Neuer Motor - Ölwechsel schon nach 3 TKM. Lohnt sich das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Neuer Motor - Ölwechsel schon nach 3 TKM. Lohnt sich das?

      Ich habe nach einem Motorschaden einen Austauschmotor (100 PSer) bekommen.
      Nun sagt mir der Meister in der Werkstatt, ich sollte nach etwa 2-3 Tausend Km Ölwechsel machen lassen, damit der Abrieb der sich beim Einfahren bildet wieder entfernt wird.

      Lohnt sich der Ölwechsel? (Ca. 100 € mit dem dünnflüssigen Longlife-Öl) oder will man hier nur verdienen?

      Danke für wohlgemeinte Ratschläge.

    • Es war einmal vor laaaaanger Zeit...

      Mal im Ernst, also noch vor nen "paar" Jahren war das so, dass man den Ersten Ölwechsel recht schnell machen sollte. Heutzutage ist das auf keinen Fall mehr nötig!!!
      Grund, dass es damals so war, ist ja schon genannt. Heute sind die Fertigungstoleranzen und die "Reinheit" in der Fertigung so klein und so hoch, dass das nicht mehr nötig ist.
      MFG
      Max

    • naja ... solange sein motor keine 14000 u/min macht, wirds schon gehen :D

      hab aaber von dem ölwechsel nach 2-3tkm auch noch nix gehört ?(

      Gruß
      Ronny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ronny ()

    • Bei Long-Life-Motoren ist das nicht mehr notwendig.
      Selbst bei den voherigen TDI-Mototen (z.B. 100PS PD) mit noch 15000km-Intervall, war dieses nicht mehr notwenig.

      Es kann natürlich sein, das man nach 3000km einen Ölwechsel bei einem Austauschmotor machen sollte. Der Rest des Autos bzw. die ganzen anderen teile im Motorraum haben ja schon mehr auf dem Buckel und müssen sich vielleicht erst an den neuen Motor gewöhnen. Wer weiß :D

      cu Pat13

    • Original von M-A-X
      Es war einmal vor laaaaanger Zeit...

      Mal im Ernst, also noch vor nen "paar" Jahren war das so, dass man den Ersten Ölwechsel recht schnell machen sollte. Heutzutage ist das auf keinen Fall mehr nötig!!!
      Grund, dass es damals so war, ist ja schon genannt. Heute sind die Fertigungstoleranzen und die "Reinheit" in der Fertigung so klein und so hoch, dass das nicht mehr nötig ist.
      MFG
      Max


      du sagst es... die fertigungstoleranzen und die materialien, die verwendet werden sind qualitativ so hochwertig, daß z.B. sämtliche getriebe im 1.4er und 1.6er die magische 100tkm grenze nicht erreichen...

      mach nen ölwechsel und gut ist. ist schließlich kein akt und man kann es zur not selbst machen. die 60 euro für öl + ölfilter wirst du ja sicherlich auch noch übrig haben.
    • RE: Neuer Motor - Ölwechsel schon nach 3 TKM. Lohnt sich das?

      Halllo,

      zu dem Thema gibt es (wie immer) verschiedene Meinungen....

      ...das meiste hat man hier schon geschrieben, früher wurde das immer empfohlen, heute meinen die meisten es wäre nicht mehr nötig.

      Wenn du den Wagen keine 200tkm mehr fahren willst kannste dir den natürlich sparen :), ich würde mich aber SiPiYou anschliessen, schaden kann es auf keinen Fall und die 60€ solltest du ruhig investieren!

      Gruß Malte

    • hab auch seit ca. 7tkm nen tauschmotor drin. der meister meinte zu mir, ich brauche keinen ölwechsel zu machen.
      würde aber sagen, es ist wie mit allem: nötig ist es nicht, aber gut tun tut es schon (klasse deutsch, ´tschuldichkeit)

      abgesehen mal davon: wenn ich es mir leisten könnte würde ich alle 10 tkm oder sogar noch früher nen wechsel machen, je neuer das öl und je öfter gewechselt, desto mehr freut sich der motor.
      sieht man ja denke ich auch an den longlife motoren: die ölqualität wird immer schlechter, sobald sie zu schlecht ist, wird ein wechsel angezeigt...

      // ist einfach eine frage dessen, was du dir leisten kannst/möchtest...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seeeebi ()

    • ich denke, longlife motoren sind eine gute sache, weil sie dir anzeigen, wie lange du mit dem öl, das du drin hast fahren kannst, bevor es "unten" ist. hierbei ist allerdings zu sagen, das die "güte"des öls am anfang, wenn du es einfüllst, am besten ist, und mit der zeit, bzw. den kilometern nachlässt...

      je öfter man das öl wechselt, desto besser ist es für den motor, egal, ob longlife oder nicht. das öl, das von vw freigegeben ist, erfüllt nun alle anforderungen, damit es nach den vorgegebenen 15 tkm noch genügend viskosität besitzt, um dem motor ausreichend schmierung zu liefern. es ist somit nicht schädlich für den motor, das öl solange drin zu lassen, wie es vw erlaubt (sei es durch die longlife anzeige oder durch die wartungsintervalle)

      wenn man aber seinem motor etwas gutes tun möchte, dann kann man das öl schon vor der angegebenen zeit wechseln, und so etwas gutes für seinen motor tun.

      ähnlich wie man den luftfilter alle 2 wochen sauber machen kann, um für bestmöglichen luftdurchsatz zu sorgen, etc...

      nötig ist diese masnahme NICHT, es ist ja aber schliesslich auch nicht nötig, sein baby jede woche von hand zu waschen, wasserflecken wegzupolieren usw...

      hier muss jeder selbst entscheiden, was er seinem auto gönnt und was nicht.

      ich persönlich kann es mir im moment gar nicht leisten, das öl so oft zu wechseln, wie ich will. wenn ich mehr verdienen würde, würde ich mit sicherheit alle 10 tkm das öl wechseln, statt alle 15...

      gruss



      PS: sollte ich absoluten schwachsinn geschrieben haben, bitte berichtigen, das war allerdings das, was in vielen gesprächen mit werkstattmeistern und kfz-mechanikern sowohl bei vw als auch in meinem bekanntenkreis immer wieder bestätigt wurde.