhalter abgescharbt. bei dem g4 hinter mir waren an der rechten vorderen seite schon etliche "parkspuren" zu sehen. unter anderem auch ein kratzer der mit weiß (aufdruck) oder silber (mein g4) verziert war. außerdem ne frische silberne oder weiße horizontale kerbe kerbe am kennzeichenhalter und am kennzeichen von dem anderen golf.

      sauer wie ich war, habe ich erstmal die bullen gerufen und fotos gemacht. die bullen meinten dann aber nur, daß sie da nichts machen können. haben an meinem golf n zollstock drangehalten, komischerweise aber nicht an dem anderen golf! die meinte, er würde ja mit seiner rechten front ja nicht an mein linkes heck stossen können usw. die aussage hat mir dann deutlich gemacht, daß die total bescheuert sein müssen. letztendlich haben sie dann doch noch die fahrerflucht aufgenommen, was nach deren aussage aber im sand verlaufen wird. soviel zu diesen verf***ten cops.

      über den zentralruf der versicherer hab ich dann aber die versicherung des anderen rausbekommen und war jetzt schon dort, damit die den schaden aufnehmen können. da warte ich jetzt nur noch aufn fragebogen und muß die fotos noch hinschicken. der sachverständige dort meinte auch schon, daß der andere sicherlich der schuldige ist, wenn man vor und hinter dem anderen golf nicht mehr durchgehen konnte.

      der meinung bin ich eigentlich auch. auch wenn er mich angerempelt hat, war es echt ne meisterleitung da noch reinzukommen. der andere muß hier auch irgendwo wohnen, da er öfters hier parkt, was mir eigentlich sagt, daß er sicherlich der einzige war, der nach 21 uhr da noch in diese kleine lücke rein ist.

      trotzdem ist die sache ja nun noch nicht geregelt. jetzt wollte ich von euch gerne wissen, ob ihr da in solchen sachen erfahrungen gemacht habt oder mir tips geben könnt, falls er alles abstreitet. die stoßstange muß aber wohl lackiert oder ausgebessert werden. habt ihr ne idee, was dabei für mich rausspringen könnte?

    • hm hatte soetwas zum Glück noch Nicht. hm Is ne Sauerei mit aller Gewalt in Irgendne Parklücke zu müssen anstatt 50m zu Laufen X( ! Ja die Cops sind bei soetwas immer sehr Korrekt *Ironie*. da Ich soetwas wie gesagt noch nie hatte kann ich dir leider keine Tipps geben.aber würd auf Jeden Fall die Stossstange komplett Lackieren lassen (zwecks Farbunterschied) ausserdem war es Ja seine Dummheit.und wenn du dir nur die stellen lassen macht ärgerst dich irgendwann trotzdem drüber.

      stephan

    • solange er die schuld zugesprochen bekommt, ist ja alles gut. es wäre nur blöd, wenn er es abstreitet oder so. dann nehme ich seine santa monica felgen, die ich mir eh noch kaufen wollte...hehehe...*dreckiglach*

    • hat denn echt keiner n tip auf lager?

      habe grad nochmal bei der versicherung angerufen...bisher hat er es wohl abgestritten. die warten jetzt aber noch darauf, daß er die schadenanzeige wieder einreicht. der wird es aber garantiert weiterhin abstreiten.

      von der staatsanwaltschaft inzwischen schon n schreiben, daß das verfahren eingestellt wurde, weil kein täter ermittelt werden konnte. weiterhin steht da aber, daß, wenn sich noch anhaltpunkte zur ermittlung des täters ergeben, ich mich melden soll.

      dazu fiel mir spontan ein, daß die die fotos garnicht haben und der bulle das andere kennzeichen nicht notiert hat. zumindest wird das andere fahrzeug im brief garnicht erwähnt. ich meine, ohne die fotos ist es ja selbstverständlich, daß die keinen täter ermitteln können.

      wenn er das weiterhin abstreitet, wird es wohl die einzige möglichkeit sein, es über die staatsanwaltschaft zu versuchen,oder?

    • RE: Beim Einparken engerempelt und Fahrerflucht

      ja, laut telefonischer auskunft der staatsanwaltschaft soll ich die fotos unbedingt einreichen.

      mache ich natürlich glatt. es ist echt erschreckend wie gehässig ich sein kann...

      da bleibt nur noch eine frage offen...wofür bekommen die bullen nochmal ihr geld?

    • Kann dir zwar auch net helfen, möchte dich aber auf etwas aufmerksam machen...

      du kannst deine Beiträge auch editieren. ;):rolleyes:

      Wenn es vor Gericht gehen sollte, kannste erstmal ein jahr warten. ;(

      Gruss

      dennis

    • Was Dir zuerst mal klar sein muss: Die Strafsache bei der StA hat nichts damit zu tun, ob Du Deinen Schaden ersetzt kriegst - das eine ist die strafrechtliche, das andere die zivilrechtliche Seite.

      Was die Unfallaufnahme durch die Polizei angeht: Wenn ich rückwärts in eine zu enge Lücke einparke, werde ich das vor mir stehende Fahrzeug gerade mit meiner rechten an seiner linken Seite streifen - soviel zu deren Argumentation. Die scheinen ja echt überhaupt keinen Bock gehabt zu haben... Denk mal drüber nach, ob Du das nicht im Rahmen einer Dienstaufsichtsbeschwerde verfolgen willst :).

      Wenn Dein vermeintlicher Unfallgegner häufiger bei Dir in der Ecke parkt: Miss unbedingt noch mal die Höhe aus, in der an seiner Stoßstange die Lackantragungen zu sehen sind - wenn die auf derselben Höhe wie bei Dir sind, ist das ein weiteres Argument gegen ihn.

      Ansonsten: Viel Glück ;)!

    • gut, aber wenn dem anderen gerichtlich die schuld zugesprochen wird, dann zeigt es der versicherung ja, daß der andere halt schuld hat. oder? ?(

      dienstaufsichtsbeschwerde? an sowas habe ich auch schon gedacht. ist aber nur wieder papierkrieg und weiterhelfen wird es mir sicherlich auch nicht. allerdings wäre es schon wegen dieser arroganten und gelangweilten haltung der bullen die sache wert.

      das ausmessen ist auf jeden fall ne gute idee. vielen dank!

    • Vermutlich schon, aber Du müsstest es ggf. in einem weiteren Verfahren durchsetzen...

      Die Dienstaufsichtsbeschwerde kostet Dich nicht viel Zeit und landet meines Wissens auf jeden Fall in der Personalakte - und je mehr da drin sind, umso eher gibt es Probleme bei der nächsten Beförderung :D. Aber im Ernst: So ein dämliches Verhalten würde ich mir nicht bieten lassen.

    • aber da die staatsanwaltschaft ermittelt, ist es ja kein zivilverfahren, wodurch ich mit dem prozess bis auf meine aussage eigentlich nicht zu tun habe. glaube ich...

      hast aber auf jeden fall recht...ne dienstaufsichtsbeschwerde...ich meine, es ist doch eigentlich traurig, daß man "völlig hilflos" dasteht nachdem man die bullen gerufen hat.

    • So Angelegenheiten sind immer sehr ärgerlich, läuft meist aber darauf hinaus, das jeder selbst für seinen Schaden aufkommen muss.

      Im Mai ist ein Typ Rückwärts die Einbahnstrasse runter gerasst und in mein stehendes Auto geknallt.Es war nur die Stoßstange zerkrazzt, aber trotzdem ärgerlich.
      Die Polizei kam und Er meinte natürlich ich wäre Ihm reingefahren (wo ich kurz überlegte Ihm die Fresse zu polieren).
      Er hat den Schaden nie gemeldet und ich habe bis heute nicht das komplette Geld bekommen.
      Zum Glück hatte ich Zeugen, was aber dazu führt das die Versicherung sich sehr sehr lange Zeit läßt.

      Die Sachbearbeiten bei der Versicherung meinte so Fälle gibt es sehr sehr oft und wenn es keine Zeugen gibt, sehr schwer zu beweisen ist.
      Die Polzei bringt bei sowas auch nichts, da Sie nicht Urteilen darf und meinte das müssen die Versicherungen untereinander klären....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BomberMan ()

    • naja...die polizei halt...

      da der typ es abstreitet und da ich von der versicherung auch nichts höre, mache ich das jetzt über die staatsanwaltschaft. wenn die die schuld des anderen nachweisen, wird die versicherung auch nicht drum rumkommen zu zahlen. und wenn der andere weiterhin eine stellungnahme dazu verweigert und die schadenanzeige nicht ausgefüllt zurückschickt, muß die versicherung sogar zahlen.

      bleibt mir wohl erstmal nicht mehr übrig als zu warten.

    • Sowas ähnliches hatte ich auch, nur war's so:

      Geparkt im Parkhaus, genau an ner Biegung und da meinte wohl einer, die Kurve enger nehmen zu müssen. JEdnfalls hab ich hinten jetzt richtig schöne Schmarren in der Heckschürze, was mich tierisch ankotzt