2.0 TFSI AXX Verbrennungsaussetzer

  • Golf 5 Benziner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
  • 2.0 TFSI AXX Verbrennungsaussetzer

    Hallo liebe Leute, vielleicht könnt ihr mir ja mit meinem Problem weiterhelfen.

    Golf 5 GTI, MKB: AXX, Motorlaufleistung ca. 100.000KM

    Folgender Fehlercode wird ausgespuckt:





    VCDS Version: AIB 12.12.3

    Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: AIB\06F-907-115-AXX.lbl
    Steuergerät-Teilenummer: 1K0 907 115 A HW:
    Bauteil und/oder Version: 2.0l R4/4V TFSI G00 0070
    Codierung: 040300031C070160
    Betriebsnummer: WSC 75604 146 84112
    VCID: 247F8047E720CC3EDF5-8071
    2 Fehlercodes gefunden:

    000768 - Verbrennungsaussetzer erkannt
    P0300 - 008 - - Sporadisch
    Freeze Frame:
    Fehlerstatus: 00101000
    Fehlerpriorität: 0
    Fehlerhäufigkeit: 1
    Verlernzähler: 255
    Kilometerstand: 129267 km
    Zeitangabe: 0
    Datum: 2000.00.00
    Zeit: 13:28:46

    Freeze Frame:
    Drehzahl: 765 /min
    Last: 25.1 %
    Geschwindigkeit: 0.0 km/h
    Temperatur: 48.0°C
    Temperatur: 15.0°C
    Druck: 1000.0 mbar
    Spannung: 14.224 V

    000772 - Zylinder 4
    P0304 - 008 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Sporadisch
    Freeze Frame:
    Fehlerstatus: 00101000
    Fehlerpriorität: 0
    Fehlerhäufigkeit: 1
    Verlernzähler: 255
    Kilometerstand: 129267 km
    Zeitangabe: 0
    Datum: 2000.00.00
    Zeit: 13:29:04

    Freeze Frame:
    Drehzahl: 765 /min
    Last: 23.5 %
    Geschwindigkeit: 0.0 km/h
    Temperatur: 48.0°C
    Temperatur: 16.0°C
    Druck: 1000.0 mbar
    Spannung: 14.097 V


    Readiness: 0000 0100

    Man hört diese Verbrennungsaussetzer auch eindeutig aus dem Auspuff, immer ein ploppen aus dem Auspuff, bei jeder Fehlzündung. Die Aussetzer sind lt VCDS auch definitiv nur auf dem 4. Zylinder.

    Was ich bereits getan habe:
    - Fehlerspeicher ausgelesen
    - Zündspule ersetzt
    - Zündkerze ersetzt (war weißlich auf Zylinder 4, alle anderen waren rehbraun)
    - Kompression gemessen, liegen überall bei ca. 11,5Bar
    - PCV Fix sowie originales PCV ausprobiert
    - Einspritzventil auf Zylinder 4 ersetzt

    Beim Wechsel der Einspritzdüse sah man die Verkokungen an den Einlassventlen (Scheinbar am TFSI normal?)

    Verbaut ist am Fahrzeug sonst noch eine HG Motorsport Ansaugbox, eine Bull-X Downpipe mit 200 Zeller-Kat und eine Bastuck-Abgasanlage.

    Hat hier irgendjemand noch eine Idee was es sein kann? Am schlimmsten hört man diese Fehlzündung im Stand, aber auch bei anderen Drehzahlen hört man sie im Stand. Fahrzeug hat aber spürbar die volle Leistung und fährt sonst auch gut und man merkt davon nichts. Lediglich im Stand.

  • Software geändert oder original?

    Wenn geändert, besteht das Problem seit dem erst oder vorher auch schon?

    Wurde nach dem Spulenwechsel mal Öl aufgefüllt oder nen Ölwechsel gemacht?

    Wenn du Zündaussetzer hast sollte auch die Mototkontrolleuchte angehen?!

    Schau dir nochmal alle deine Spulen genau an, möglich das oben zwischen Kontaktschiene und Spule selber Flüssigkeit drin ist.

    Bei mir war Öl drin, allerdings auf nem anderen Zylinder..kann mir nur erklären das es während eines Ölwechsel dort reingelangt sein kann.

    Und da du ja ne andere Ansaugng fährst, dementsprechend ja alles freiliegt bei dir,kommt mir das als erstes wieder in Sinn..

    Könnt aber auch was mit den beiden Lambdasonden zu tun haben!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cosmo014 ()

  • Oh sorry, vergessen zu erwähnen. Es ist die originale Software drauf.

    Ölwechsel wurden vor 7000km bei VW gemacht (5W30). Zuletzt habe ich nur die 4. Spule nochmal erneuert aber kein Ölwechsel durchgeführt oder nachgekippt. Verlieren tut er so auch kein Öl. ?(

  • Schau dir mal die kabel zum stecker zuendmodul an. Dann bitte mit vcds den rail druck und vordruck der kraftstoffpumpe auslesen. Hast du ggf. Eine fahrgestellnummer. Einige axx haben probleme mit einlaufenden nockenwellen. Dann machen die ventile nicht mehr richtig auf.

  • MWB 230 und 231 hatte ich geprüft. Soll und Ist-Wert hauen super hin -> Immer nur minimale Differenzen von 0,1% wenn ich mich recht entsinne.

    Hier die Fahrgestellnummer: WVWZZZ1KZ5W187643, Austauschmotor stammt aus Fahrzeug WVWZZZ1KZ5W203920

    Grüße und vielen Dank für die Mithilfe

  • ALso im Raildruck ist so bei 49,X Bar. Also scheint im Leerlauf zu passen.

    Derzeit teste ich das Lambda Otto, was nun einmal durchgelaufen ist und fahre gerade mit dem MZ406 2-Takt-Öl im Benzin.

    Ich bin gespannt. Weil sonst wüsste ich wirklich nicht weiter.

    Anbei nochmal Bilder der Zündkerze auf Zylinder 4

  • Hat jemand noch eine Idee? Komme leider nicht wirklich weiter und das Problem besteht weiterhin.

    Motorkontrolleuchte leuchtet eigentlich nie, hatte ich heute das erste mal das sie leuchtete bei einem Verbrennungsaussetzer, volle Leistung etc. ist aber immer da und sonst während der Fahrt absolut keine Probleme. Lediglich im Stand hört man die leichten Fehlzüdungen in form von Ploppen

    Aktueller Auslesefehler:

    Dienstag,10,März,2015,21:29:21:64307
    VCDS Version: DRV 14.10.0

    Adresse 01: Motorelektronik Labeldatei: DRV\06F-907-115-AXX.lbl
    Steuergerät-Teilenummer: 1K0 907 115 A HW:
    Bauteil und/oder Version: 2.0l R4/4V TFSI G00 0070
    Codierung: 040300031C070160
    Betriebsnummer: WSC 75604 146 84112
    VCID: 247F8047E720CC012B3-8071
    2 Fehlercodes gefunden:

    000768 - Verbrennungsaussetzer erkannt
    P0300 - 008 - - Warnleuchte EIN
    Umgebungsbedingungen:
    Fehlerstatus: 11101000
    Fehlerpriorität: 0
    Fehlerhäufigkeit: 3
    Verlernzähler: 255
    Kilometerstand: 134814 km
    Zeitangabe: 0
    Datum: 2000.00.00
    Zeit: 17:29:53

    Umgebungsbedingungen:
    Drehzahl: 743 /min
    Last: 26.7 %
    Geschwindigkeit: 0.0 km/h
    Temperatur: 66.0°C
    Temperatur: 13.0°C
    Druck: 1000.0 mbar
    Spannung: 13.716 V

    000772 - Zylinder 4
    P0304 - 008 - Verbrennungsaussetzer erkannt - Warnleuchte EIN
    Umgebungsbedingungen:
    Fehlerstatus: 11101000
    Fehlerpriorität: 0
    Fehlerhäufigkeit: 3
    Verlernzähler: 255
    Kilometerstand: 134814 km
    Zeitangabe: 0
    Datum: 2000.00.00
    Zeit: 17:30:02

    Umgebungsbedingungen:
    Drehzahl: 1625 /min
    Last: 57.2 %
    Geschwindigkeit: 7.0 km/h
    Temperatur: 67.0°C
    Temperatur: 12.0°C
    Druck: 1000.0 mbar
    Spannung: 13.970 V


    Readiness: 0000 0000

  • Hast du die Zündkerzen auch getauscht? Evtl ein haarriss?
    Ich empfehle dir mal die Zündkerzen jeweils um einen Zylinder zu verschieben.
    Also Zylinder 1 auf 2
    2 auf 3
    3 auf 4
    4 auf 1
    Und dann noch die zündspulen durchtauschen
    Aber natürlich nicht genauso wie die Zündkerzen sonder evtl in di andere Richtung.

    Dann alles aufschreiben wo welches Bauteil vorher war.

    Ne runde drehen und dann nochmal die Fehler auslesen. Wenn der Fehler gewandert ist weist du was kaputt ist elalso entweder Zündkerze oder zündspule.

    Sollte der Fehler weiterhin auf Zylinder 4 sein dann hast du ein Problem mit der Verkabelung

    Da mal den Stecker abstecken auf korrision, scheuerstellen, knicken usw prüfen.

    VCDS HEX+CAN-USB-Interface vorhanden. Codiere im Raum Neuburg, Ingolstadt und Eichstätt
    Einfach PN an mich :)

  • Habe mal die Zündspule von 1 auf 4 gesetzt. Die Zündkerze habe ich bereits mal gewechselt.

    Fehler bleibt weiterhin auf dem Zylinder 4. An den Stecker konnte ich so auch nichts feststellen, hatte den auch mal n Stück verfolgt und abisoliert um es zu checken.

    PCV ist n neues drin, Einspritzventil hatte ich gegen ein gebrauchtes getauscht ;(

    Edit: Die Kerze auf Zylinder 4 ist recht weiß, im Gegensatz zu den 3 anderen, die bräunlich sind

    Noch irgendjemand eine Idee?


    Noch ein Edit:

    Als ich die Kerze eben draußen hatte, habe ich mal in den Zylinder geschaut, und Zylinder 4 ist sehr feuch, siehe Foto (kann man nicht soo toll erkennen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von yekk11 ()

  • Du hast ja schon echt viel geprüft. Vllt ist es doch die NW. Vllt hilft auch ein Steuergerät reset. Da vllt durch den vorherigen defekt das STG in einem Regelbereich ist der das ganze noch verursacht. Da es eine weile dauert bis sich das STG einregelt. Vllt ist auch das Ventil zu verkokt. Es ist zwar normal das Direkteinspritzer verkoken. Aber es ist auf keinenfall gut. Kann bis zum Motorschaden gehen. Ich würd jetzt mal die NW prüfen und vllt das Ventil reinigen.

    2006er Golf 5 GTI #gechippt #3" AGA ab Turbo #HFI CAI V2 #Turbo Outlet #S3 LLK und SUS #KW V2 #18" Detroits #330x30 4 Kolben Vmaxx #Strongflex VA+HA
  • Also beim Wechsel der Einspritzdüse af Zylinder 4 sahen die Ventile schon recht verkokt aus (Laufleistung ca. 100tkm). Die Stecke wurden da schon recht dick.

    Wie sollte die Nockenwelle aussehen, bzw wie sollte sie nicht aussehen um zu wissen ob in Ordnung oder nicht? Binso langsam wirklich am verzweifeln 8|

    Und kann mir jemand sagen welcher Messwertblock zum auslesen des Vordrucks der Benzinpumpe ist?

  • Die Nocken sollen überall gleich aussehen. Normal sieht man das schon. Ansonsten viele gute Bilder machen und hier rein stellen.

    Die verkokung kannst z.b so m.turbo-sprayer.de.tl/TFSI-TSI…N-BeDi-valve-cleaning.htm entfernen.

    Probier mal iwas davon aus und berichte wieder.

    2006er Golf 5 GTI #gechippt #3" AGA ab Turbo #HFI CAI V2 #Turbo Outlet #S3 LLK und SUS #KW V2 #18" Detroits #330x30 4 Kolben Vmaxx #Strongflex VA+HA
  • So,

    brauche ganz kurfristig mal eine Meinung, habe den Ventildeckel abgenommen und die Einlassnocke sieht sehr sehr eigenartig aus (Richtige vertiefte Macken wie auf den Bildern zu sehen). Anbei die Bilder.




    Die Ventile haben wir größtenteils von Verkokungen befreit und einies gerenigt, trotzdessen Verbrennungsaussetzer Zylinder 4. Kann die Nocke die Ursache sein?

    Grüße
    Patrick