Fragen zum DSG Getriebe

    • Golf 6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Fragen zum DSG Getriebe

      Hallo Leute,

      ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir demnächst mal ein anderes Auto zu zulegen. Allerdings gibt es noch einen sehr großen Punkt, bei dem ich hin und her gerissen bin und daher mir ein paar Erfahrungswerte einholen möchte - nämlich DSG oder Schalter. Denn viele Dinge, die in meinen Kopf schwirren, kann man mMn nicht bei einer Probefahrt "erfahren". Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr auf meine Punkte eingehen könntet. Die Fragen beziehen sich übrigens alles auf den Golf 6R. Ich fang mal an:

      1. Manueller Modus:
      Wie viel manuell steckt dahinter. Ich bin es von meinem jetzigen 4er gewohnt, im 5. Gang bei ca. 60km/h dahin zu rollen und einfach durchzubeschleunigen. Klar geht das nicht super flott, aber ich hab mir das so angewöhnt. Macht das DSG das auch so mit, sprich hält den hohen Gang, oder wird dann wie wild runter geschaltet ? Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass ich auch bei meinem 4er hierbei kein Vollgas gebe (währeja Blödsinn), sondern den Druck auf's Pedal nur leicht erhöhe. Also an sich kein Kickdownverhalten ausübe.

      2. Verhalten bei ESP/Elektronik Fehlern
      Wie sieht es eigentlich aus, wenn mal ein Defekt am ESP vorliegt. Z.B. defekter Raddrehzahlsensor. Ist dann noch ein fahren möglich oder streikt das Auto dann komplett ? Frage kommt daher, dass ich mit meinem 4er mal an selbigen Bauteil einen Defekt hatte und damit aber noch 2-3 Monate rumgefahren bin.

      3. Serviceintervalle
      Hat das DSG besondere Serviceintervalle, die ich bei einem Schalter nicht berücksichtigen muss ?

      4. Verhalten bei gezogener Handbremse
      Wie sieht es aus, wenn man bei leichtem ausrollen die Handbremse zieht, um so zum Stillstand zu kommen ? Kommt nun wahrlich nicht oft vor, aber ab und zu mache ich das schon mal. Außerdem würde mich interessieren, wie es aussieht, wenn man auf einer verschneiten Fläche die Handbremse zieht, um das Auto zum eindrehen zu bringen. Bei meinem 4er mit Handschaltung klappt das Super. Wie reagiert das DSG bei sowas ? Hält esden Gang oder schaltet es in den Leerlauf ?

      5. "Spielen im Schnee"
      Was passiert, wenn man auf einer verschneiten Fläche mal etwas Spaß haben will und so seine Kreise zieht, rumrutscht usw. Hier stelle ich mal wieder einen kurzen Vergleich zu meinem 4er her. Bei dem konnte ich im 1. Gang, dank 4Motion natürlich, einen Kreis nach dem anderen auf der Stelle drehen. Hält DSG bei sowas auch den Gang oder fängt es an, wie wild rumzuschalten ?

      6. Schnelles anfahren
      Von handgeschalteten Autos kennt man das ja, dass bei einem schnellen Start schon mal kurz die Reifen durchdrehen (auch bei Allradfahrzeugen mit genug Dampf), wenn man die Kupplung ordentlich springen lässt. Wie kann man sich solch einen Start bei einem Fahrzeug mit DSG und 4Motion vorstellen ? Kommt es da auch zu leichtem "Wheelspin" oder fährt das eher "sanft" los ?

      Ich hoffe, dass sich einige die Zeit nehmen, um auf meine Fragen einzugehen.

      Eine bitte hätte ich aber noch: Einige Fragen lassen möglicherweise den Anschein aufkommen, dass ich ein Auto nur quälen will. Bitte lasst darüber keine Diskussion entstehen. Jeder nutzt sein Auto halt anders ;) .

      mfg

      Terrex

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Servus,

      Ich fang mal vorne an ;)

      Zu 1.:

      Der manuelle Modus ist so naja. Die Elektronik greift da schon gerne mal, wenn man zufällig Bereiche im Kennfeld trifft, die ein Schalten hervorrufen. Beispiel, sehr schnelle Änderung der Fahrpedalstellung führt zum Runterschalten.
      Das Fahrprofil was du beschreibst, sollte aber meist möglich sein, da du das Pedal langsam drückst und somit kein Eingriff der Elektronik erforderlich ist.
      Ich meine aber es gibt auch Tuner, die ein Eingreifen der Elektronik im manuellen Modus komplett verhindern können.

      Zu 2.:

      Bei ESP Fehler geht das DSG in den Notlauf, da einfach das Geschwindigkeitssignal fehlt. Notlauf heißt hier nicht, dass du die Karre abstellen musst oder nicht mehr fahren kannst, sondern, dass du nur noch bis 4000-4500 1/min drehen kannst, danach blockiert dich das Notlaufprogramm.

      Zu 3.:

      Ja, man sollte spätestens alle 60000 km einen Ölwechsel machen.

      Zu 4.:

      Das mit der Handbremse sollte funktionieren, habe ich aber noch nicht ausprobiert. Mir fällt aber spontan nichts ein was da passieren sollten. Ich vermute der Gang bleibt einfach drin.

      Zu 5.:

      Da kann dir das, je nach Geschwindigkeit, natürlich schon passieren dass das Getriebe anfängt zu schalten. Dafür müsstest du aber auch recht schnell sein, damit es in den zweiten schaltet. Bei dem was du beschreibst bist du ja eher "langsam" unterwegs und hast schnelle Wechsel am Gaspedal, sprich, mal schnell ganz drauf latschen und dann direkt wieder schnell runter.

      Zu 6.:

      Da kannst mit einem DSG natürlich genauso Wheelspin haben wie mit einem Schalter ;) ESP aus ist natürlich Voraussetzung :P


      Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen. Ich persönlich kann dir ein DSG nur ans Herz legen :P Macht schon Laune das Ding :)

      Gruß Chris,
      meinGOLF.de Moderator

      Mein Komplettumbau - 1.4er auf 2.0 TSI DSG - Trendline war gestern :love:
      Kann mit VCDS HEX+CAN dienen.
    • Mit der Handbremse funktioniert nicht. Das einzige was das DSG zum auskuppeln bringt ist die Betriebsbremse.
      Ziehst du die Handbremse gibt er solange Standgas bis er weiter rollt oder abwürgt.

      VCDS VCP und RNS-Manager original und vorhanden :thumbup:
      Codierungen im Raum Unna/Werne/Hamm und umzu -> PN

    • Hallo,

      ich kann lediglich noch bestätigen, dass man das DSG ebenfalls optimieren kann, wie von "hawk1991" schon angemerkt. Da gibt es sehr viele Möglichkeiten, u.a. kann man auch das Zwangsschalten im M-Modus deaktivieren. Dies bedeutet das du dein Drehmoment schön in einem Gang deiner Wahl ausnutzen kannst und das DSG nicht schaltet. Mein Tuner hat lediglich eine Begrenzung nach oben gelassen, damit man auch nicht zu hoch drehen kann, was ich als sehr sinnvoll ansehe.

      Ansonsten schau einfach mal bei der Firma HGR-Motorsport vorbei, die beschreiben sehr schön auf ihrer Seite was da so alles machbar ist.

      Gruß, rubbel 2

      Golf 6 GTI Edition 35

      OPTIMIZED BY FTS

    • Hallo Leute,

      erstmal vielen dank an eure Antworten, besonders an hawk für das ausführliche eingehen auf die einzelnen Punkte.

      Angelehnt an die Aussage von FaTu ergibt sich mir noch eine Frage. Wenn man also per Fußbremse zum Stillstand kommt, dann die Handbremse anzieht, Motor jedoch nicht ausmacht, bzw. auf N schaltet, dann rollt der Wagen weiter, bzw. wirgt sich einfach selbst ab ? Solche Situationen kennt ja jeder ... man hält kurz an, lässt den Motor laufen und zeiht die Handbremse an, um den Fuß zu entlasten.

      Wird aber sicherlich alles eine Gewöhnungsfrage sein, bis man dan halt auf N schaltet oder sich entsprechend in seinem Verhalten anpasst :whistling: ...

      Das man das vom Tuner anpassen lassen kann, finde ich sehr gut. Bin nämlich teilweise doch immer sehr niedertourig unterwegs ... cruisen mit 4Zylinder ^^ .

      MfG

      Terrex

      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"

    • Moin,

      der Motor wird sich nicht abwürgen, wenn man mal anhalten muss und dabei auf dem Bremspedal steht. Mit Handbremse mache ich das jedoch nie. Wenn du von der Bremse gehst rollt der Wagen dann leicht vorwärts.

      Cruisen ist auch mit 4-Zylindern sehr gut möglich, warum auch nicht?

      rubbel 2

      Golf 6 GTI Edition 35

      OPTIMIZED BY FTS

    • Kurze Erklärung.. fahre seit einem halben Jahr einen Scirocco 2.0 TDI MJ 2011 mit 6 Gang DSG.. nicht mehr, wie mein Profil sagt, einen Golf..


      1. Wenn du im manuellen Modus fährst und das Pedal voll durchdrückst, ohne den letzten Drücker zu machen, bleibt der Gang.. also mit dem 5. Gang von 55km/h raus zu beschleunigen ist gar kein Problem, selbst unter Volllast.. er schaltet nicht runter. Wenn du jedoch den Kickdown machst, dann natürlich schon.


      3. Alle 40.000 km wäre besser.. hab ich mir sagen lassen.. alle 60.000 km empfiehlt VW..also reicht sicher auch 60.000 km


      zum Rest.. abgestorben ist meiner noch nie.. egal ob Handbremse gezogen oder Bremse und Gas gleichzeitig gedrückt.. kann ein DSG betriebenes Fahrzeug überhaupt absterben? Ich denke er würde immer kurz davor in den Leerlauf gehen ?(
      Ja und selbst wenn du das oft machst mit der Handbremse.. leg einfach den DSG Hebel auf N.. geht ohne Fußbremse, ohne Knopfdrücken einfach im Fahren.. und ist nur ein halber Zentimeter Weg in der Gasse ^^

      zum schnellen Anfahren.. Ich finde, dass man mit einem Schalter schneller wegkommt.. zumindest von der Reaktionszeit, bis der Motor bzw. das DSG kapiert, dass du jetzt voll wegdrücken willst, vergeht eine kleine Gedenksekunde, die du nicht hast, wenn du selbst einkuppelst bzw. Gas gibst. Mit Lounch-Controll sieht das wieder anders aus, aber man fährt ja nicht immer damit los ^^

      ______
      Edit: Wheelspin natürlich möglich :D

      Wenn du in den Spuren eines Anderen fährst, kannst du ihn nie überholen..

      |####
      |#### Österreich
      |####
    • GOLFANATIKER schrieb:

      Ja und selbst wenn du das oft machst mit der Handbremse.. leg einfach den DSG Hebel auf N.. geht ohne Fußbremse, ohne Knopfdrücken einfach im Fahren.. und ist nur ein halber Zentimeter Weg in der Gasse ^^

      Das is mal wirklich gut zu wissen ! Ist ja dann vom Prinzip her, als ob man beim Schalter den Gang rausmacht.

      Von der "Gedenksekunde" hatte ich auch schonmal gehört. War aber eher für "in case of" gefragt. Ständig mit Volllast loszuspurten tut auf Dauer ja auch nicht gut.

      @ rubbel2

      Wollte das cruisen mit 4Zylindern nicht in Frage stellen ;) .
      Beschluss des Bundesverfassungsgerichts ( BVerfG, 2 BvR 941/08 )
      "Ein Lebensvorgang der beobachtet wird und dann anschließend technisch fixiert wird, um ihn zu beweiszwecken zu verwerten, stellt einen Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung dar"