Achseversetztung nach Achsvermessung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Achseversetztung nach Achsvermessung

      Ein hallo an alle,



      ich bin ganz frisch hier im Forum :thumbsup: und wollte mich mal gleich mit einem Problem vorstellen.

      Wie in der Überschrift beschrieben habe ich seit letzter Woche ein kleines Problem mit der hinteren Achse.

      Ich fahre meinen Golf V GT Sport R-Line 2.0 TDI jetzt seit ca. 5 Jahren und hab seit 3 Jahren ein Sportfahrwerk von H&R verbaut, zudem sind die original VW Omanyt 18" verbaut. Seit 2 Jahren hatte ich auf der Hinterachse noch zusätzlich 15mm Spurplatten verbaut ohne Schleifen oder sonst derartige Probleme.



      So zum Thema, letzte Woche war ich mal wieder zur Achsvermessung da etwas an der Vorderachse gemacht werden musste, nach der genannten Achsvermessung mit den kleineren Rädern (Winter) habe ich dann die Omanyt draufgeschraubt, sah auch gut aus. Bis zur ersten Fahrt unter Volllast, denn da kratzte was am Blech auf der Beifahrerseite hinten. Erst da ist mir aufgefallen das der hintere Reifen auf der Beifahrerseite ca. 5mm mehr aus dem Radkasten steht als auf der Fahrerseite.

      Sturzwerte hinten sind: Links -1°26 / Rechts -1°44



      Was meinte ihr zu meinem Problem?



      Habe ja auch was von Achsversatz gelesen was ich mir aber ehrlich gesagt nur schwer vorstellen kann da mir das dann schon vor 2 Jahren aufgefallen wäre als ich mir die richtigen Spurplatten ausgemessen habe.

      Unfallfrei ist er auch und hat auch keinen Bordsteinrempler oder sowas.



      Also ich bitte um eure Meinungen.... :rolleyes:

      PS: Gestern wurde die Achse nochmals vermessen mit 18" ohne erfolg ?( daher musste ich die Platten erstmal runter nehmen. Ausserdem ist mir aufgefallen das die Fahrerseite hinten leicht tiefer ist als die Beifahrer, kann es schon damit zusammenhängen?



      Gruß Bene

    • Die Achse, und ich rede jetzt mal hier nur von Deinem und meinem Fahrzeug, ist nicht mittig montiert sondern neigt dazu nach rechts, also der Beifahrerseite ein wenig überzustehen.
      Das ist auch sichtbar wenn man von oben schaut.

      Es kommt aber auch grundsätzlich auf die Bereifung an, denn bei Reifen mit weit nach aussen gehendem Profil schrabbt der Reifen noch eher im Kotiinnenraum.
      Hast Du die Reifen gewechselt, also neue drauf.
      Ich habe Pirelli drauf und die gehen sehr weit nach außen.

      Es gibt da nur eine wirklich effektive Variante bei Dir und den 15mm Platten.
      Da Du eine 7,5 Zoll Felge fährt runter gehen auf 12mm oder gar 10mm.

      An dem Achsversatz kann man nichts machen, ist halt nen Golf V Problem welches aber bekannt ist!

      Ich habe das gleiche Problem mit 8x18 ET 50 und 10mm hinten - Rechts schrubbelt es wenn die beiden Mädels drinsitzen!

    • Hi

      nein die hinteren Reifen sind nicht neu, ich habe hinten noch Kumho drauf vorne Pirelli daher weiß ich was du meinst aber nein das wären nur wenige mm und bei mir ist das wirklich schon viel.
      Ich würde es gerne zeigen aber irgendwie ist das etwas schwieriger mit den Bildern.

      Ich bin heute gleich mal zu zwei 😊 gefahren um mich mal vorzustellen, beide meinten das dies nicht normal sei da es wirklich sehr viel Unterschied ist und würden eventuell die Achse neu zentrieren oder so.
      Leider hab ich das wichtigste vergessen und zwar den Preis.
      Hat da eventuell jemand schon Erfahrung zwecks Preis?

      Es ist einfach nur komisch das es jetzt erst so ersichtlich ist, ich habe immerhin ca. 160000km runter und da wäre mir das doch aufgefallen.
      Und es hat definitiv vorher nichts geschliffen egal wieviele Mädels mit waren. :D
      Kann es z.b zu so einer Versetzung durch Gewalt kommen? Es wurden vor 2 Monaten die Bremsen neu gemacht und es wäre ja möglich das man die alten Scheiben mit Gewalt entfernt hat und dabei sich was verstellt hat oder? Die erste Achsvermessung zeigt auch Unterschiede an der Hinterachse sprich es war völlig verstellt.
      Aber wie schnell so etwas passiert weiß ich natürlich nicht vielleicht kennt sich jemand besser damit aus.
      Es ist einfach zum Mäuse melken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bene25 ()

    • Du hast keinen Achsversatz sondern einfach nur die Hinterachse schlecht vermessen. Hinten neu vermessen und auf 1,45 Grad einstellen lassen.


      Sent from my iPad using Tapatalk

      MfG Stephan

      Golf 5 GTI & Lupo Oxford 1.4

    • Nimm mal ne Wasserwaage nud halte die Senkrecht an den Flügel - dann siehst Du was ich meine.
      Obwohl man das auch so mit dem bloßen Auge sehen kann.

      Habe Anfang November beim aufziehen meiner WR eine komplette Achsvermessung wegen Dämpferwechsel erhalten und es hat sich nichts an dem Zustand geändert.
      Die HAchse sitzt beim Ver halt nicht mittig, das ist Fakt - das weiß ich schon seitdem ich den Wagen habe ;)

    • Ich wollte euch mal die Bilder zeigen aber das ging irgendwie schief.

      Das die Achsen nicht hundertprozentig mittig sind glaube ich dir absolut aber bis zu 7-8mm? Das erscheint mir doch zuviel.

      Sind die Räder wirklich so schlecht eingestellt, bin da jetzt mal völlig ahnungslos weiß nur das es wohl im Toleranzbereich sein soll.