kühlwasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hallo liebes Forum

      Wollte am Wochenende die Umwälzpumpe von meiner Standheizung tauschen.Jetzt habe ich aber ein paar fragen und hoffe ihr könnt mir weiter helfen da die standheizung auch noch verriegelt ist.
      Es handelt sich um einen golf 5 2,0 Tdi BKD mit werksverbauter SHZ

      1. Habe gelesen das es einen kleinen und einen grossen kühlkreislauf gibt.Laufen mir jetzt die ganzen 8 liter kühlwasser entgegen wenn ich die pumpe abziehe oder ist das nur das wasser was im kleinen kreislauf ist.sprich maximal ein liter oder so?

      2 Wenn es die ganzen acht liter sind wie fülle ich dann wieder auf und entlüfte richtig. 4liter g13 und 4 liter wasser?

      3 Wenn es nur die max 1 liter sind. kann ich das dann wieder ganz normal oben in den ausgleichbehälter wieder rein hauen oder sollte ich lieber mit frischem g13 auf füllen.

      4 Wie ist das mit dem entriegeln der Standheizung Weil im Handbuch von meiner TTV steht in der anleitung
      das man die sicherung 20A für 3sek rausziehen soll wieder einsetzten und den handsender betätigen soll und das gleiche dann nochmal mit der sicherung raus 3 sek warten und wieder rein.
      Problem ist bin mir nicht sicher welche ich nehmen soll.Im Webasto handbuch sind nämlich 3 sicherungen mit 25A 20A und 1A angegeben.
      Mein Golf 5 Bordbuch sagt aber das ich in der werks SHZ 4 sicherungen habe. Drei da von im Amaturenbrett mit 25A 10A und 5A und eine im Motorraum mit 30A.

      Danke schon mal
      MFG Oliver

    • Hi Oliver,

      ich fahre ebenfalls nen BKD mit werkseitig verbauter Standheizung und habe die Umwälzpumpe vor etwa 6 Wochen auch tauschen müssen. Eigentlich kein Hexenwerk. Am besten arbeitet man zu zweit, sonst wird man schnell geduscht :D Wir haben es so gemacht: einer hat die Schläuche abgequetscht (sehr unangenehm, aber war gerade keine passende Zange oder ähnliches zur Hand), der andere hat die Schläuche von der Pumpe gelöst und mit zwei alten Stopfen für Weinflaschen abgedichtet. Danach in umgekehrter Reihenfolge die Schläuche auf die neue Pumpe gesteckt und die Klammern wieder richtig positioniert, fertig :thumbup: Würde das Kühlwasser deswegen nicht ablassen, sondern den Rest mit einem Gemisch aus Wasser und G13 auffüllen, dann brauchst auch nix entlüften (wenn man das andernfalls überhaupt tun muss).

      Bei mir war außerdem noch das Flexrohr von der Heizung zum Schalldämpfer gerissen, das habe ich in einem mitgewechselt. Leuchte vielleicht mal mit ner Taschenlampe rein und schau nach, ob das vielleicht auch der Fall ist bei dir ;)

      Grüße
      Steffen