Golf 5... Unterboden von Flugrost befreien... Kurze Fragen dazu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf 5... Unterboden von Flugrost befreien... Kurze Fragen dazu

      Hallo,

      Da der golf auch so langsam in seine Jahre kommt und ich den Unterboden vom Flugrost befreien möchte hätte ich hierzu noch ein paar Fragen.

      Habe mir hierzu 2.5l Hammerite Schwarz glänzend geholt.




      Würdet ihr erst die ganzen Teile großflächig abschleifen oder gleich ohne was zu machen das Hammerite drauf streifen?

      Gruß

    • Für den Unterboden würde ich Unterbodenschutz nehmen...


      Davon ratet jeder ab der was aus seinem Auto hält :)

      Daher auch das Hammerite, wird in anderen Foren hoch gelobt und der :) hat mir das auch empfohlen... Kostet mehr aber konserviert den lack (Metall) mehr
    • Kannst du Recht haben, dann frag ich mich nur warum fast alle PKW mit Unterbodenschutz behandelt sind. ?(

      Ich pflichte Matti bei, da wirst du nicht lange Freude dran haben..

      Aber teste ruhig und mal schauen wie sich das in nem 3/4 Jahr verhält.. =)

    • Tja die die ihre Autos lieben kratzen es auch sofort wieder runter ;) oder lassen es gleich gar nicht erst drauf machen^^

      Aber denk was du willst xD weist es ja besser xD

      Anstatt auf meine gestellte Frage zu antworten gibt es nur "besserwisserei"!!!

    • Pass mal auf du Nase...

      Erstens weiss ich nix besser, "Erfahrung" heisst das Zauberwort, zweitens stellt sich mir die Frage warum Hersteller die Autos damit konservieren, obwohl es ja so "...." . Drittens kenn ich niemand der bei einem Wagen seinen Unterbodenschutz komplett entfernt oder bei der Bestellung seines Autos sagt, bitte weglassen. Und viertens steht auf der Dose wie man mit dem Zeug umgeht!!

      Was ist nur falsch in deinem Kopf??


      Unglaublich.. :S

      Echt : Leute die sich ein Showcar aufbauen und den Unterboden lackieren oder veredeln. Aber sonst wohl niemand.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cosmo014 ()

    • Pass mal auf du Nase...

      Erstens weiss ich nix besser, "Erfahrung" heisst das Zauberwort, zweitens stellt sich mir die Frage warum Hersteller die Autos damit konservieren, obwohl es ja so "...." . Drittens kenn ich niemand der bei einem Wagen seinen Unterbodenschutz komplett entfernt oder bei der Bestellung seines Autos sagt, bitte weglassen. Und viertens steht auf der Dose wie man mit dem Zeug umgeht!!

      Was ist nur falsch in deinem Kopf??


      Unglaublich.. :S

      Echt : Leute die sich ein Showcar aufbauen und den Unterboden lackieren oder veredeln. Aber sonst wohl niemand.



      Oh man hast du ne Ahnung xD dann will ich gar nicht wissen was bei deinem Wagen alles falsch läuft :D:thumbdown:

      Lass einfach stecken wenn man(n) keine Ahnung hat :D:D:D aber sei froh da bist du nicht der einzigste xD
    • also unterbodenschutz ist so ne sache. es gibt es auf bitumen basis. total bescheiden. unterbode schutz dient weniger als rostschutz. es ist nur ein steinschlagschutz. damit der unterboden geschuetzt ist. da die steinschlaege zu rost fuehren. unterbodenschutz kommt ab werk auf die grundierung und wird dann ueber lackiert. mit den jahren bekommt der unterbodenschutz risse. wasser kommt rein mit salz. es bleibt feucht. die grundierung ist wasser und luft durchlaessig. somit rostet es.

      daher den unterbodenschutz nach dem lack drauf. diesen als unterbodenschutzwachs nehmen.

    • :thumbsup:

      Also mein Unterbodenschutz hat keine Risse. Und das ist auch nicht mein erstes Auto.. Und das der dazu dient den eigentlichen vor Steinschlägen etc zu schützen ist mir schon bekannt.

      Eine Unterbodenschutzversiegelung ist ein auf elastischer Basis, auf den Unterboden, aufgebrachter Fülll bzw Deckstoff der, ja ihr habt Recht, vor Steinschlägen etc schützen soll. Da dieser wesentlich dicker ist als ein normaler Lack und auch elastischer dient er dem Schutz der darunter liegenden verzinkten oder lackierten Karosserie.Warum in Gottes Name sollte man diesen entfernen bzw durch einen "normalen" Lack oder auch Hammerit ersetzen , die ja rein logischer Weise wesentlich dünner aufgebracht werden..??

      Wartet, ich hole Chips und Bier... :D
    • Hab grad mitm echten Profi darüber gesprochen... der meinte, hauptsache is wat drauf...

      Dicke Schlammpackung tut auch.

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • Erfahrung hin oder her, ob es sinnvoll ist oder nicht .... aber so ne Anrede kann man sich trotzdem kneifen.

      cosmo014 schrieb:

      Pass mal auf du Nase...

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup: