TDi: Brauchbare alternative Rußpartikelfilter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • TDi: Brauchbare alternative Rußpartikelfilter?

      Hallo zusammen,

      Ich wollte mich mal mehr mit dieser Thematik befassen, da mein DPF bald das Zeitliche segnen wird (bin bei 177tkm). Der Aschestand lag bei etwa 41 Gramm als ich zuletzt überprüft habe.

      Die Frage die ich mir gerade stelle ist, ob eine Reinigung vom DPF etwas bewirkt oder lange anhält (immerhin kann ich mir nicht vorstellen, dass der Filter alles an Aschegehalt verlieren wird bei der Reinigung).

      Bitte keine Tipps à la "Kauf dir Flüssigkeit x oder y und schütte es in den Tank" - es wurde lange nachgewiesen dass das keine brauchbare Alternative ist.

      Daher ist meine Frage: Besser neuer Austauschdpf (aber wenn, wie ist die Qualität von diesen Dingern und was kosten sie im Vergleich zu einem Original?) oder doch besser eine Reinigung in Erwägung ziehen? Nur dann würde mein Auto stehen für eine Woche.

      Gruß,
      sys

      EDIT: Habe gerade gesehen dass der Beitrag im falschen Forum ist, könnte ein Mod bitte den Beitrag verschieben?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von systray ()

    • Typ1H9 schrieb:

      Der dpf baut keine asche ab. Je nach motor. Dpf raus. Rohr rein. Geht beim 1,9l tdi. Und dpf aus der software nehmen. Oder neuen rein oder auto verkaufe . Ist die grenze nicht 60gramm?
      Denkbar schlechte Idee, da höchst illegal.
      Dazu kommt, dass in Belgien darauf Strafen auf bis zu 7500€ stehen wenn man hier dran fuschen geht (Gesetz vom 14. Oktober 2014)

      Aber meine Frage bezieht sich nicht darauf, wie lange der DPF noch macht, noch was ein DPF macht. Ich möchte konkret wissen, was mich ein Austauschfilter kostet und wie effektiv diese sind.

      Gruß
    • systray schrieb:

      Typ1H9 schrieb:

      Der dpf baut keine asche ab. Je nach motor. Dpf raus. Rohr rein. Geht beim 1,9l tdi. Und dpf aus der software nehmen. Oder neuen rein oder auto verkaufe . Ist die grenze nicht 60gramm?
      Denkbar schlechte Idee, da höchst illegal.



      "Illegal" ist es nur dann, wenn man es nicht prüfen, abnehmen und eintragen lässt.
      Und das ist problemlos machbar.

      Alles nur eine Frage vom Aufwand + Geld.
    • -Robin- schrieb:

      systray schrieb:

      Typ1H9 schrieb:

      Der dpf baut keine asche ab. Je nach motor. Dpf raus. Rohr rein. Geht beim 1,9l tdi. Und dpf aus der software nehmen. Oder neuen rein oder auto verkaufe . Ist die grenze nicht 60gramm?
      Denkbar schlechte Idee, da höchst illegal.



      "Illegal" ist es nur dann, wenn man es nicht prüfen, abnehmen und eintragen lässt.
      Und das ist problemlos machbar.

      Alles nur eine Frage vom Aufwand + Geld.

      -Robin- schrieb:

      systray schrieb:

      Typ1H9 schrieb:

      Der dpf baut keine asche ab. Je nach motor. Dpf raus. Rohr rein. Geht beim 1,9l tdi. Und dpf aus der software nehmen. Oder neuen rein oder auto verkaufe . Ist die grenze nicht 60gramm?
      Denkbar schlechte Idee, da höchst illegal.



      "Illegal" ist es nur dann, wenn man es nicht prüfen, abnehmen und eintragen lässt.
      Und das ist problemlos machbar.

      Alles nur eine Frage vom Aufwand + Geld.
      Ja - in Deutschland.
      Ich wohne allerdings in Belgien, hier sind die Abgasnormen etwas "krasser" - die Hauptuntersuchung beinhaltet auch beim Anfang sofort einen Abgastest (abgesehen von allem anderen). Die Chancen mögen gut sein, da andere 1.9er auch keinen DPF haben. Das mit den 7500€ bei Nichteintragung sind kein Witz meinerseits.

      Zudem muss man für die Abnahme nach Lüttich fahren - das sind ca. 120 km von hier, also muss man sich auch die Zeit nehmen. Anders als hier findet man selten die Informationen darüber, wie es rechtlich so aussieht.

      Die Frage die ich aber gestellt habe war, welche alternativen DPFs es gibt und wie es dort mit der Qualität aussieht. Habe ja bereits erwähnt, dass ich den DPF nicht entfernen möchte.

      Gruß,
      sys
    • Belgien = EU.

      Somit gelten auch in BELGIEN die ECE-Normen und Regelungen.
      Sprich, wenn ein Wagen wie der 1,9 mit und OHNE DPF ausgeliefert wurde, man diesen entfernt und einen normalen KAT verbaut, erfüllt er weiterhin die Abgasnorm. Nur die PM = PartikelMinderungsstufe ist anders. Diese erfüllt aber ebenso die Euro 4 abgasnorm, somit ist es legal Umbau- und Eintragbar. Auch in Belgien. :P8)

      die Hauptuntersuchung beinhaltet auch beim Anfang sofort einen Abgastest (abgesehen von allem anderen)


      Das ist in D nicht anders. Die AU ist Bestandteil der HU.


      Die Frage die ich aber gestellt habe war, welche alternativen DPFs es gibt und wie es dort mit der Qualität aussieht. Habe ja bereits erwähnt, dass ich den DPF nicht entfernen möchte.


      Richtig, das war die Frage.

      Ich kann nur aus Erfahrung schreiben, Nachbau/BilligMist ist auf Dauer nur Geld verbrennen. Orig oder raus.
      Spülen geht in 50%, Haltbarkeit/Laufzeit dann meist deutlich verkürzt.
      Die anderen 50% haben früher oder später wieder Probleme und fangen von vorn an oder verbauen neu/raus. ;)
    • -Robin- schrieb:

      Belgien = EU.

      Somit gelten auch in BELGIEN die ECE-Normen und Regelungen.
      Sprich, wenn ein Wagen wie der 1,9 mit und OHNE DPF ausgeliefert wurde, man diesen entfernt und einen normalen KAT verbaut, erfüllt er weiterhin die Abgasnorm. Nur die PM = PartikelMinderungsstufe ist anders. Diese erfüllt aber ebenso die Euro 4 abgasnorm, somit ist es legal Umbau- und Eintragbar. Auch in Belgien. :P8)

      die Hauptuntersuchung beinhaltet auch beim Anfang sofort einen Abgastest (abgesehen von allem anderen)


      Das ist in D nicht anders. Die AU ist Bestandteil der HU.


      Die Frage die ich aber gestellt habe war, welche alternativen DPFs es gibt und wie es dort mit der Qualität aussieht. Habe ja bereits erwähnt, dass ich den DPF nicht entfernen möchte.


      Richtig, das war die Frage.

      Ich kann nur aus Erfahrung schreiben, Nachbau/BilligMist ist auf Dauer nur Geld verbrennen. Orig oder raus.
      Spülen geht in 50%, Haltbarkeit/Laufzeit dann meist deutlich verkürzt.
      Die anderen 50% haben früher oder später wieder Probleme und fangen von vorn an oder verbauen neu/raus. ;)
      EU hin oder her. Es gelten nach wie vor nationale Gesetze und an die bin ich gebunden. Wer es mir nicht glaubt soll einfach selbst versuchen, auf legaler Art und Weise die Eintragung der DPF in Belgien wieder rückgängig zu machen. Ob das zulässig ist oder nicht, es ist mit hohem Aufwand verbunden und der kostet evtl. mehr als ein neuer DPF kostet. Einfach ohne DPF zu fahren ist wie ich sagte, sehr teuer wenn man erwischt wird.

      Zum anderen: Danke für die Antwort, ich werde mich mal umsehen und sehen, was gemacht wird.

      Gruß
    • Also da bei meinem vater sein golf plus ebenfals der rußpartikelfilter sich mitte des jahres gemeldet hat musste eine Lösung her
      haben dann mal etwas recherchiert und uns an diese firma Gewand

      dpf-clean.de/produkte/filterreinigung


      Kostenpunkt waren 380 euro
      Und bei einem austauschfilter ca 700

      Ergabnis waren 110 gram asche
      Bis jetzt ca 60000 km später wurde er mal kontroliert und der aschegehalt lag bei 22 gram laut pc.

      Ich kann also nur empfehlen den filter professionell reinigen zu lassen

      mfg Dennis