Golf 5 besserer Sound

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 5 besserer Sound

      Hallo und guten Abend,

      ich besitze einen Golf 5 MJ 05 ( 3-Türer ) mit einem RCD 310 und den Standart Lautsprechern (Hoch, Mittel, Tieftöner).
      Wo ich heute in einem Golf 5 (MJ08) 5 Türig mitgefahren bin, ist mir aufgefallen das der Sound bzw, Bass um einiges besser ist als bei mir. Der Kollege hat ebenfalls nur die Standart LS.

      Was ist die kostengünstigste Lösung um einen besseren Klag bzw mehr Bass in den Golf zu bekommen.
      Eventuell Dämmen?


      Ich weiss dass das Thema schon x mal aufgegriffen wurde aber irgenwie wiederspricht sich alles.

      Codierungen + Fehlerspeicher auslesen und löschen im Raum Seesen/Goslar
    • Also bei mir hat ein anderes Radio den Klang deutlich verbessert im Vergleich zu dem rns300 ! :)

      Bin nicht son Bassbox Typ und vielleicht daher sehr zufrieden

      Mein Golf.

      Video vom Edition.

      HFI V2 Intake Sound Video. / Hfi mit gößerem Turbo ;)

      Leute die über 300ps bei Frontantrieb Unsinn finden sind einfach schlechte Fahrer.
    • Also das rcd 310 soll schon drin bleiben

      Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

      Codierungen + Fehlerspeicher auslesen und löschen im Raum Seesen/Goslar
    • Naja Bass besser ist Ansichtssache. Der Sound wird aufjedenfall "voller" und wenn es mal lauter wird klappert und knarzt nichts mehr.
      Hatte auch erst das RCD 300 drin, dann habe ich die Matten reingeklebt - hat schon gut was gebracht - aber nach dem Umstieg aufs Zenec E-2014M ist es wie eine andere Anlage :thumbsup:


      Also wenn du günstig besseren Sound willst dann die Matten, wenn du Geld überhast kannstes entweder mir geben oder dir ein schickes Radio kaufen, das bringt definitiv am meisten.


      Grüße

    • Also so schlecht kann das Rcd 310 ja nicht sein, da es im Golf Vi ja gut brummt :D

      Codierungen + Fehlerspeicher auslesen und löschen im Raum Seesen/Goslar
    • Soweit ich informiert bin ist es nicht nur akkustisch erklärbar, dass RCD und RNS nicht der Hit gegenüber anderen Radios sind.
      Meines Wissenstandes nach haben die VW-Radio 2x25 W und in der Regel haben Radios von Kenwiid, Pioneer und andere 2x50 W.

      Habe von RCD300 auf Kenwood 3021 gewechselt. Bin sehr zufrieden und Alubutyl ist der nächste Schritt.

      Ok.
    • Das sind max-Angaben, die sagen nichts aus.

      Wichtig bei der Ausgangsleistung ist die Wattleistung RMS.

      VW Radios bringen ca. 7-12 Watt RMS (damit schnell verzerrend im Pegel).

      Nachrüstradios ca. 18-21 Watt RMS pro Kanal (MOSFET-Verstärker).

      Eine Endstufe ca. 40-50 Watt RMS oder höher.

      Das der Maximalpegel mit einem guten Austauschradio weit höher liegen wird als mit jedem VW-Radio, ist klar.

      RCD 310 und 510 sind die einzigen Radios, die klangtechnisch was taugen. Ich hatte das RCD 510 mal eingebaut.

      Trotzdem ist bereits mein JVC XR 811 klangtechnisch Welten besser als ein RCD 510 (kenne alle diese Radios selbst). Ich würde nicht mehr in VW-Radios investieren.

      Das ganze Car-Hifi Zeugs von VW lässt sich so zusammenfassen:

      Viel Geld für sehr wenig Leistung.
      Wie man schnell und für wenig Geld Bass in den Golf bekommt:

      a) Radio tauschen
      b) Lautsprecher hinten einbauen (es reichen schon günstige 16,5er von Blaupunkt, es geht ja hinten nicht um den Klang, sondern um das Bassfundament)


      Mach das, du wirst den Klang nicht wiedererkennen. Für normale Ansprüche reicht das dann vollkommen aus.

      Ich habe bereits bei 3 Golf V hinten Lautsprecher nachgerüstet. Wieso von den LS vorne kein richtiger Bass kommt, kann ich auch nicht sagen. Das Türen dämmen hilft da auch nicht so sehr viel.

    • Daß die OEM-Radios nicht ganz so prall wie gute Zubehörradio´s sind, ist wahrscheinlich richtig.
      Auch ich habe nachträglich hinten TMT nachgerüstet und bereue es nicht.

      Zusätzlich habe ich meine Türen gedämmt und muß Dir in diesem Punkt widersprechen: Der Bass wird dadurch druckvoller und die Türen scheppern nicht mehr.
      Seitdem ich die Türen gedämmt habe, macht laut Musik hören wieder Spaß! Zuvor, auch mit hinten verbauten TMT, war der Klang nicht halb so gut wie danach!

    • Ich denke es kommt auch auf die Laufleistung vom Auto an. Das klingt erst einmal komisch, macht aber trotzdem Sinn:

      Es ist bekannt, dass ein Golf 5 im Vergleich zum Golf 4 dutzende Teile hat, wo man an Qualität gespart hat, sprich Knarzen, Schruppen und Knacksen in fast allen Teilen, sobald man etwas an Laufleistung auf dem Buckel hat.

      Ich habe eine Basskiste hintendrin und ich habe so einige Teile gehabt die sehr viel Krach machten, z.B. das Brillenfach im Dachhimmel, die Mittelkonsole (vor allem wenn man die Version der Climatronic hat, die die Scheibe mit belüftet). Ich habe doppelseitig klebendes M3-Band an so ziemlich allen Stellen verteilt bzw. angebracht, dadurch hatte ich schon um einiges an weniger Störfaktoren in Sachen Sound. Man würde gar nicht meinen, was das so bringt.

      Eine Türdämmung steht bei mir noch an, weil ich auch finde, dass dies schon etwas bringt (habe bei anderen Golf-Fahrern gesehen, dass es wirkt!). ABER: Es muss GUT gemacht sein, sonst bringt es gar nichts. Noch mehr denke ich, bringen bessere Lautsprecher.

      sys

    • Dass die VW-Radios "nur" 7-12W haben muss ich widersprechen. Das MFD2 hat zum Beispiel den TDA7564 verbaut (selber repariert). Diese DMOS Endstufe hat laut Datenblatt, also nicht irgend eine VW Angabe, 4*28W auf 4Ohm und max 4*72W auf 2Ohm. Kalkulatorisch ist dies ja 4*28W/4Ohm RNS -> 4 *56W/2Ohm RNS -> 4*72/2Ohm Musik.

      mouser.com/ds/2/389/stmicroelectronics_cd00003532-330940.pdf

      Was ich bis anhin bemerkt habe ist, dass bei den Radios von den Autoherstellern immer irgend ein DSP/Equlizing für jeweils ein Modell gemacht wurde. Dieses wird dann eben auf die "originalen" Lautsprecher und Gegebenheiten angepasst. Ändert man nun eine Komponente (Dämmung,Lautsprecher, Kabel.. usw.) stimmt es natürlich nicht mehr. Daher versucht ich nach Änderungen immer die verschinden Codierungen aus.

    • homeuse schrieb:

      Was ich bis anhin bemerkt habe ist, dass bei den Radios von den Autoherstellern immer irgend ein DSP/Equlizing für jeweils ein Modell gemacht wurde. Dieses wird dann eben auf die "originalen" Lautsprecher und Gegebenheiten angepasst. Ändert man nun eine Komponente (Dämmung,Lautsprecher, Kabel.. usw.) stimmt es natürlich nicht mehr. Daher versucht ich nach Änderungen immer die verschinden Codierungen aus.

      Genau so ist es!