NavGear ADAC-Doppel-DIN-Radio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • NavGear ADAC-Doppel-DIN-Radio

      Hallo Leute.

      Zu mir: Ich bin 55Jahre alt, komme aus OWL, schraube seit Jahren an Auto und Motorrad, wobei die Präferenz eindeutig auf Mopped liegt. Ich hab mir ne eigene 60qm-Mopped-Werkstatt an mein Häuschen angebaut, Hebebühne vorhanden. Mit der Dose fahre ich im Jahr mit meinem alten Wintergolf 3 höchstens 2-3tkm (bei Glätte/Schnee iss datt sicherer :D ), der Rest wird einspurig zurückgelegt.

      Ich habe mich nach langem Abwägen doch dazu entschlossen, in den Golf-Plus meiner Frau dieses Radio ---> http://www.pearl.de/a-PX2858-1501.shtml zu implantieren. Unser Golf Plus ist nicht mit einem MFL ausgestattet, dennoch könnte man eine vorhandene MFL anlernen, die entsprechende Verkabelung auch für CanBus ist am Radio vorhanden.

      Für die paar Kilometerchen, die das Auto im Jahr bewegt wird, wollte ich in Sachen Audio/FSE und Navigation nicht mehr Geld ausgeben. Ich hatte mich zuvor mal zu den Kritiken der Käufer schlau gelesen und musste feststellen, dass der Fehler meist vorm Gerät saß. Die Käufer schraubten ohne Infos einfach drauf los und wunderten sich hinterher, das Einiges nicht so klappt, wie sie das vom alten OEM-Radio, zum Beispiel RCD 300 (war bei mir drin) klappt. Und ein Manual braucht man ja auch nicht lesen, wo auf diverse andere Konstellationen bzgl. der Stromläufe hingewiesen wird.

      Dank der durch Sufu abgegrasten Info´s im Web und hier im Forum habe ich das Teil problemlos in die Kiste implantiert bekommen, das Schwierigste ist das Ausklipsen der grossen Blende samt Luftauströmern. Zündungsplus habe ich mir vom Passenger-Airbag-Off-Stecker geholt, der lag so schön nah bei. Die GPS-Maus wurde mit doppelseitigem Klebeband unter dem Abdeckgitter des Lichtsensors positioniert, der Emfpang ist astrein.

      Auf diese teuren Golf-Plus-Einsausätze bei Amazon und anderen diversen Webanbietern für 40 Euro aufwärts kann man getrost verzichten. Ich habe nur eine Universalblene (6 Euro) , den Doppel-Fakra-Antennenanschluss mit Phantomeinspeisung und den Adapter Quadro auf ISO im Netz gekauft. Weil es perfekt passen sollte, habe ich beim freundlichen VW-Händler den Radioeinbausatz (Blende inkl. Einbau-Halter im Radioschacht) am Freitag um 15 Uhr bestellt, Samstag, also heute morgen um 8 Uhr abgeholt; Preis angenehme 22,80 Euro. Diese ollen Blechkästen braucht man zumindest im Golf Plus nicht, das ist weggeschmissenes Geld. Da ich die Batterie nicht abgeklemmt hatte, ich musste ja mit der Prüflampe Zündugsplus suchen, ging beim Steckerabziehen der Airbag-Passenger-Off-Lampe der CanBus auf Airbag-Störung, aber das wusste ich durch Euch hier vorher.

      Der Elektrik-Fachmann von VAG hatte bisher im Golf Plus noch nie ein Radio eingebaut und war dankbar, dass ich ihm den Hinweis mit dem nicht erforderlichen Blechschacht gab, diesen VW-Einbausatz hatte er zuvor noch nie in den Fingern. An den Längsseiten des Radios werden in den genormten Gewindelöchern zwei Stahlhalter angeschraubt und das Radio dann samt der Blende (mit den 4 Torxschauben) im Radioschacht befestigt. Und wenn man sich Samstags kurz vor Feierabend so freundlich austauscht, wird einem, obwohl kein Stammkunde, kostenlos der Fehlerspeicher AIRBAG gelöscht, was mich veranlasste, dem netten Schrauber einen 5er Trinkgeld als Dankeschön zuzustecken. Wir waren beide zufrieden.

      Ich will jetzt hier keine Diskussion über die Qualität des Radios anzetteln, mir ist klar, dass es für mehr Geld was Besseres gibt. Die ersten Probefahrten mit Navigation verliefen zuverlässig, es berechnet schneller neu, als mein Garmin Zumo 660-Motorrad-Navi, die BT-Koppelung samt Telefonbuch ging auch fix, die Sprachqualität beim Telefonieren ist auch ohne externes Mikrofon gut, das Radioteil hat guten Empfang, die Klangqualität reicht uns aus, das Radio spielt bisher all meine CD, DVD und Audioformate auf Mikro-SD perfekt ab.

      Für Nachahmer: Materialbedarf für Golf-Plus-Radioumbauer (ohne CanBus-Adapter):

      - Adapter VW-Golf-5-Quadro auf ISO (rund 6 Euro Amazon)
      - Doppel-Fakra-Antennenstecker mit Phantomeinspeisung ( 10 Euro Amazon)
      weisser Stecker = UKW-Scheibenantenne
      curryfarbener Stecker = KW/MW/LW-Antenne
      - Universal-Radioblende Doppel-DIN (6 Euro)
      - "Original VW-Ersatzteil" Golf-Plus-Radio-Einbausatz mit Blende (22,80 Euro)
      - ca. 1m Kabel 1,5 Quadrat und diverse Kabel-Verbinder (hab ich als Schrauber an Bike und Car im Bestand)
      - Heissklebepistole, Quetschverbinder/- Abisolierzange, Torx, Aushebelwerkzeug für Blende, 12V-Prüflampe

      Regards

      Worschtl



      Und das Teil da unten macht mir mehr Spaß, als Golf fahren, gleichwohl ich auch dort Radio, Navi und Handy, alles via Bluetooth in meinen Helm eingebunden habe :) .



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Worschtl () aus folgendem Grund: Vorstellung nachgereicht